Masterstudiengang „Barrierefreie Kommunikation“ startet

Freitag, 15. Juni 2018  / Alter: 5 Tage

Zum Wintersemester 2018/2019 startet an der Universität Hildesheim der viersemestrige Masterstudiengang „Barrierefreie Kommunikation“. Zu den Studieninhalten zählen neben den Grundlagen der barrierefreien Kommunikation auch barrierefreie Rechts- und Online-Kommunikation, Leichte Sprache und Gebärdensprache. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli 2018.

Die eine Geste bedeutet Arzt, die andere, je nach Kontext „halb" oder „Hälfte". Studentinnen und Studenten spezialisieren sich in Hildesheim auf barrierefreie Kommunikation. Professorin Christiane Maaß, hier mit Isabel Rink und weiteren Mitarbeiterinnen, hat an der Universität die „Forschungsstelle Leichte Sprache“ aufgebaut und kooperiert etwa in der barrierefreien Rechts- und Onlinekommunikation mit dem Niedersächsischen Justizministerium und dem NDR. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

Jetzt bewerben: Masterstudium „Barrierefreie Kommunikation“

Zum Wintersemester 2018/2019 startet an der Universität Hildesheim der viersemestrige Masterstudiengang „Barrierefreie Kommunikation“. Ein Teilzeitstudium ist ebenfalls möglich. Ein Team um Professorin Christiane Maaß hat das Studienangebot entwickelt.

Zu den Studieninhalten zählen neben den Grundlagen der barrierefreien Kommunikation auch barrierefreie Rechts- und Online-Kommunikation, Leichte Sprache, Gebärdensprache, Verständlichkeit und Fachkommunikation sowie Inklusion in Erziehung und Bildung.

Der Studiengang „Barrierefreie Kommunikation“ vermittelt wissenschaftlich fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten für eine Expertentätigkeit im Bereich barrierefreie Kommunikation und richtet sich an Personen aus verschiedenen Fachbereichen, die dazu beitragen wollen, Kommunikationsbarrieren abzubauen.

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs haben vielfältige berufliche Möglichkeiten, sie können beispielsweise als Mittler für Personen mit Kommunikationseinschränkungen fungieren oder arbeiten in Übersetzungsbüros für Leichte Sprache, Ministerien, Organisationen oder Unternehmen und Einrichtungen der Gesundheitspflege. Außerdem besteht die Option einer freiberuflichen Tätigkeit im Bereich der barrierefreien Kommunikation.

Weitere Informationen zum Studiengang und zur Bewerbung

Alle Informationen zum Studiengang und zur Anmeldung sowie der aktuellen Studiengangsflyer sind online abrufbar. Die Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse und Nachweise in beglaubigter Form, tabellarischer Lebenslauf, ein- bis zweiseitiges Motivationsschreiben, ggf. Transcript of records) können bis zum 15. Juli 2018 bei der Universität Hildesheim eingereicht werden.

Von: Pressestelle, Isa Lange [erstveröffentlicht 08.06.2018]

Die eine Geste bedeutet Arzt, die andere, je nach Kontext „halb" oder „Hälfte". Studentinnen und Studenten spezialisieren sich in Hildesheim auf barrierefreie Kommunikation. Professorin Christiane Maaß, hier mit Isabel Rink und weiteren Mitarbeiterinnen, hat an der Universität die „Forschungsstelle Leichte Sprache“ aufgebaut und kooperiert etwa in der barrierefreien Rechts- und Onlinekommunikation mit dem Niedersächsischen Justizministerium und dem NDR. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim