Online: Hildesheimer Bodenwochen zum Boden des Jahres 2021 (Lössboden)

Dienstag, 09. November 2021 um 12:15 Uhr

In der Zeit vom 26. November bis 16. Dezember organisiert das Bodenbündnis Hildesheim zusammen mit dem Institut für Geographie der Universität Hildesheim, dem Landkreis Hildesheim und dem Bundesverband Boden e.V. die Hildesheimer Bodenwochen 2021. Am 25. November findet die 6. Hildesheimer Bodenkonferenz mit dem Titel „Böden unter Stress – Auswirkungen von Klimawandel, Flächenverbrauch und Energiewende“ statt. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens werden die Veranstaltungen online angeboten.

"Wassermanagement zum Moor- und Klimaschutz" ist ein weiteres Vortragsthema. Foto: Heinrich Höper

Boden ist eine nicht vermehrbare Ressource, die vielfältigen – oftmals konkurrierenden – Ansprüchen genügen soll. Einerseits sind die Böden Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere, Pflanzen und Organismen sowie eine wichtige ökologische Ressource. Andererseits haben sie auch eine hohe Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung: Böden dienen der Entwicklung von Städten, Dörfern, Gewerbegebieten und Infrastrukturmaßnahmen.

Die „dünne Haut unserer Erde“ ist darüber hinaus der drittgrößte Kohlendioxidspeicher nach den Ozeanen und den fossilen Lagerstätten – und schützt damit unser Klima. Doch Böden sind bedroht. So fördern Auswirkungen des Klimawandels, wie zum Beispiel Wüstenbildung oder Überschwemmungen, die Erosion des Bodens. Die Sedimenteinträge belasten wiederum Gewässer und Straßen – Anbaufläche geht verloren.

Entwicklungen wie diese erhöhen den Nutzungsdruck auf die Ressource Boden. Sie machen deutlich, wie wichtig ein schonender, sparsamer und nachhaltiger Umgang mit Böden, insbesondere mit den landwirtschaftlich hochproduktiven Lössböden der niedersächsischen Börde, ist.

 

Themenabende der Bodenwoche (jeweils ab 17.45 Uhr)

Zugang über:

zoom.us/j/97425626966

Meeting-ID: 974 2562 6966

Kenncode: 696489

Die Teilnahme ist kostenlos. Es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Dienstag, 30.11.

Susanne Dohrn (Journalistin, Publizistin, Kommunalpolitikerin und Autorin)
Multitalent Boden – was jeder zum Schutz von Klima, Regenwurm & Co. beitragen kann

Donnerstag, 02.12.

Prof. Rainer Jörgensen (Universität Kassel-Witzenhausen)
Leben unter der Oberfläche – Bodenorganismen und ihre Funktion

Dienstag, 07.12.

Prof. Dr. André Kirchner (Universität Hildesheim) & Christoph Salzmann (Stadtarchäologe der Stadt Hildesheim)
Spuren des Menschen in der Hildesheimer Lössbörde – Geoarchäologische Erkenntnisse zu Wechselbeziehungen zwischen Mensch und Umwelt

Donnerstag, 09.12.

Dr. Heinrich Höper (LBEG Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie)
Wassermanagement zum Moor- und Klimaschutz

Dienstag, 14.12.

Prof. Dr. Gerd Wessolek (Technische Universität Berlin)
Kunst und Boden

Donnerstag, 16.12.

Nina Lipecki (Deutsche Wildtier Stiftung, Projekt "Feldhamsterland")
Der Feldhamster – eine endemische Art des Lössbodens

6. Hildesheimer Bodenkonferenz am 25. November 2021 ab 9.15 Uhr

Zugang über:

zoom.us/j/91074625463

Meeting-ID: 910 7462 5463

Kenncode: 333512

Die Teilnahme ist kostenlos. Es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

 

Das Bodenbündnis Hildesheim

Das Bodenbündnis Hildesheim möchte das Bodenbewusstsein für die endliche Ressource Boden fördern. In diesem Sinne hat sich das Forum zum Ziel gesetzt, regional bedeutsame Projekte, welche die Böden beeinträchtigen, konstruktiv zu begleiten und die örtlichen Belange des Bodenschutzes zu koordinieren.

Weitere Informationen zum Bodenbündnis Hildesheim

 

Der Bundesverband Boden e.V. (BVB)

Der Bundesverband Boden e.V. mit Sitz in Berlin und Geschäftsstelle in Bad Essen wurde 1995 gegründet.

Das Ziel des Verbandes ist der Schutz und die Erhaltung des Bodens als Naturkörper mit seinen natürlichen Funktionen, seinen Archiv- und Nutzungsfunktionen sowie als Grundlage für Landschaftspflege und Naturschutz.

Die Mitglieder des Bundesverbandes Boden setzen sich dafür ein, dass die fachlichen Grundlagen für den vorsorgenden und nachsorgenden Bodenschutz verbessert werden. Der Verband mit seinen 570 Mitgliedern versteht sich als Plattform für Einzelpersonen, Organisationen, Firmen und Behörden und unterstützt einen konstruktiven Austausch im Sinne des Bodenschutzes. Strukturiert ist der Bundesverband Boden in Regionalgruppen und Fachgruppen, die in verschiedenen Fachausschüssen zu unterschiedlichen Themen arbeiten.

Wulf Grube (Landkreis Hildesheim) ist derzeit stellvertretender Leiter der Regionalgruppe Nord im BVB und Obmann für Niedersachsen und Bremen.

Weitere Informationen zum Bundesverband Boden

 

 


Ein vielleicht etwas überraschendes Thema der Bodenwoche: "Kunst und Boden". Foto: Gerd Wessolek

Der Termitenhaufen illustriert den Beitrag "Leben unter der Oberfläche – Bodenorganismen und ihre Funktion". Foto: Rainer Jörgensen

Ebenfalls fotografiert von Rainer Jörgensen: der Kugelspringer.

"Der Feldhamster – eine endemische Art des Lössbodens" lautet das Thema von Nina Lipecki, die dieses Bild aufgenommen hat.