Heinz Dürr-Stiftungsprofessur an Tim Staffel

Montag, 02. November 2009 um 15:22 Uhr

Tim Staffel erhält die Heinz-Dürr-Stiftungsprofessur für Szenische Künste an der Universität Hildesheim

Der Autor und Regisseur Tim Staffel übernimmt für das Wintersemester 2009/10 die Stiftungsprofessur für "Szenische Künste" des Fachbereichs 2 "Kulturwissenschaften und ästhetische Kommunikation" an der Stiftung Universität Hildesheim. Die Einrichtung dieser Professur wird von der Heinz und Heide Dürr-Stiftung gefördert. Die Verleihung der Professur fand am Freitag, 6. November 2009 auf der Domäne Marienburg statt.

Der 1965 in Kassel geborene Tim Staffel studierte bis 1991 Angewandte Theaterwissenschaft bei Andrzej Wirth in Gießen, lebt seit 1993 als freier Schriftsteller und Regisseur in Berlin und arbeitet in Performances mit den Musikern Spin-O und SMAT zusammen. 1994 erhielt er ein Stipendium des Deutschen Literaturfonds, 1996 das Alfred-Döblin-Stipendium sowie 1999 ein Stipendium der Stiftung Niedersachsen. 1993 inszenierte er sein erstes Theaterstück, "Truppen", im Theater am Turm in Frankfurt am Main. Die meisten seiner Theaterstücke erlebten ihre Uraufführung jedoch erst ab 1998, dem Jahr, als Staffel mit seinem Roman "Terrordrom" bekannt wurde. Dieser Roman wurde im Erscheinungsjahr von Frank Castorf für die Volksbühne Berlin dramatisiert. Es folgten die Romane "Heimweh" (im Jahr 2000), "Rauhfaser" (2002) und "Jesús und Muhammed" (2008). Im Jahr 2005 bearbeitete Staffel im Auftrag des Nürnberger Staatstheater StanisÅ‚aw Lems Roman "Solaris" für die Bühne. Das 2006 für den WDR produzierte Hörspiel "Mehrwert", das die Situation einer Hartz-4-Empfängerin schildert, wurde 2007 für den Hörspielpreis der Akademie der Künste nominiert.
Für sein Jugendstück "Alles Blau" erhielt Tim Staffel 2003 den Preis der Landesbühnengruppe des Deutschen Bühnenvereins. "Next Level Parzival" wurde 2008 beim 10. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis im Rahmen des Festivals "Kaas & Kappes" ausgezeichnet. Im November 2008 war Tim Staffel der erste Stipendiat des "jozi art:lab" in Johannesburg, Südafrika.

In Hildesheim erarbeitet Tim Staffel gemeinsam mit Professor Jens Roselt und Studierenden ein Hörspiel- und Theater-Projekt mit dem Titel "Anti-Portrait".