Gründerwoche 2020 - Premiere für die KET

Mittwoch, 11. November 2020 um 11:05 Uhr

Die neue Kompetenzwerkstatt für Entrepreneurship und Transfer richtet zum ersten Mal an der Universität Hildesheim die diesjährige Gründerwoche aus. Das Programm ist vielfältig.

Foto: Nina Fiebig

Die Gründerwoche Deutschland findet bereits das sechste Jahr in Folge an der Universität Hildesheim statt, aber dieses Jahr gibt es eine Premiere: Die Organisation liegt erstmals in den Händen der neu gegründeten Kompetenzwerkstatt für Entrepreneurship und Transfer – kurz KET. Die Gründerwoche 2020 vom 16.-22. November ist eine bundesweite Aktion des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit dem Ziel, den Unternehmergeist zu stärken und Gründungen zu fördern. Zudem ist sie Teil der internationalen Global Entrepreneurship Week, die zeitgleich in 170 Ländern stattfindet.

Mit dem Aufbau der KET – zuständig für die mittlerweile fast 9.000 Studierenden der Universität sowie die Mitarbeiter*innen und Professor*innen – geht die Etablierung einer systematischen und umfassenden Gründungsförderung an der Universität Hildesheim einher. Sie wird seit April im Rahmen des Programms EXIST-Potentiale durch das BMWi und mit Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert.

Die Gründerwoche 2020 gibt nun den Auftakt, alle Angehörigen der Universität und darüber hinaus für das Thema „Unternehmerisches Denken und Handeln“ zu sensibilisieren, es sichtbar zu machen und durch die weitere Arbeit der KET nachhaltig zu verankern. Das vielfältige Programm an kostenlosen Vorträgen, Workshops und Interviews lädt Interessierte ein, sich über das Thema Unternehmensgründung im weitesten Sinne zu informieren, Chancen und Möglichkeiten einer Gründung aufgezeigt zu bekommen und bei der Entwicklung eigener Geschäftsideen sowie der Erweiterung des eigenen Netzwerks unterstützt zu werden. Ziel ist, die Gründung von Start-ups in der Region Hildesheim zu fördern und deren Verbleib zu sichern.

 

Den ersten Akt bei dieser Premiere übernimmt der UnternehmerInnen-Talk am Montag, den 16.11.2020, zum Thema „Digitalisierung trifft Leben – Corona als Chance: Restart für neues Denken und Handeln“. Die Talkgäste diskutieren mit dem Kulturwissenschaftler und Kurator Thomas Kaestle Möglichkeiten, die derzeitige Situation aus anderen Blickwinkeln zu betrachten. Das Panel setzt sich zusammen aus:

  • Tjark Harjes: Gründer von Visionz und Student an der Universität Hildesheim
  • Anna Knetsch: Gründerin von Kosmogrün
  • Dr. Bernadette Spieler: Leiterin der Abteilung Didaktik der Informatik, Universität Hildesheim
  • Stefan Mueller-Schleipen: Gründer des Netzwerks „Die Stadtretter“

 

Weitere Highlights der Woche:

  • Dienstag, 17.11.2020, 14:00 – 16:00 Uhr: „Darm mit Charme. Giulia Enders im Gespräch über ihren Bestseller: Tipps für Ihr Storytelling
  • Mittwoch, 18.11.2020, 16:00 – 19:00 Uhr: „Bildung für die Zukunft: Unternehmergeist und digitale Kompetenz für eine nachhaltige Entwicklung“ mit Prof. Dr. Wolf-Dieter Hasenclever
  • Donnerstag, 19.11.2020, 13:00 – 16:30 Uhr: „Agile Foundation: Start with the why, spread it, keep it real!” in Kooperation mit der T-Systems on site services GmbH
  • Donnerstag, 19.11.2020, 17:00 – 19:00 Uhr: „Start-ups packen aus – Die App-Manufaktur YOUCO berichtet von ihren Gründungserfahrungen“
  • Freitag, 20.11.2020, 14:00 – 16:00 Uhr: „Sozialgründen – Woher kommt die Finanzierung?“ in Kooperation mit Felix Oldenburg, gut.org

 

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier.

Zur Anmeldung per Email geht es hier.

 

Bearbeitet von Sara Reinke.


Copyright: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie / Referat Soziale Medien, Öffentlichkeitsarbeit