„Für viele meiner Freunde war klar, dass sie studieren werden“ – der Weg vom „Heimkind“ an die Uni in einem neuen Podcast

Montag, 08. Februar 2021 um 11:00 Uhr

Hinter den Kulissen des Projekts CareHOPe wurde in den letzten Wochen eifrig an einem Podcast-Projekt gearbeitet. In Zusammenarbeit mit Stephanie Landa von AUDIYOU und mit dem Engagement verschiedenster Gesprächspartner*innen (Careleaver, Peer-Beraterin, Jugendamt, Jugendhilfe, Stipendienförderung, Politik, etc.) entstand eine Podcastreihe über Bildungschancen von jungen Menschen aus Jugendwohngruppen oder Pflegefamilien unter dem Titel „Studieren nach der Jugendhilfe“.

Den nicht ganz einfachen Weg aus der Jugendhilfe bis zur Hochschule beleuchtet der Podcast des Projekts CareHope in mehreren Folgen aus verschiedenen Perspektiven. Foto: Pixabay

„Boah, krass, du bist an der Realschule!“ – sagten andere Jugendliche aus der Wohngruppe ungläubig zu ihr – doch Tanja war es damit nicht genug. Als Jugendliche hatte sie sich selbst ans Jugendamt gewandt, um sich aus ihrer Familie zu lösen, jetzt wollte sie aus ihrem Leben etwas machen. Sie machte das Fachabitur und ging ihren Weg immer weiter. Heute ist die inzwischen erwachsene Care Leaverin mit viereinhalb Jahren Jugendhilfeerfahrung Sozialarbeiterin, Lehrbeauftragte und Studentin. Von ihrem herausfordernden und nicht immer ganz gradlinigen Weg von der Jugendhilfe an die Hochschule erzählt sie in der ersten Folge des im Projekt CareHOPe entstandenen Podcasts „Studieren nach der Jugendhilfe“.

Podcast „Studieren nach der Jugendhilfe“

Weitere Podcastfolgen werden nach und nach unter demselben Link veröffentlicht.

Weitere Informationen

Sie wollen über weitere Folgen informiert bleiben? Dann einfach eine kurze Mail an carehope(at)uni-hildesheim.de schreiben und wir nehmen Sie in den Verteiler auf und informieren sobald eine neue Podcastfolge online ist.