Festival THEATERFORMEN kooperiert mit der Universität Hildesheim

Donnerstag, 23. April 2009 um 00:00 Uhr

Tagung mit dem Thema "Stadtraum und Inszenierung"

Das Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim wird gemeinsam mit dem Promotionskolleg Produktionsräume ästhetischer Praxis der Universität Hildesheim sowie "hub:kunst.diskurs e.V." und dem Festival THEATERFORMEN in Hannover eine Tagung mit dem Thema "Stadtraum und Inszenierung" während des Festivals ausrichten.

Die Tagung beginnt am 19. Juni um 17 Uhr im Schauspielhaus Hannover und wird am 20. Juni um 17.30 Uhr beendet.

 

Inszenierungsprozesse gibt es nicht nur im Theater und in den anderen Künsten. Sie sind auch Bestandteil des privaten und öffentlichen Lebens – vor allem des Lebens in der Stadt. Der urbane Raum ist eine Bühne, auf der wir uns selbst und unser Alltagsleben inszenieren. Er wird von uns Nutzern gemeinsam geschaffen und erzählt. Dabei gibt es eine riesige Vielfalt von Positionen und Perspektiven, denn für jeden einzelnen ergeben die Stadt und das Leben in ihr völlig andere Geschichten mit anderen Schauplätzen und Akteuren. Die Tagung Stadtraum und Inszenierung untersucht diese Prozesse auch mit Blick auf die Funktionen und Strukturen des Stadtraums Hannover. Zu drei Themenblöcken stellen Referenten ihre Ideen und Positionen vor und diskutieren in moderierten Podiumsgesprächen.
Die Podiumsteilnehmer und Referenten sind internationale Theatermacher, Bildende Künstler, Stadtentwickler, Landschaftsarchitekten, Planer, Kulturpolitiker, Kuratoren, Festivalorganisatoren, Stadt- und Kultursoziologen und Kulturwissenschaftler.
Die Tagungsgebühren betragen 20€, ermäßigt 10€ inkl. Verpflegung.

Anmeldung empfohlen unter: tagung(at)theaterformen.deoder Telefon (0511) 9999 2500

Das Tagungsprogramm