Erfolgreiche Tagung

Dienstag, 23. Februar 2010 um 00:00 Uhr

Tagung "Bildung und individuelle Förderung in Kindertageseinrichtungen und Schulen" mit 300 TeilnehmerInnen

Auf großes Interesse stieß die zweitägige Tagung mit dem Thema "Bildung und individuelle Förderung in Kindertageseinrichtungen und Schulen", die am 22. und 23. Februar an der Stiftung Universität Hildesheim stattfand. Fast 300 Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer hatten sich zu dieser Tagung angemeldet, die vom Centrum für Bildungs- und Unterrichtsforschung (CeBU) und vom Kompetenzzentrum frühe Kindheit Niedersachsen ausgerichtet wurde.

Bildung und individuelle Förderung sowohl in Kindertageseinrichtungen als auch in der Schule standen im Mittelpunkt der Tagung. In seiner Einführung erläuterte der Leiter des CeBU, Professor Dr. Karl-Heinz Arnold, die grundlegenden Fragestellungen, die die Tagung thematisch strukturierten und die allesamt die Möglichkeiten individueller Förderung und individueller Hinwendung in Bildungseinrichtungen beleuchteten. Dabei bot die Tagung sowohl einen wissenschaftlichen wie auch einen praxisbezogenen Diskurs. Dieses betonte auch Vizepräsidentin Dr. Margitta Rudolph in ihrer Begrüßung und verwies auf die gezielte Theorie-Praxis-Verknüpfung an der Universität Hildesheim in zahlreichen ihrer Studiengänge. In seinem Eröffnungsvortrag widmete sich Professor Dr. Ludwig Liegle von der Universität Tübingen dem Thema "Bildung und Förderung in der Kindheit" und stellte eindrücklich die Spannungsfelder, in denen die Pädagogik agieren muss, dar.
Im weiteren Verlauf der Tagung wurde der aktuelle Stand der Forschung aus dem Blickwinkel der beteiligten Wissenschaftsbereiche (Pädagogik der frühen Kindheit, Schulpädagogik, Fachdidaktiken, Psychologie, Sozialpädagogik, Rehabilitationswissenschaften) und der Förderpraxis und Bildungspolitik sowie von Vertreterinnen und Vertretern der Lehrer-, der Eltern- und Schülerschaft und der Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen diskutiert. Zugleich boten zahlreiche Workshops Gelegenheit, aktuelle Konzeptionen und Programme kennen zu lernen.