Die Kunst, die Künste zu vermitteln

Donnerstag, 20. Mai 2010 um 00:00 Uhr

65 Freiwillige des FSJ Kultur zu Gast an der Universität Hildesheim

Vom 17. bis 19. Mai 2010 fanden nun schon zum dritten Mal die Bildungstage FSJ Kultur an der Universität Hildesheim statt. 65 TeilnehmerInnen des Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur aus allen Regionen Deutschlands informierten sich über die kulturvermittelnden Studiengänge Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis, Szenische Künste, Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus sowie Philosophie/Künste/Medien. Betreut wurden sie dabei unter anderem von ehemaligen Freiwilligen des FSJ Kultur, die nun an der Universität Hildesheim studieren.

Im FSJ Kultur engagieren sich junge Menschen zwischen 16 bis 27 Jahren für ein Taschengeld in Museen und Theatern, in Medientreffs und Kunstschulen, in Bibliotheken und Gedenkstätten, in Musikeinrichtungen oder soziokulturellen Zentren. Die Jugendlichen sind dort in den ganz normalen Arbeitsalltag integriert und bereichern das Programm mit einem eigenständigen Projekt. Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e.V. ist Träger des FSJ Kultur in Niedersachsen, Hamburg und Bremen und Organisator der Bildungstage.
Während der Bildungstage an der Uni Hildesheim wurde das Thema Berufsorientierung im FSJ Kultur aufgegriffen. Nach gemeinsamen Workshops am Montag besuchten die Freiwilligen am Dienstag mit Studierenden Seminare und Vorlesungen und lernten sowohl die künstlerische als auch die wissenschaftliche Seite der Hildesheimer Studiengänge kennen. Die nun im dritten Jahr befindliche Kooperation zwischen der Stiftung Universität Hildesheim / Institut für Kulturpolitik und der LKJ Niedersachsen trägt Früchte: rund 20 ehemalige Teilnehmer der Bildungstage 2009 studieren seit dem Wintersemester 2009/2010 an der Universität Hildesheim und geben Ihre Erfahrungen gerne weiter. So informierten sie nicht nur über das Studium, sondern auch das Leben in Hildesheim und manch ein ehemaliger Freiwilliger öffnete am Abend seine WG-Küche für die Besucher aus ganz Deutschland.
Nach einem Fachvortrag von Doreen Götzky vom Institut für Kulturpolitik und einer ausführlichen Fragerunde mit Doreen Götzky und Carolin Berendts, der Beauftragten für den Studienbereich Praktikum und das Arbeitsfeld Kultur, reisten die Freiwilligen am Mittwoch wieder in Ihre Organisationen zurück. Viele von Ihnen werden für die künstlerische Eignungsprüfung im Juli nach Hildesheim wiederkommen.