Bildung stiften: Stiftungsteam sucht Spender für Deutschlandstipendien

Montag, 29. Oktober 2018  / Alter: 22 Tage

Die Universität Hildesheim unterstützt Studentinnen und Studenten mit Stipendien auf ihren Bildungswegen. „Wir benötigen dazu die Hilfe aus der Gesellschaft“, sagt Markus Langer von der Universitätsförderung und hofft auf weitere Spenderinnen und Spender, die ein Deutschlandstipendium stiften.

Foto: Clemens Heidrich

Mit dem Deutschlandstipendium werden seit 2011 leistungsstarke Studierende an der Universität Hildesheim gefördert. Das Prinzip ist einfach: Das Deutschlandstipendium setzt sich aus einer Spende in Höhe von 1.800 Euro und einem staatlichen Zuschuss in gleicher Höhe zusammen, wodurch den Studierenden ein Gesamtbetrag von 3.600 Euro zur Verfügung gestellt wird. Dieser wird in monatlichen Raten von 300 Euro für das jeweilige Studienjahr ausgezahlt.

„Im vergangenen Studienjahr ist es uns gelungen, 91 Studierende zu unterstützen. Im Studienjahr 2018/19 haben wir uns zum Ziel gesetzt, unser Kontingent von 111 Stipendien voll auszuschöpfen“, sagt Markus Langer. „Bildung Stiften 111!“ heißt die Kampagne, die Markus Langer und Vizepräsident Professor Martin Schreiner in Hildesheim ins Leben gerufen haben und die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnet wurde. Bis zu 111 Deutschlandstipendien kann die Universität Hildesheim vergeben. Die Universität Hildesheim dankt allen bisherigen Spenderinnen und Spendern und sucht nun weitere Stifterinnen und Stifter, die Studierende auf ihrem Bildungsweg unterstützen.

„Uns liegen sehr viele und vielversprechende Bewerbungen von Studentinnen und Studenten für das Stipendienprogramm vor“, sagt Langer. Im Oktober wird die Vergabekommission zusammentreten, um geeignete Studierende vorzuschlagen.

„Bis Ende November können wir noch Studierende in das Programm nachrücken lassen und so lange werden mein Team und ich alles tun, was in unseren Kräften steht, um so viele Stipendien wie möglich realisieren zu können.“, sagt Markus Langer. „Aber: Wir benötigen die Hilfe aus der Gesellschaft in Form von Spenden.“

„Dank des Deutschlandstipendiums konnte ich meine Eltern finanziell entlasten und mich vollkommen auf mein Studium konzentrieren, was mir dabei half, meine sehr guten Leistungen auch weiterhin aufrecht zu erhalten“, sagt die Studentin Lara Fehn über das Stipendienprogramm. „Neben der finanziellen Unterstützung weiß ich die ideelle Unterstützung sehr zu schätzen. So habe ich meinen Stipendiengeber persönlich kennengelernt und konnte bei einer Betriebsbesichtigung einen ersten Einblick in meine künftige Tätigkeit als technische Redakteurin gewinnen“, ergänzt ihre Kommilitonin Kathrin Wöbbecke. Beide studieren Internationale „Fachkommunikation – Sprachen und Technik“ und sind jetzt – auch dank ihres Stipendiums – im Endspurt des Studiums.

Wer Interesse daran hat, Bildung zu stiften, kann sich direkt an Markus Langer (05121.883-90130, markus.langer@uni-hildesheim.de) oder Prof. Dr. Martin Schreiner (05121.883-11102, martin.schreiner@uni-hildesheim.de) wenden.

Bildung stiften: Mehr Informationen

Von: Pressestelle, Isa Lange

Foto: Clemens Heidrich