Ausstellung in der Unibibliothek

Dienstag, 13. April 2010 um 00:00 Uhr

Sieben mal sieben mal Philosophie

Seit dem 12.4.2010 und bis zum 21.5.2010 ist in der Universitätsbibliothek der Stiftung Universität Hildesheim die Ausstellung "Sieben mal sieben mal Philosophie" zu sehen.

Die philosophische Bibliothek lässt sich nicht auf einen fixen Kanon reduzieren. Aber die Angehörigen des Instituts für Philosophie werden zu Recht gefragt: Was soll man lesen, zumal in der begrenzten Zeit des Studiums? Was sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen?
Die Ausstellung "Sieben mal sieben mal Philosophie" präsentiert die Antwort des Hildesheimer Instituts für Philosophie auf diese Frage: Ingesamt 49 Werke sind zu sehen - 33 "Augenblicke des Glücks" aus dem europäischen Fundus der Philosophie und 16 "Perlen und Tautropfen" aus den asiatischen Traditionen.

Insgesamt reicht das Ausstellungsspektrum von einer Gürtelspitze aus dem 6. Jahrhundert n. Chr. über Totenmasken Schillers und Hegels bis hin zu traditionellen asiatischen Schriftstücken und einer Auswahl philosophischer Werke von der Antike bis ins 20. Jahrhundert. Ein "begehbares Wohnzimmer" unter einem Zeltdach bietet innerhalb der Ausstellung Raum zum Lesen und Verweilen.
Dabei ist das Besondere an den ausgestellten Werken die Zusammenfassung westlicher und östlicher Philosophien und die Darstellung philosophischer Werke in elektronischen Tools auf einem eigens dazu aufgestellen PC mit einer Digitalbibliothek und eine Hörstation mit Platons Symposion als Hörbuch, sowie musikalischen Playlists zu einigen Werken.

Unter folgendem Link sind einige der ausgestellten Werke auch online verfügbar.

Die Ausstellung ist zu den öffnungszeiten der Universitätsbibliothek allen Interessierten zugänglich.