Nana Zeh

Nana Zeh

Nana Zeh (Jahrgang 1966) studierte an der Universität Hildesheim Kulturpädagogik mit den Fächern Musik (Klavier und Saxophon), Bildende Kunst, Psychologie, Pädagogik und Kulturpolitik. Noch während des Studiums machte sie eine dreimonatige Studienreise nach Ghana, Westafrika, mit Percussion- und Tanzunterricht bei der Gruppe Kalifi. Danach absolvierte sie eine dreijährige Ausbildung in afro-brasilianischer Percussion bei Dudu Tucci.

Von 1997 bis 2007 lebte und arbeitete sie in Rio de Janeiro, Brasilien, wo sie sich auf brasilianische Musik spezialisierte. Ihrer Promotion über ein Percussionfestival an der brasilianischen Universidade Federal do Rio de Janeiro (UFRJ) folgte ein zweijähriges Forschungs-Stipendium am musikethnologischen Institut der UFRJ, wo sie vertiefend über Samba forschte und als Gastdozentin in der Musikethnologie unterrichtete. Neben Samba waren Seminare über Musik der Welt, orale Musikvermittlung und urbane Musikethnologie die Schwerpunktthemen dieser Seminare und verschiedener Kongressbeiträge in Brasilien und Europa.

Seit ihrer Rückkehr nach Deutschland 2007 arbeitet sie als freischaffende Musikerin, Musikpädagogin, Musikethnologin und Kulturorganisatorin. An den Universitäten Hildesheim und Potsdam bietet sie regelmäßig Seminare über brasilianische Musik und Kultur an, bei denen Musikethnologie und Musikpraxis verbunden werden.

An der Universität Hildesheim bietet sie Instrumentalunterricht in brasilianischer Percussion an.