Eschmann, Christa

Christa Eschmann - Querflöte

Christa Eschmann studierte Querflöte an den Musikhochschulen in Hannover und Bremen mit dem Abschluss des Lehrdiploms und der künstlerischen Reife. Sie besuchte Meisterkurse bei Peter Lukas Graf und William Bennett und beschäftigte sich mit alter Musik. Dreizehn Jahre lang war sie Vorsitzende der Privaten Musikschule in Celle, einem Zusammenschluss examinierter Musiker und Musikerinnen. Ihre Schüler gewannen renommierte Preise in Nachwuchswettbewerben.

Neben ihrer Lehrtätigkeit tritt sie als Konzertflötistin in verschiedenen Besetzungen auf. Einige Werke hat sie uraufgeführt oder sind für sie geschrieben worden (Ladislav Kupkovic, Michael Doernberg, Günther Wiesemann u.a.).

Im Rahmen eines deutsch-japanischen Kulturaustausches wurde sie als Mitglied des »Trio Hannover« zu einer vierwöchigen Tournee nach Japan eingeladen. In der Besetzung mit Akkordeon bereiste sie Island. 2008 war sie zusammen mit ihrem Kollegen Moto Harada Gast beim International Contemporary Music Festival in Daegu / Korea, wo sie mit dem »Trio Rosenstock« mehrere Werke zur Uraufführung brachte.

Sie arbeitet mit Schauspielern und Malern zusammen.

Neben ihrer musikalischen Tätigkeit schreibt Christa Eschmann. Im Jahr 2001 erschien ihr Roman »Die Schwestern Bardua«, eine Romanbiographie über die Malerin Caroline Bardua (1781–1864) und ihre Schwester Wilhelmine (1798–1865), eine ausgebildete Sängerin.

2006 wurde ihr Stück über die vergessene hannoversche Schriftstellerin Adelheid Reinbold (1800–1839) »Selbst-gespiegelt, oder wer war Adelheid Reinbold?« mit Unterstützung der GEDOK Hannover und des Kulturamtes Hannover aufgeführt.

2007 schrieb sie für die GEDOK Hannover »Ida Dehmel begegnet dem 21. Jahrhundert und tut etwas für die Kunst«.

Außerdem erschienen Erzählungen und Essays in verschiedenen Verlagen.

Seit 1989 unterrichtet sie an der Universität Hildesheim Querflöte.

 

Kontakt:

Telefon: 0511-228 7227