Aktuelles

Herzliche Einladung zu den Schreibwochen!

Vom 10.09. bis zum 21.09.2018 finden am Lese- und Schreibzentrum die Schreibwochen statt.

Ihr bekommt jeden Tag von 09 - 11 Uhr einen Input von uns zu Themen, die Euch beim Schreiben Eurer Hausarbeit begegnen. Von der Ideenfindung und Literaturrecherche über den Aufbau einer Argumentationsstruktur bis zur Planung der Überarbeitung und Korrektur ist alles dabei.

Anschließend bieten wir Euch sowohl Raum und Zeit für das gemeinsame Schreiben als auch die Möglichkeit, eine individuelle Beratung zu Eurer Arbeit bei einem_r unserer Tutor_innen in Anspruch zu nehmen.

Kommt gern mit Euren Arbeiten vorbei und lasst uns gemeinsam produktiv sein!

Tagung zum 10-jährigen Jubiläum des LSZ: Wissen schaffen. Lesen und Schreiben im Gespräch

3. und 4. Mai 2018
Universität Hildesheim, Bühler-Campus, Lübecker Str. 1, 31141 Hildesheim (Aula und weitere Räume)

Das Lese- und Schreibzentrum der Universität Hildesheim feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Den Blick zurück auf ein lebendiges, spannendes und erfolgreiches Jahrzehnt der akademischen Lese- und Schreibberatung nehmen wir zum Anlass für einen Blick nach vorn: Angesichts der tiefgreifenden Wandlungsprozesse in der gegenwärtigen Studien- und Wissenschaftskultur – etwa durch die fortschreitende Internationalisierung und Digitalisierung des Studiums sowie die zunehmende Diversität der Studierendenschaft – wollen wir über aktuelle Herausforderungen und Perspektiven des akademischen Lesens und Schreibens ins Gespräch kommen. Dazu haben wir Expertinnen und Experten aus unterschiedlichsten Disziplinen eingeladen, die mit uns in die Diskussion treten.

Wir freuen uns auf lebendige Diskussionen!

Prof. Dr. Irene Pieper, Dr. Ulrike Bohle, Denise Reimann M.A. und das Team des Lese- und Schreibzentrums

Programm

Donnerstag, 3.5.2018

16:00-18:00
Work in Progress
Die Autorin Marlene Röder zu Gast im Seminar
(nicht öffentlich, bei Interesse schreiben Sie gern an: denise.reimann@uni-hildesheim.de)

18:30-20:30
Lesung von Daniela Danz (Leselounge der UB)
Lange Fluchten 

Freitag, 4.5.2018

9:00-10:30
Schreibspaziergang durch Hildesheim
(Treffpunkt: Haupteingang des Neubaus am Bühler-Campus)

11:00-11:30
Begrüßung und Grußworte

11:30-12:30
Festvortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Ehlich, Institut für deutsche und niederländische Philologie, FU Berlin
Wissenschaftlich schreiben. Lernen durch Lesen

12:30-13:30
Mittagspause

13:30-15:30
Das LSZ stellt sich vor…
Schwerpunkte des Lese- und Schreibzentrums gestern, heute und morgen

Dialoginseln
Schreibend lesen und lesend schreiben in digitalen, mehrsprachigen und anderen Umgebungen

15:30-16:00
Kaffeepause

16:00-18:00
Impulsbeiträge mit anschließender Diskussion

Prof. Dr. Renate Soellner, Institut für Psychologie, UHI
Wissenschaftlich schreiben in der Psychologie

Dr. Wiebke von Bernstorff und Dr. Kerstin Böhm, Institut für deutsche Sprache und Literatur, UHI
Sprecht! Lest! Schreibt! Möglichkeiten des Lesens und Schreibens in der universitären Lehre

Dr. Guido Graf, Institut für Literarisches Schreiben & Literaturwissenschaft, UHI
Die digitale Leseszene. Oberflächen und Interaktionen

Prof. Dr. Christina Kalloch, Institut für Kath. Theologie, UHI
"Manchmal ist es schwierig, etwas auf den Punkt zu bringen, weil man etwas nicht präzise formulieren kann“ – das Problem, die Fremdsprache Theologie zu beherrschen

18:00
Tagungsabschluss
Grillabend

Anmeldung

Für die Teilnahme an der Tagung wird ein Beitrag in Höhe von 30 € p. P. (Studierende: 20 € p. P.) erhoben. Für Angehörige der Universität Hildesheim ist die Tagung kostenfrei. Der Tagungsbeitrag deckt die kulinarische Versorgung am 4.5.2018: Das Mittagsbuffet, den Grillabend sowie Getränke und Snacks während der Kaffeepause. Bitte überweisen Sie den Beitrag unter Angabe des untenstehenden Verwendungszwecks an folgendes Konto:

Stiftung Universität Hildesheim
NordLB Hannover
Konto-Nr.: 106 031 768
BLZ: 250 500 00
IBAN: DE 86 2505 0000 0106 0317 68
BIC: NOLADE2HXXX
Verwendungszweck: 78000248

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis spätestens zum 20.4.18 über unser ANMELDEFORMULAR

Bei Fragen zur Tagung wenden Sie sich gerne per E-Mail an:

Denise Reimann
Stiftung Universität Hildesheim
Institut für deutsche Sprache und Literatur
Lübecker Str. 3, LN 220
31141 Hildesheim
E-Mail: denise.reimann@uni-hildesheim.de

Kurzworkhops im Rahmen des Programms "Willkommen in der Wissenschaft" der Zentralen Studienberatung

In Kooperation mit der Zentralen Studienberatung und deren Programm "Willkommen in der Wissenschaft" bieten wir im Sommersemester 2018 folgende Kurzworkhops an. Wir freuen uns über Anmeldungen!

 

1. Thema, Fragestellung, Zielsetzung - Auf dem Weg zur (ersten) Hausarbeit

Das Verfassen einer Hausarbeit ist ein umfangreicher Prozess, der insbesondere zu Beginn des Schreibens verschiedene Fragen aufwirft: Wie suche ich nach einem passenden Thema? Wie entwickele ich eine Fragestellung? Welche Zielsetzung verfolge ich, für wen schreibe ich und warum? Anliegen und Ziel des Workshops wird sein, sich dem Einstieg in die Textproduktion der (ersten) eigenen Hausarbeit zu widmen. Dabei werden praktische Übungen und ein experimentierender Umgang mit Methoden und Techniken, die das Schreibern befördern, im Mittelpunkt des Workshops stehen. 

Termin: Mittwoch, 23.05.2018
Uhrzeit: 14-16 Uhr
Ort: Universitätsplatz 1 (Hauptcampus), N006
Zielgruppe: 1. und 2. Fachsemester
Trainer_in: Johannes Kozinowski, Tutor, Lese- und Schreibzentrum

Geplante Inhalte

  • Anforderungen und Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens
  • Den Beginn des Schreibens planen: Thema, Fragestellung, Zielsetzung
  • Kreative Schreibanlässe: Den Weg ins Schreiben finden

Warum sollte ich am Workshop teilnehmen?

  • Aneignen handlungsleitenden Wissens: Schreibprozesse einer Hausarbeit
  • Kennenlernen und Anwenden von Methoden, die beim Schreiben helfen
  • Meistern des Einstiegs in das wissenschaftliche Schreiben

Zur Anmeldung geht es hier entlang.

 

2. Lektüre wissenschaftlicher Texte - Wie kann ich Literatur effektiv auswählen, lesen und verstehen?

Wissenschaftliche Literatur zu lesen und zu verarbeiten, stellt die Grundlage für die Produktion eigener Texte (u. a. Hausarbeit, Essay, Exposé) dar. Der Fokus des Workshops liegt auf der Vermittlung von Arbeitstechniken, die sich der Rezeptionsseite des wissenschaftlichen Arbeitens annehmen. Theoretischer Input rund um Fragen zur Literaturrecherche und zu Lesestrategien steht – auf Grundlage eines gemeinsamen Erfahrungsaustausches – im Wechsel mit praktischen Übungen, die auch den Übergang ins Schreiben erleichtern.  

Termin: Donnerstag, 24.05.2018
Uhrzeit: 10-12 Uhr
Ort: Universitätsplatz 1 (Hauptcampus), N006
Zielgruppe: 1. und 2. Fachsemester
Trainer_in: Johannes Kozinowski, Tutor, Lese- und Schreibzentrum

Geplante Inhalte

  • Literaturrecherche/Materialbeschaffung
  • Lesestrategien/Lesetechniken
  • Vom Lesen zum Schreiben: (kreative) Übergänge gestalten

Warum sollte ich am Workshop teilnehmen?

  • Effektives Finden und Suchen von geeigneter Literatur
  • Aneignen theoretischer Kenntnisse rund um das wissenschaftliche Lesen
  • Zielsicheres Lesen mithilfe verschiedener Lesestrategien
  • Erprobung und Nutzung (kreativer) Schreibübungen

Zur Anmeldung geht es hier entlang.