Literarischer Salon

In der Leselounge der Universitätsbibliothek veranstalten wir regelmäßig Lesungen und literarische Gespräche. In offener Atmosphäre kommen wir mit Gästen wie den AutorInnen Kai Weyand, Torben Kuhlmann und Nora Bossong ins Gespräch. In der Reihe „Dichter dran!“ setzen wir uns regelmäßig mit Klassikern auseinander. Jedes Semester führen wir auch ein literarisches Gespräch zu einer Neuerscheinung. Wir laden alle Leser_innen ein, zu unserem Salon-Dialog beizutragen. Die Termine, Themen und Gäste geben wir im Veranstaltungskalender bekannt.

Das aktuelle Programm (Wintersemester 2017) können Sie HIER auch herunterladen.

Alle Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr in der Leselounge der Universitätsbibliothek.

Der Eintritt ist frei.

Termine Wintersemester 2017/18

15.11.17
Marlene Röder Cache Lesung Max und Leyla sind schon lange ein Liebespaar. Trotz ihrer unterschiedlichen sozialen Herkunft scheint sich alles perfekt zu entwickeln. Als plötzlich der geheimnisvolle Red auftaucht und sie mit seinen Geo-Chaches quer durch Berlin schickt, werden die geordneten Strukturen aufgebrochen. Mit dem ständigen Sprung zwischen den Erzählsituationen, der Thematisierung typischer Adoleszenzaufgaben, digitaler Hobbies und alternativer Lebensweisen zeigt Marlene Röder, dass Jugendliteratur ebenso virtuos wie überraschend wirken kann. Neben ihren Erzählungen sorgt die Autorin mit Cache für ein verrücktes Leseerlebnis.
06.12.17
Reinhard Kleist Der Traum von Olympia. Die Geschichte von Samia Yusuf Omar Literarisches Gespräch zu einer Neuerscheinung In seiner 2016 bei Carlsen erschienenen Graphic Novel Der Traum von Olympia nimmt Reinhard Kleist künstlerisch Bezug auf die Flüchtlingskrise. Reale Vorlage für seinen Comic ist die tragische Geschichte der somalischen Olympialäuferin Samia Yusuf Omar, die auf ihrer langen Flucht nach Europa im Mittelmeer ertrunken ist. Das anrührende Schicksal der jungen Samia und ihren beschwerlichen Weg nach Europa setzt Kleist in eindrucksvollen Schwarz-Weiß-Zeichnungen in Szene, die oft ohne viele Worte auskommen. Exemplarisch verweisen sie auf das Schicksal von Millionen von Menschen, die auf der Flucht sind.
10.01.18
Zehra Çırak Gedichte und kurze Prosa Lesung In ihren Gedichten und Erzählungen holt Zehra Çırak abseitig Vertrautes, Übersehenes und doch Präsentes ans Licht der Sprache. Da ist Kara, die es liebt, Papiertaschentücher und andere weiche Gegenstände zwischen ihren Fingern zu kleinen Kügelchen zu rollen. Oder Cornelius, der nur auf einer mit warmem Wasser gefüllten Luftmatratze schlafen kann. Da sind der sprechende Stein, der eigentlich nicht gehört werden will, und die Familienbilder, die trotz ihres sorgfältigen Arrangements manches spüren lassen, was nicht zu sehen ist. In einer Mischung aus Witz und Melancholie, oft direkt, aber immer behutsam evoziert Çırak Szenen, die noch lange im Gedächtnis bleiben.
24.01.18
Adelbert von Chamisso Peter Schlemihls wundersame Geschichte Dichter dran! Es scheint ein so gutes Geschäft, das der freundliche Alte anbietet: ein Geldsack, der niemals leer wird, im Tausch gegen den eigenen Schatten. Peter Schlemihl schlägt ein – doch bald schon macht der jetzt Schattenlose Bekanntschaft mit sozialer Ausgrenzung, falschen Freunden und verschmähter Liebe, die auch sein neu erworbener Reichtum nicht verhindern kann. Er will den Tausch rückgängig machen, aber das hat seinen Preis... Mit Peter Schlemihls wundersamer Geschichte steht ein so spannender wie einschlägiger Text der deutschen Frühromantik auf dem Programm.