janesch
2010
Verlag: Aufbau
277 Seiten
Sabrina Janesch
Sabrina Janesch: Katzenberge

Über das Buch

Die Erinnerungen der jungen Journalistin, Nele Leibert, erwachen, während sie mit dem Rad durch die im Nebel versunkene niederschlesische Landschaft zum Grab ihres Großvaters fährt. Eng verwoben sind die Geister ihrer Vergangenheit mit den Dämonen, die die Deutschen nach der Vertreibung aus Schlesien dort zurückließen. So begibt sich Nele auf eine wagemutige Reise ins Gestern, die bis nach Galizien führt, um den Fluch der Familie aufzuheben.

Magisch, suggestiv und präzise hat die erste Stadtschreiberin von Danzig, Sabrina Janesch, mit »Katzenberge« eines der kraftvollsten und reifsten Debüts geschrieben, die in den letzten Jahren in deutscher Sprache erschienen sind.

»Die Lektüre führt mit ihrer stark berührenden Wirkung tief in die Geschichte Europas zurück: Als Spurensuche nach den Wurzeln der Verwundungen, aber auch als Suche nach den Möglichkeiten einer besseren Zukunft.«
Hanns-Josef Ortheil

Autor:in

Sabrina Janesch, geboren 1985 in Gifhorn, studierte Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim und Polonistik an der Jagiellonen-Universität Krakau. 2010 erschien ihr Roman «Katzenberge», 2012 «Ambra» und 2014 «Tango für einen Hund». Für ihr Schreiben wurde Sabrina Janesch mehrfach ausgezeichnet: Sie erhielt den Mara-Cassens-Preis, den Nicolas-Born-Förderpreis, den Anna-Seghers-Preis, war Stipendiatin des Ledig House, New York, und Stadtschreiberin von Danzig. Sabrina Janesch lebt mit ihrer Familie in Münster.
X
X