schultens
2004
Verlag: Neukirchener Verlag
96 Seiten
Katharina Schultens
Katharina Schultens: Aufbrüche

Über das Buch

»St. Louis ist definitiv der Ort, wo alles zusammenfließt, auch meine Erinnerung. Auch die Gedichte von Katharina Schultens, denen ich zum ersten Mal begegnete an der Washington University in St. Louis. Ich war dort angekommen im festen Glauben, dass Schreiben nicht lehrbar und nicht lernbar sei. Dann aber hat mir Katharina ein Konvolut mit Gedichten überreicht. Ob Schreiben lehr- oder lernbar sei: diese Frage verschwindet völlig beim Lesen. Als wäre es das Selbstverständlichste; und das Selbstverständlichste wäre, dass man so etwas nicht lernen kann; das Selbstverständlichste an solchen Gedichten wäre, dass sie überhaupt nicht selbstverständlich sind, dass keiner weiß, woher sie kommen. Und sie sind doch da.«

Autor:in

Katharina Schultens, geboren 1980 in Rheinland-Pfalz, lebt in Berlin. Studium der Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Literatur in Hildesheim, St. Louis und Bologna, seit 2006 an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem 2013 mit dem Leonce-und-Lena-Preis und 2015 mit dem Schweizer Spycher: Literaturpreis Leuk. Zuletzt erschienen der Lyrikband "gorgos portfolio", kookbooks 2014, der Essay "Geld. Eine Abrechnung mit privaten Ressourcen", Verlagshaus Berlin, Edition poeticon 2015, sowie "So oder so, an der Naht entlang. Zu Marina Zwetajewa", Verlag Das Wunderhorn 2016.
X
X