armin wühle
2021
Verlag: Verlagshaus Römerweg
360 Seiten
Armin Wühle
Getriebene

Über das Buch

Eine junge Aktivistin, die vor Strafverfolgung ins Ausland flieht. Sechs Jugendliche, die inmitten eines Bürgerkriegs ein Theaterstück auf die Bühne bringen. Und ein Journalist auf der Suche nach der großen Geschichte. Für eine Reportage über den florierenden Kriegstourismus reist Vincent nach Thikro. In der zerstörten Stadt flanieren Reisende zwischen Ruinen, eine Aussichtsplattform bietet Blicke über die Demarkationslinie. Bei seinen Recherchen begegnet er der Entwicklungshelferin Cora und dem Dolmetscher Milo, der die Belagerung Thikros selbst miterlebt hat. Aus ihren Blickwinkeln setzt sich eine Stadt zusammen, in der die Gräuel der Vergangenheit und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft allgegenwärtig sind.Ein Roman, der von den Gegensätzen unserer Zeit erzählt, von Wohlstand und Elend und von Idealen, die ihren Preis verlangen.

Autor:in

Armin Wühle wurde 1991 in Ebersberg bei München geboren. Er studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim sowie Geschichte und Soziologie in Hannover, wo er auch lebt. Mit dem Text Leuchtquallen trat er beim 25. Open Mike in Berlin an (erschienen im Allitera Verlag). Er war Stipendiat des Klagenfurter Literaturkurses und veröffentlichte Texte in verschiedenen Anthologien und Magazinen. 2016 erhielt er ein Fellowship der Menschenrechtsorganisation Humanity in Action in Sarajevo, 2017 folgte eine Recherchereise in den Libanon. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet er für einen Verein, der sich um die Versorgung traumatisierter Geflüchteter kümmert. Getriebene (2021, S. Marix Verlag) ist sein erster Roman.
X
X