andreas thamm juli zucker
2015
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
360 Seiten
Andreas Thamm, Juli Zucker
Andreas Thamm / Juli Zucker: Fernweh ist ’ne Scheißidee

Über das Buch

Reisen kann so schön sein – und gleichzeitig so schnell schiefgehen. Wie hält man es am besten in einem isländischen Fischerdorf aus, wenn man den Schlafplatz über drei Wochen mit 15 anderen Menschen teilen muss? Was tun, wenn man feststellt, dass man versehentlich illegal nach Bolivien eingereist ist? Und wie erklärt man einer wütenden 80-jährigen Polin am elegantesten, dass man kein einziges Wort Polnisch versteht?

Die jungen Menschen, von denen dieses Buch erzählt, haben endlose thailändische Nächte erlebt, schwedische Floßfahrten überstanden und verschollene Indio-Dörfer in Guatemala besucht. Aus ihren Geschichten lernen wir, wie schwierig es manchmal sein kann, sich den Naturverhältnissen zu stellen, das landesspezifische Essen zu vertragen und die besten Freunde Wochen am Stück zu ertragen.

Autor:in

JULI ZUCKER und ANDREAS THAMM, beide Jahrgang 1990, haben gemeinsam kuriose Reisen unternommen: in 4-Sterne-Hotels nach Mecklenburg-Vorpommern, versiffte Berliner Studenten-WGs und zu Hamburger Heavy-Metal-Konzerten. Nachdem sie im Rahmen ihres Studiums des Kreativen Schreibens und Kulturjournalismus in Hildesheim gemeinsam Bücher herausgegeben haben, konzentrieren sie sich momentan unter anderem auf ihren Reise- und Literatur-Blog, den DERM.
X
X