Alle

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2020/21

Download
Alles anzeigen
BA
MA
08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
Montag
Montag
Montag
Kulturpraxis 2.0 - Der Fachbereich im Web
12:00 - 14:00
Werdet Teil der Redaktion für den offiziellen Blog des Fachbereichs 2
BA
Rosalie Schneegaß
Guido Graf
Seminar
online

Im Wintersemester 17/18 wurde „Kulturpraxis“ – der neue Blog des FB2 von Studierenden erdacht und seither stetig weiterentwickelt. Hier berichten die Redakteur*innen regelmäßig über ihr Leben auf und mit der Domäne, stellen Seminarinhalte oder die besten Partys der Region vor, reflektieren aktuelle Debatten oder präsentieren ihre künstlerischen Projekte. Ihr seid Schreiber*innen, Journalist*innen, Coder*innen, Fotograf*innen oder Designer*innen? Ihr wollt es lernen oder eure Medienskills schärfen? Oder habt ihr einfach gute Ideen wie wir „Kulturpraxis“ noch besser machen können? Dann werdet Teil unserer Online-Redaktion! Zusammen werden wir uns mit den Inhalten und Projekten des Fachbereichs beschäftigen: Berichtet, diskutiert, schreibt Texte, führt Interviews, portraitiert eure Dozent*innen, produziert Filme, macht Podcasts oder Fotostrecken... Alles ist denkbar, was das Netz und seine Möglichkeiten hergibt. Mixed Media at its best.
Kulturpraxis

Im gemeinsamen Seminar werden wir uns mit Erzählweisen und Strukturen von Blogs und multimedialen Erzählformen beschäftigen und euch einfache Tools an die Hand geben, mit denen ihr Geschichten und Beiträge im Web verwirklichen könnt, die am Ende des Seminars auf unserem Blog veröffentlicht werden.

Gerade im digitalen Semester brauchen wir neue Domäne-Geschichten! Im asynchron stattfindenden Seminar bekommt ihr einfache Tools an die Hand, mit denen ihr Beiträge im Web verwirklichen könnt. Dazu bekommt ihr wöchentlich Videos, Tutorials oder Materialien mit kleinen Aufgaben über unsere Arbeitsplattform Glip. Ziemlich bald werdet ihr anfangen, euch eigenen Beiträgen zu widmen. Meldet euch bis zum 17.10. im LSF an. In der ersten Semesterwoche bekommt ihr dann eine Einladungsmail zur Plattform mit weiteren Informationen.

Seminarleistung: Erfüllung der Übungsaufgaben Erarbeitung von mindestens zwei Blogbeiträgen

Modulabschluss: Umfangreiche journalistisch-praktische Arbeit inkl. Reflexion

Point of View
12:00 - 14:00
Thomas Klupp
BA
Thomas Klupp
Seminar
online

Figuren treten auf und ab, Handlungsorte wechseln, Konflikte enden - die Perspektive aber ist allgegenwärtig. Sie formiert literarische Texte, ist spürbar in fast jedem Satz: Wer nimmt wahr und was wird wahrgenommen? Wie nah oder distanziert wird das Geschehen geschildert? Gehören die Worte dem Erzähler oder der Figur? In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit zentralen Fragen literarischer Perspektivgestaltung. Zum einen, indem wir perspektivisch herausragende Texte der Gegenwartsliteratur untersuchen, zum anderen, indem wir eigene Entwürfe in Hinblick auf ihre perspektivischen Entscheidungen besprechen.

Einführung in das Elementare Schreiben
14:00 - 16:00
Thomas Klupp
BA
Thomas Klupp
Seminar
online

Zu den elementarsten Formen des Schreibens gehören die Notiz, die Skizze, das Protokoll, der Entwurf, das Fragment. In diesem Seminar wollen wir uns mit ihnen vertraut machen - vor allem durch die Entwicklung und Reflexion einer eigenen Praxis des Notierens, Skizzierens, Protokollierens und Entwerfens als Einstieg in das literarische und kulturjournalistische Schreiben.

Werkstatt Prosa
18:00 - 20:00
Annette Pehnt
BA
Annette Pehnt

In moderierten Werkstattgesprächen arbeiten wir an Prosatexten. Sowohl längere als auch kürzere Formen können besprochen werden. Wir organisieren uns in kleinen Gruppen, um auch online eine intensive, niederschwellige und persönliche Arbeitsatmosphäre zu ermöglichen, und entwickeln gemeinsam Kriterien für die Textarbeit.

Dienstag
Dienstag
Dienstag
Literarische Morgengymnastik - online
BA
Annette Pehnt
Besprechung
online

Einmal pro Woche treffen wir uns, bevor der reguläre Unitag beginnt, zum gemeinsamen Schreiben. Mit einem Einstieg schreiben wir uns warm und verfassen kurze Texte - zweckfrei, spielerisch, wach.

Kulturjournalismus Online
10:00 - 12:00
Guido Graf
BA
Guido Graf
Seminar
online

In jedem Medium oder auch in Verbindung verschiedener Medien lassen sich mit Reportagen und Features, Glossen, Chroniken, Interviews und vielen anderen Formen kulturjournalistische Geschichten aus der Jetztzeit erzählen. Nach einer Einführung in Geschichte, Medien und Formen des Kulturjournalismus werden wir anhand eigener Recherchen diese Formen in einem Online-Format erproben. Das Seminar findet online statt. Neben einigen Terminen, die wir als Videokonferenz mit Einführungen und Feedbackrunden abhalten, werden wir uns im praktischen Teil hauptsächlich auf der Storytelling-Plattform Shorthand aufhalten (Dokumentation: https://support.shorthand.com)

Schreib-Forschung: Eine Einführung
10:00 - 14:00
Annette Pehnt
MA
Annette Pehnt
Projektseminar
online

Schreiben geht seit jeher Hand in Hand mit der Selbstreflexion der Schreibenden. Was tun wir, wenn wir schreiben? Wie können wir eigene und andere Schreibweisen beschreiben und erforschen? Ausgehend von der antiken Poetik und Rhetorik erarbeiten wir produktionsästhetische Schlüsselbegriffe. Die Sitzungen vollziehen im Laufe des Semesters idealtypische Phasen eines Schreibprozesses von den ersten Notizen bis hin zur Überarbeitung und Präsentation des fertigen Textes nach und stellen jeweils thematisch passende Fachbegriffe vor.

Die Veranstaltung wird allen Erstsemestern empfohlen, kann aber etwa auch in Vorbereitung der Masterthesis als poetologische Selbstreflexion belegt werden.

Die absolute Textwerkstatt 2 (szenisch, experimentell, kollaborativ)
12:00 - 14:00
Guido Graf
BA
Guido Graf
Übung
online

Im Mittelpunkt dieser Übung stehen die eigenen Texte (szenische und experimentelle Texte, kollaboratives Schreiben) der Studierenden. Dabei werden die eingereichten Arbeiten genau untersucht und Vorschläge für die Überarbeitung und Fortführung der jeweiligen Projekte gegeben; zugleich dient die Übung dem produktionsorientierten Sprechen über literarische Texte.

Wir werden online in einer Mischung aus asynchronen und synchronen Formaten arbeiten: Wir kommentieren und diskutieren Texte auf einer Online-Plattform sowie in kleinen Gruppen im Gespräch (Videokonferenz). Ein Terminplan dafür wird am Anfang des Semesters bereitgestellt.

Erzähltexte von Autorinnen des 20. Jahrhunderts
12:00 - 14:00
Toni Tholen
BA
Toni Tholen
Seminar
online

Die Literatur von Autorinnen steht trotz aller Bemühungen der feministischen Literaturwissenschaft und der Frauenliteraturgeschichtsschreibung weiterhin im Schatten der kanonisierten Autoren. Dies gilt auch fürs 20. Jahrhundert. Zielsetzung des Seminars ist es, Erzähltexte von teils bekannten, teils unbekannten Autorinnen vor und nach dem Epochenbruch des 2. Weltkriegs und bis zum Jahrhundertende in Bezug auf ihre literarische Bedeutung zu untersuchen und die in ihnen enthaltenden Reflexionen des Geschlechterverhältnisses auszuloten.

Tagebücher und persönliche Notizen
14:00 - 16:00
Jenifer Becker
BA
Jenifer Becker
Seminar
online

"It is a good idea, then, to keep in touch, and I suppose that keeping in touch is what notebooks are all about." Joan Didon. - Das virtuelle Seminar gibt einen kulturgeschichtlichen Überblick über das Format Tagebuch. Vom Beginn der Moderne, über die Counter Cultures der 68er, bis hin zu Tumblr und Instagram verfolgen wir persönliche Texte und Bekenntnisse anhand der Entwicklung des Individualitätsnarrativs. Neben der reflexiven Arbeit, die im virtuellen Seminar stattfinden soll, steht das Schreiben eigener Tagebücher im Vordergrund. Bitte nur anmelden, wenn die Bereitschaft besteht, in einer Gruppe über persönliche - oder persönlich inszenierte - Texte zu sprechen. Der Kurs ist auf 30 Teilnehmer_innen begrenzt. Falls mehr Anmeldungen vorliegen, soll bis zur zweiten Vorlesungswoche ein Bewerbungstext oder -clip eingereicht werden. Alle Infos dazu in der ersten Sitzung.

Anmerkung: Das Seminar findet coronabedingt digital statt. Bitte unbedingt online anmelden, da im Voraus Informationen zum Ablauf sowie Seminarpläne per E-Mail versendet werden. Wie das Seminar dann genau durchgeführt wird, wird auf der Einführungssitzung noch spezifischer geklärt. Die Einführungssitzung findet auf Big Blue Button statt.

Sachbuch schreiben
14:00 - 16:00
Guido Graf, Dirk Hohnsträter
MA
Guido Graf, Dirk Hohnsträter
Seminar
online

Sachbücher sind populär wie nie. Wissen auf anschauliche, gar unterhaltsame Weise zu vermitteln, ist allerdings eine anspruchsvolle Aufgabe. Wir beobachten zunächst, was es auf dem Buchmarkt gibt, was ein gutes Sachbuch ausmacht und wechseln dann in die Produktionsperspektive. Wir fragen nach den wichtigsten Schritten, die es braucht, um ein Sachbuch schreiben zu können.

Die Veranstaltung findet online statt.

Fantasy
16:00 - 18:00
Jenifer Becker
BA
Jenifer Becker
Übung

Wie lässt sich Fantasy zwischen High- und Lowbrow, Gleis 9 3/4 und Mittelerde verorten? Im Seminar betrachten wir Fantasy als literarisches Genre und verfolgen fantastische Texte zurück zu ihren Ursprüngen und mittelalterlichen Motiven. Wir analysieren erzählerische Mittel und diskutieren Figurenkonzepte, Weltenbau, Storylines sowie (Bild-)Sprache anhand George R.R. Martins komplexer Figurenaufstellungen und Tolkiens Vermächtnis klassischer Heldenreisen. Neben struktureller Analysen steht die kritische Betrachtung des Genres im Zentrum: Unter postkolonialer und queerer Perspektivierung sowie der Einbeziehung von Disability und Gender Studies sollen Erzählelemente kritisch verortet und weitergedacht werden.

Anmerkung: Der Kurs wird coronabedingt digital durchgeführt. Bitte unbedingt online anmelden, da Infos und Seminarpläne im Voraus per E-Mail versendet werden. Wie der Kurs genau abläuft, wird in der Einführungssitzung geklärt. Diese findet auf Big Blue Button statt.

Kolloquium für Master-Studierende im Studiengang Kulturvermittlung mit dem Schwerpunkt Literaturvermittlung
16:00 - 18:00
Milena Röthig
BA
Milena Röthig
Seminar
online

Master-Studierende im Studiengang Kulturvermittlung mit dem Schwerpunkt Literaturvermittlung positionieren und diskutieren ihre MA-Projekte zum Thema "Neue Formen der Literaturvermittlung".

Das Kolloquium findet digital statt. Weitere Informationen folgen nach der persönlichen Anmeldung per E-Mail.

Moderne Lyrik
18:00 - 20:00
Christian Schärf
BA
Christian Schärf
Seminar
online

Wir wollen die Grundzüge der modernen Lyrik studieren, und zwar soweit wie möglich mit einem Blick auf die internationale Entwicklung. Herauszuarbeiten sind die innovativen Vorstöße auf der Ebene der Form und der Inhalte sowie die stil- und traditionsprägende Kraft der Modernität im Gedicht. Ein Fokus bleibt immer auch auf die Gegenwart gerichtet und auf die Frage, inwieweit Lyrik jetzt an die Moderne anschließt oder sich von ihr distanziert.

Mittwoch
Mittwoch
Mittwoch
Theorien der Literatur
10:00 - 12:00
Guido Graf
BA
Guido Graf
Vorlesung
online

Was für einen Begriff macht sich die Literatur von sich selbst? Welche Theorien hat sie entwickelt? Für einzelne Elemente und Merkmale ebenso wie für ihre ganze Sphäre? Ist das literarische Schreiben ohne theoretische Reflexion auch nur eine Theorie? Aus vielfältigen literarischen und wissenschaftlichen Quellen entwickelt diese Vorlesung ein Alphabet zu Positionen, Sprache und Poetiken, einen theoretischen Diskurs der Literatur und einen literarischen Diskurs der Theorie – und denkt nach über Rhythmus, Anfänge, Differenz, Wiederholung, Dichte, Geschlecht, Vielfalt, Figur, Metapher, Zeichen, Kontext und anderes mehr.

Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile:

1. (asynchron) Die Vorlesung wird wöchentlich als Podcast veröffentlicht. Dazu gibt es weiterführende Materialien im Learnweb.
2. (synchron) Es gibt regelmäßige Feedback-Formate (online) für Fragen und Diskussionen.

Die absolute Textwerkstatt 1 (Lyrik)
12:00 - 14:00
Guido Graf
BA
Guido Graf
Übung
online

Im Mittelpunkt dieser Übung stehen die eigenen Texte (Lyrik) der Studierenden. Dabei werden die eingereichten Arbeiten genau untersucht und Vorschläge für die Überarbeitung und Fortführung der jeweiligen Projekte gegeben; zugleich dient die Übung dem produktionsorientierten Sprechen über literarische Texte.

Wir werden online in einer Mischung aus asynchronen und synchronen Formaten arbeiten: Wir kommentieren und diskutieren Texte auf einer Online-Plattform sowie in kleinen Gruppen im Gespräch (Videokonferenz). Ein Terminplan dafür wird am Anfang des Semesters bereitgestellt.

Raum im Roman
18:00 - 20:00
Christian Schärf
MA
Christian Schärf
Seminar
online

In diesem schreibpraktischen Seminar wollen wir üben, Räume aller Art zu beschreiben und die dabei entstehenden Texte miteinander zu diskutieren. Ausgehend von den Schreibprojekten der Teilnehmenden werden wir die Frage nach dem Raum im Roman grundlegend problematisieren und Fragen nach der Bedeutung des Raumes in der Literatur, der Philosophie und der Soziologie näher erörtern.

Donnerstag
Donnerstag
Donnerstag
Coming-of-Age
10:00 - 12:00
Milena Röthig
BA
Milena Röthig
Seminar
online

Erschütterung. Identitätskrisen. Weggehen und Wiederkehren. Was macht Adoleszenz- und Postadoleszenzliteratur aus? Im Seminar lesen und diskutieren wir literarische Gegenwartstexte sowie theoretische Texte und fragen nach Perspektiven, Erzählräumen und weiteren gattungsspezifischen Eigenschaften. In Textwerkstatt-Sitzungen sprechen wir über eigene Coming-of-Age-Texte. Dabei wird es auch um die Frage gehen, ob typische Coming-of-Age-Literatur auch als All-Age-Literatur fungieren kann.
Das Seminar findet digital statt.

Kurze Prosa
12:00 - 14:00
Christian Schärf
BA
Christian Schärf
Projektseminar
online

Die Veranstaltung findet als Projektseminar statt. Sie besteht aus einem Seminar und einer Übung und wird als vierstündiges projektseminar gewertet. Wir werden kurze Prosatexte verfassen und diese in inhaltlicher und formaler Hinsicht diskutieren. Dabei handelt es sich nicht um Aufzeichnungen oder Notizen, sondern um Versuche, kleine Formen zu entwickeln, die bereits den Charakter von Erzählungen haben oder die Dimension kurzer Essays annehmen. Begleitende Lektüren werden in das Feld der kurzen Prosa hineinführen.

Kurze Prosa
14:00 - 16:00
Christian Schärf
BA
Christian Schärf
Übung
online

Die Veranstaltung findet als Projektseminar statt. Sie besteht aus einem Seminar und einer Übung und wird als vierstündiges Projektseminar gewertet. Wir werden kurze Prosatexte verfassen und diese in inhaltlicher und formaler Hinsicht diskutieren. Dabei handelt es sich nicht um Aufzeichnungen oder Notizen, sondern um Versuche, kleine Formen zu entwickeln, die bereits den Charakter von Erzählungen haben oder die Dimension kurzer Essays annehmen. Begleitende Lektüren werden in das Feld der kurzen Prosa hineinführen.

Methoden der Digital Humanities
14:00 - 16:00
Fritz Kliche
BA
Fritz Kliche
Seminar
online

Die Untersuchung geisteswissenschaftlicher Fragestellungen mit computergestützten Methoden wird seit einiger Zeit unter dem Schlagwort der "Digital Humanities" geführt. Im Seminar werden einige aktuelle Methoden vorgestellt - und anhand von Textdaten erprobt. • Beispielsweise können mit Verfahren der Stilometrie charakteristische stilistische Eigenschaften von AutorInnen aufgedeckt werden. Ein Anwendungsfall wird als Authorship Attribution bezeichnet: Die Autorenschaft eines Textes angezweifelt; finden wir Indizien dafür, dass der Text von einer anderen Person als der angegebenen geschrieben wurde?
• Im Kurs wird gezeigt, wie maschinelles Lernen in der Literaturwissenschaft eingesetzt werden kann.
• Anwendungen zum Topic Modeling erkennen automatisiert, welche Themen in Textdaten behandelt werden.

Die Verfahren werden aus dem Blickwinkel der Literaturwissenschaft behandelt. Technische Kenntnisse werden nicht benötigt und sind nicht Gegenstand des Kurses.
Das Seminar wird präsentiert vom "Labor für digitale Textpraxis".

Der Kurs findet ausschließlich online statt.

Poetry-Film, Hörspiel, Collage
14:00 - 18:00
Stephan Krass
BA
Stephan Krass
Seminar
Musiksaal (großer Seminarraum), Hauptcampus

Was geschieht, wenn das zweidimensionale Linearmedium Text in die angrenzenden Bereiche von visueller oder akustischer Kunst expandiert?

Gerade in den literarischen Avantgarden wird der Versuch unternommen, ihre Kompatibilität mit anderen Künsten auszutesten. Dazu gehören die Arbeit an neuen Ausdrucksformen und experimentellen Techniken ebenso wie der Mut zur Grenzüberschreitung. Die dabei entstehenden Konstellationen setzen immer wieder künstlerische Energiefelder frei, aus denen Funken sprühen. Mit eigenen Arbeiten wollen wir diese Grenzbereiche ausloten.
14täglich
Dieses Seminar ist als Präsenzveranstaltung geplant.

Freitag
Freitag
Freitag
Erstsemesteranthologie
08:00 - 12:00
Anthonie Partheil, Alexander Schuchmann
BA
Anthonie Partheil, Alexander Schuchmann
Übung
online

Die Übung für alle Erstsemester des Studiengangs 'Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus' ('KSKJ') bietet ein Testgelände für den Einstieg in die Schreibpraxis am Literaturinstitut und fokussiert zum einen die Förderung der individuellen Schreibprozesse der Teilnehmer_innen, zum anderen die (Weiter-)Entwicklung eines kritischen Blickes auf literarische Texte allgemein. Nach einer Einführung in die Theorien des Kreativen Schreibens arbeiten die Teilnehmer_innen im Rahmen von Textwerkstatt-Situationen an ihren eigenen Textbeiträgen, eignen sich dramaturgische und schreibhandwerkliche Grundkenntnisse an und üben sich Seminar-intern im konstruktiven Sprechen über Eigen- und Fremdtexte. Einen ergänzenden, spezifischen Einblick in das Feld der Herausgeberschaft bietet darüber hinaus das studentische Herausgeber_innen-Team der Anthologie. Die Übung begleitet die Herstellung der Erstsemesteranthologie von der Konzeption bis hin zur Veröffentlichung und Präsentation im Frühjahr 2021.

[Writers Studio] - Neue szenische Texte des Literaturinstituts Hildesheim
10:00 - 16:00
Saskia Nitsche
BA
Saskia Nitsche
Übung
online

Zum vierten Mal wird in diesem Semester die Dramenwerkstatt in Kooperation mit dem Staatstheater Hannover stattfinden. Gemeinsam werden wir für das Format [Writer’s Studio] - Neue szenische Texte des Literaturinstituts Hildesheim Stücke entwickeln. In intensiver Werkstattatmosphäre arbeiten wir an den Stückentwürfen. Im Zusammentreffen mit Dramaturgen und Schauspielern des Staatstheaters haben die Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Texte auch aus theaterpraktischer Perspektive zu überprüfen. Im Februar 2021 dann wird in der Spielstätte Cumberland des Schauspiels Hannover eine szenische Lesung mit Schauspielern des Theaters stattfinden, bei der alle Stücke in Auszügen vorgestellt werden.

Bitte beachten: Die Werkstatt findet als Online-Format statt. Die Termine am Schauspiel Hannover werden voraussichtlich vor Ort stattfinden.

Samstag
Samstag
Samstag
Vorlesen lernen
10:00 - 16:00
Onno Grohmann
MA
Onno Grohmann
Übung
online

Texte schreiben ist eine Kunst. Sie dann selbst vorzulesen eine andere, neue Herausforderung. Ob im kleineren Rahmen oder gar für den Wettbewerb - immer häufiger findet der erste Kontakt mit den eigenen Leser_innen über das "Vorlesen" statt. Die künftigen Leser_innen werden erst einmal zu "Publikum". Der Kurs möchte auf diesen Umstand vorbereiten und die Autor_innen zu stimmigen Entscheidungen in der Vortragsgestaltung führen. Grundlagen in der Atem-, Stimm- und Sprechschulung, Kriterien der Textführung und der Umgang mit Publikum in Ansprache und Kontaktverhalten sind die Bausteine dazu. Es ist daher wünschenswert, dass die Teilnehmer_innen selbst schreiben und anhand eigener Texte arbeiten.

Diese Übung ist als Präsenzveranstaltung geplant.

Tracking Culture: Data Storytelling
10:00 - 18:00
Daniel Sigge
BA
Daniel Sigge
Seminar

Im Zeitalter von Big Data ist Gesellschaft quantifizierbar geworden. Mittels Techniken des Data Storytellings werden aus großen Datenmengen Stories, Insights und Argumente geformt. Im Seminar produzieren, analysieren und visualisieren wir Data Stories von Online und Offline-Kultur und deren Institutionen mit dem Ziel, neue Blickwinkel auf eigene Nischenkulturen zu erhalten. Vorkenntnisse in der Datenanalyse sind nicht notwendig. Student*innen werden dank neu erlernter Data Literacy fähig sein, den Diskurs um Big Data genauer zu durchleuchten und haben erste Erfahrungen im Arbeiten und Argumentieren mit Daten sammeln können. Wir werden zu Anthropologen im Zeitalter der ökonomischen Potenz. Wir werden zu Brokern. Wir gründen ein FinTech für Kulturanalyse. We try to find love in a hopeless place.

Daniel Sigge ist Popkultur-Wissenschaftler und arbeitet zur Zeit für TikTok an der Content Strategy für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zuletzt war er Data Storyteller & Analyst im Culture & Trends Team von YouTube. Frei schreibt er über Popkultur und Gegenwart. Nach einem Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis in Hildesheim absolvierte er den Master Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste in Berlin.

Blockveranstaltungen
Blockveranstaltungen
Blockveranstaltungen
Lyrik vermitteln
10:00 - 17:00
Arne Rautenberg
BA
Arne Rautenberg
Seminar
online

Die Vermittlung von Lyrik erfordert eigene Kompetenzen, Konzepte und Formate, insbesondere, wenn Kinder und Jugendliche angesprochen werden sollen. Wir wollen gemeinsam Wege finden, mit innovativen Lyrikveranstaltungsformaten Kinder und Jugendliche anzusprechen. Im Seminar konzentrieren sich die Studierenden zunächst auf die umfassende Recherche und Analyse des Lyrik-Veranstaltungsbetriebes, bevor sie dann eigene Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche am Literarischen Zentrum Göttingen planen und umsetzen (z.B. kleines Kinderlyrikfestival). Ein weiterer Bestandteil des Seminars wird sein, das Moderieren von Lyrikveranstaltungen zu erlernen und zu erproben - denn eine gekonnte Vermittlung des Bühnengeschehens an das Publikum ist der erste Schritt hin zu einer umfassenderen Kompetenz in der Literaturvermittlung an Kinder und Jugendliche. Das Seminar wird von einem Tandem aus Lyriker*in und Veranstalter*in (Mitarbeiterin des Literarischen Zentrums Göttingen) unterrichtet.

Termine: 6.11., 7.11.2020, 22.-23.1.2021

Schreibwerkstätten für Kinder und Jugendliche leiten
10:00 - 17:00
Lena Gorelik
MA
Lena Gorelik
Seminar
online

Die Seminare sind als eine Art "Lernwerkstatt für Literaturvermittlung" mit der Zielgruppe Kinder und Jugendliche zu verstehen. Es geht darum zu erlernen, wie Literarisches Schreiben unterrichtet werden kann. Dazu konzipieren die Studierenden gemeinsam mit der erfahrenen Autorin und Werkstattleiterin einzelne Unterrichtseinheiten für das Literarische Schreiben. Es werden gemeinsam Methoden reflektiert und Ideen für Schreibimpulse eingebracht. Wie baut man eine Schreibwerkstatt auf? Welche Moderationsformen gibt es? Wie verläuft das Textgespräch konstruktiv? Fragen dieser Art bilden die Basis der Seminare. Im zweiten Schritt wagen die Studierenden den Weg in die Praxis und hospitieren in schulischen Schreibwerkstätten. Dort haben sie die Möglichkeit, in den Theorie-Sitzungen Erlerntes anzuwenden. Die Werkstattleiter*in betreut jede Hospitanz intensiv durch gemeinsame Vor- und Nachbereitung. Dazu werden die Teilnehmer*innen in Kleingruppen auf die Termine aufgeteilt, die die Schreibwerkstättenleiter*innen an der jeweiligen Göttinger Schule absolvieren.

Termine: 20.-21.11., 15.-16.1.2021

Schreiben und neue Medien
12:00 - 19:00
Klaus Siblewski
MA
Klaus Siblewski
Seminar
online

Die Diskussion, ob Computer das Schreiben verbessern oder schlechter machen, ist lange geführt. Unklar aber ist, welchen Einfluß neuere Medien wie Smartphone, Tablet, Video-Kameras auf das Schreiben haben. Verändern diese Medien die Arbeit der Autor_innen: das Notieren, Recherchieren, die Arbeit an Texten und das Überarbeiten der Texte? Welchen Einfluß haben Fotografieren und das leichte Erstellen kurzer Filme auf das Schreiben? Führt die Arbeit mit Smartphonne und Tablets Autoren weg von ihrem Schreibtisch, macht sie beweglicher? Kurz: Verändern diese Medien die Position von Autor_innen in ihrer Schreibwelt und profitiert das Schreiben davon? Diese und andere Fragen werden in diesem Seminar diskutiert und analysiert. In einem ersten Zugriff auf das Thema soll aber zunächst die Veränderung der Schreibpraxis von Autor*innen durch die neuen Medien beschreiben und dokumentiert werden.

Termine: 30.10., 27.11., 15-16.1.2021
Diese Veranstaltung wird präsentiert vom "Labor für Digitale Textpraxis"

Textwerkstatt / Kolloquium MA (für 1. Semester)
12:00 - 18:00
Daniela Dröscher
MA
Daniela Dröscher
Kolloquium
online

Im Mittelpunkt des Kolloquiums stehen die Schreibprojekte der Studierenden. Die Arbeiten werden genauer untersucht und Vorschläge für die Überarbeitung und Fortführung der jeweiligen Projekte gegeben. Zugleich dient die Übung dem produktionsorientierten Sprechen über literarische Texte. Die Werkstatt richtet sich ausschließlich an Studieneinsteiger_innen des Masters Literarisches Schreiben und Lektorieren.

Termine: siehe LSF

Wintersemester 2020/21

Übersicht der Module

Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus

Scroll to Top
X