Tagung Barriere·freie Kommunikation

Sie möchten das komplette Programm von der Tagung ansehen? Dann klicken Sie hier.

Im Oktober ist an der Universität Hildesheim eine Tagung.

          Eine Tagung ist eine Veranstaltung.

          Bei einer Tagung treffen sich viele Menschen.

          Diese Menschen sprechen über ein bestimmtes Thema.

Die Tagung heißt: Barriere·freie Kommunikation.

Die Tagung beginnt am 18. Oktober 2018.

Und die Tagung endet am 20. Oktober 2018.

Zu der Tagung kommen etwa 100 Teilnehmer.

          Teilnehmer sind alle Besucher von einer Tagung.


Was ist Barriere·freie Kommunikation?

In unserer Welt gibt es viele Barrieren.

Barrieren verhindern den Zugang zu etwas.

Zum Beispiel:

        Die Stadt sperrt eine Straße.

        Auto∙fahrer können die Straße dann nicht nutzen.

        Deshalb müssen die Auto∙fahrer eine Umleitung fahren.

                    Eine Umleitung ist ein anderer Weg.

                    Dieser Weg bringt die Auto∙fahrer auch zum Ziel.

Bei der Tagung Barriere·freie Kommunikation geht es um Barrieren in Sprachen.

Sprachen können auch Barrieren haben.

Zum Beispiel machen Fach∙wörter die Sprache schwer.

Viele Menschen verstehen die Sprache dann vielleicht nicht.

Deshalb gibt es Barriere·freie Kommunikation.

Barriere·freie Kommunikation heißt:

          Alle Menschen haben Zugang zu Informationen.

Barriere·freie Kommunikation achtet auf die Bedürfnisse von verschiedenen Menschen.

An der Universität Hildesheim können Studierende Barriere·freie Kommunikation jetzt lernen.

Barriere·freie Kommunikation ist also auch der Name für einen neuen Studien∙gang.

Sie möchten mehr über den neuen Studien∙gang erfahren?

Dann klicken Sie hier.

Achtung!

Sie kommen auf eine neue Seite.

Diese Seite ist nicht mehr in Leichter Sprache.


Was lernen die Studierenden in dem Studien·gang Barriere·freie Kommunikation?

Die Studierenden sollen Experten im Bereich Barriere·freie Kommunikation sein.

Deshalb lernen die Studierenden viele verschiedene Dinge.

Die Studierenden lernen zum Beispiel:

  • Wie übersetzt man einen Text in Leichte Sprache?
  • Wie geht deutsche Gebärden·sprache?
  • Wie lesen blinde Menschen Schrift?
  • Oder wie macht man das Internet barriere∙frei?

Die Studierenden von dem Studien∙gang kommen auch zur Tagung.

Die Tagung ist nämlich zur Eröffnung von dem neuen Studien∙gang.

Die Studierenden sollen bei der Tagung erfahren:

  • Für wen ist Barriere·freie Kommunikation?
  • Was gehört alles zur Barriere·freien Kommunikation?
  • Und in welchen Bereichen können wir nach dem Studium arbeiten?

Die Universität Hildesheim eröffnet den Studien·gang Barriere·freie Kommunikation.

          Der Studien·gang ist ganz neu.

          Der Studien·gang beginnt im Oktober 2018.

Deshalb gibt es die Tagung im Herbst.


Besonderheiten auf der Tagung

Bei der Tagung gibt es 2 besondere Dinge:

  1. Das Handbuch Barriere·freie Kommunikation.
  2. Die Preis·verleihung.

1. Das Handbuch Barriere·freie Kommunikation

Im Oktober erscheint ein Handbuch.

Das Handbuch heißt: Barriere·freie Kommunikation.

Christiane Maaß und Isabel Rink haben das Handbuch heraus·gegeben.

          Das heißt:

          Christiane Maaß und Isabel Rink haben die Beiträge gesammelt.

Viele verschiedene Autoren haben nämlich Beiträge für das Handbuch geschrieben.

Und viele von diesen Autoren erzählen auf der Tagung von ihrem Beitrag.

2. Die Preis·verleihung

Die Preis·verleihung ist ein wichtiges Ereignis bei der Tagung.

Bei der Preis·verleihung bekommt ein Übersetzer einen Preis.

Der Preis ist von der Duden-Redaktion.

Die Duden-Redaktion sagt:

          Leichte Sprache ist wichtig.

Deshalb gibt die Duden-Redaktion einen Preis für die beste Übersetzung von einem Fach·text in Leichte Sprache an einen Übersetzer.

Der Übersetzer bekommt diesen Preis am 18. Oktober.

Sie möchten mehr Informationen zu diesem Preis?

Dann klicken Sie hier.

Achtung!

Sie kommen auf eine neue Seite.

Diese Seite ist nicht mehr in Leichter Sprache.

Barriere·freiheit

Die Veranstalter von der Tagung sagen:

Die Tagung soll für alle Menschen zugänglich sein.

          Das heißt:

                Alle Menschen sollen die Tagung verstehen können.

                Und alle Menschen sollen die Tagung besuchen können.

        Deshalb bemühen wir uns aktuell um Barriere·freiheit.

 

Der Ablauf von der Tagung

Die Tagung beginnt am 18. Oktober um 14 Uhr.

Die Tagung endet am 20. Oktober um 12 Uhr 30.

Sie möchten das komplette Programm von der Tagung ansehen?

Dann klicken Sie hier.


Bei der Tagung gibt es Vorträge.

Die Vorträge sind zu verschiedenen Zeiten.

Und bei der Tagung gibt es Work∙shops.

Bei einem Work∙shop lernen Menschen in kleinen Gruppen zusammen.

Die Work∙shops sind am 19. Oktober um 14 Uhr 15:

  • Es gibt Work∙shops zu deutscher Gebärden∙sprache.

          In diesen Work∙shops können die Teilnehmer die deutsche Gebärden·sprache kennen∙lernen.

  • Es gibt Work∙shops zur Gestaltung von Texten in Leichter Sprache.

          In diesen Work∙shops können die Teilnehmer lernen:

                    So sehen Texte in Leichter Sprache aus.

                    So kann man Informationen mit Bildern darstellen.

Die Teilnehmer von der Tagung sind aus vielen verschiedenen Bereichen.

  • Manche Teilnehmer arbeiten in der Wissenschaft.
  • Manche Teilnehmer arbeiten mit Menschen mit Behinderung.
  • Manche Teilnehmer arbeiten in der Politik.
  • Manche Teilnehmer arbeiten in den Medien.
    Medien sind zum Beispiel das Fernsehen.
    Oder Medien sind zum Beispiel auch das Radio.
  • Und manche Teilnehmer sind aus anderen Bereichen.

Sie haben Fragen zu der Tagung?

Oder Sie möchten sich zur Tagung anmelden?

Dann klicken Sie hier.    

Achtung!

Sie kommen auf eine neue Seite.

Diese Seite ist nicht mehr in Leichter Sprache.