Barrierefreie Kommunikation: Erstmals Leichte-Sprache-Preis ausgeschrieben

Dienstag, 24. Juli 2018  / Alter: 142 Tage

Die Dudenredaktion und die Forschungsstelle Leichte Sprache der Universität Hildesheim loben einen Preis für die beste Fachübersetzung aus. Damit wird die Leistung von Übersetzerinnen und Übersetzerin gewürdigt, die mit einfachen sprachlichen Mitteln schwierige Gegenstände korrekt und funktional darstellen – etwa Schreiben vom Amt, Formulare, Beipackzettel oder Bedienungsanleitungen. Die Dudenredaktion und die Forschungsstelle Leichte Sprache verleihen den Preis am 18. Oktober 2018 auf der Tagung „Barrierefreie Kommunikation“ der Universität Hildesheim.

Professorin Christiane Maaß mit Mitarbeiterinnen in der Forschungsstelle Leichte Sprache der Universität Hildesheim. Während einer internationalen Konferenz im Oktober 2018 werden Professorin Christiane Maaß und Isabel Rink (Bild unten) das Handbuch „Barrierefreie Kommunikation“ vorstellen. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

In unserer hoch spezialisierten Welt begegnen uns täglich Fachtexte aller Art: Schreiben vom Amt, Formulare, Beipackzettel, Bedienungsanleitungen und vieles mehr. Menschen mit geringen Lesefähigkeiten fällt es oft schwer, diese Texte zu verstehen und so an der Gesellschaft teilzuhaben. Daher stellen mehr und mehr Behörden, Bildungseinrichtungen oder Unternehmen sie heute zusätzlich in Leichter Sprache bereit, einer vereinfachten Form des Deutschen.

Für Übersetzerinnen und Übersetzer ist es eine besondere Herausforderung, Fachtexte in Leichter Sprache zugänglich zu machen: Mit einfachen sprachlichen Mitteln müssen sie schwierige Gegenstände korrekt und funktional darstellen.

In Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle Leichte Sprache der Universität Hildesheim schreibt die Dudenredaktion erstmals den mit 1500 Euro dotierten Leichte-Sprache-Preis für die beste Fachübersetzung in Leichte Sprache aus. Der Preis soll einen Beitrag zur Professionalisierung der Übersetzung in Leichte Sprache leisten. Mit dem Preis sollen Fachtexte ausgezeichnet werden, die sprachlich und inhaltlich korrekt, funktional und situationsangemessen sind. Der Preis wird an einen Übersetzer oder eine Übersetzerin vergeben, der oder die einen Fachtext beliebiger Ausrichtung in Leichte Sprache übersetzt hat. Die Forschungsstelle Leichte Sprache und die Dudenredaktion nehmen eine Vorauswahl dreier hervorragender Übersetzungen vor; der Preisträger oder die Preisträgerin wird im Anschluss von der Expertengruppe der Lebenshilfe Braunschweig gekürt.

Alle Unterlagen sind bis zum 15. August 2018 einzureichen. Die Ausschreibung mit allen weiteren Informationen sind online abrufbar.

Die Dudenredaktion und die Forschungsstelle Leichte Sprache verleihen den Preis am Nachmittag des 18. Oktober 2018 auf der Tagung „Barrierefreie Kommunikation“ der Universität Hildesheim.

Tagung  „Barrierefreie Kommunikation“ an der Universität Hildesheim

Zum Wintersemester 2018 startet an der Universität Hildesheim der im deutschsprachigen Raum erste Masterstudiengang „Barrierefreie Kommunikation“. Zur Eröffnung des neuen Studiengangs findet vom 18. bis 20. Oktober 2018 eine gleichnamige internationale Tagung in Hildesheim statt. Expertinnen und Experten unter anderem aus Deutschland, Finnland und Spanien zeigen in Form von Vorträgen sowie in interaktiven Workshops auf, welche Maßnahmen in verschiedenen Handlungsfeldern Anwendung finden, um kommunikative Barrieren zu überwinden oder zu kompensieren. Die Fachleute befassen sich mit barrierefreier Kommunikation aus verschiedenen Blickwinkeln: Wissenschaft, Empowerment, Politik, Behörden und Medien.Die Hauptvorträge halten unter anderem Volker Sieger, Leiter der Bundesfachstelle Barrierefreiheit, Antje Baumann vom Bundesjustizministerium, Anna Matamala, Professorin am Department of Translation and Interpreting der Universität Barcelona sowie Nathalie Mälzer, Universitätsprofessorin für Transmediale Übersetzungan der Universität Hildesheim.

Während der Konferenz stellen die Hildesheimer Wissenschaftlerinnen Professorin Christiane Maaß und Isabel Rink das Handbuch „Barrierefreie Kommunikation“ vor. Erstmals wird der Leichte-Sprache-Preis für eine hervorragende Fachübersetzung in Leichte Sprache durch die Duden-Redaktion verliehen. Der Preis wird von Duden gestiftet und zusammen mit der Lebenshilfe Braunschweig und der Forschungsstelle Leichte Sprache auf der Tagung ausgehändigt.

Von: Pressestelle/Isa Lange

Professorin Christiane Maaß mit Mitarbeiterinnen in der Forschungsstelle Leichte Sprache der Universität Hildesheim. Während einer internationalen Konferenz im Oktober 2018 werden Professorin Christiane Maaß und Isabel Rink (Bild unten) das Handbuch „Barrierefreie Kommunikation“ vorstellen. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim