Warum gibt es nicht alle Texte von der Forschungs·stelle in Leichter Sprache?

Viele Menschen interessieren sich für Leichte Sprache.

Wissenschaftler interessieren sich zum Beispiel für Leichte Sprache.

Die Wissenschaftler wollen Leichte Sprache erforschen.

Die Wissenschaftler wollen zum Beispiel wissen:

  • Welche Regeln für Leichte Sprache sind gut?
  • Welche Regeln für Leichte Sprache sind nicht gut?

Dann können die Wissenschaftler die Leichte Sprache vielleicht besser machen.

Auch andere Menschen interessieren sich für Leichte Sprache.

Diese Menschen brauchen Leichte Sprache.

Diese Menschen verstehen nämlich schwere Texte nicht.

Und diese Menschen brauchen viele Texte in Leichter Sprache.

Viele Menschen haben der Forschungs·stelle Leichte Sprache geschrieben.

Diese Menschen haben gefragt:

Warum gibt es nicht alle Texte von der Forschungs·stelle in Leichter Sprache?

Dieser Text soll diese Frage beantworten.

Das müssen Sie wissen:

Die Mitarbeiter von der Forschungs·stelle Leichte Sprache beschäftigen sich mit unterschiedliche Arten von Texten.

Die Mitarbeiter von der Forschungs·stelle Leichte Sprache schreiben zum Beispiel:

  • Wissenschaftliche Texte.
  • Texte zu wissenschaftlichen Erkenntnissen.
  • Und Texte in den sozialen Medien.

Die Forschungs·stelle kann nicht alle Texte in Leichter Sprache schreiben.

Das hat verschiedene Gründe.

Diese Gründe erklären wir Ihnen.

Wissenschaftliche Texte

Leichte Sprache ist ein wichtiges Thema in der Wissenschaft.

Wissenschaftler forschen zum Thema Leichte Sprache.

Die Wissenschaftler benutzen eine Fach·sprache.

In einer Fach·sprache gibt es sehr viele schwere Wörter.

Diese Wörter sind nicht leicht zu verstehen.

Die Forschung ist sehr wichtig.

Die Forschung beantwortet wichtige Fragen.

Zum Beispiel:

  • Welche Texte sind schwer zu verstehen?
  • Wie können Menschen einen Text leichter verstehen?
  • Und wie müssen leichte Texte sein?

Deshalb macht die Forschung Leichte Sprache besser.

Dann kann Leichte Sprache mehr Menschen helfen.

Wichtig!

Die Wissenschaftler erforschen Leichte Sprache.

Aber die Wissenschaftler schreiben nicht in Leichter Sprache.

Wissenschaftler forschen zum Beispiel mit Gedichten.

Gedichte bestehen aus Reimen.

Aber diese Wissenschaftler schreiben die Texte nicht in Reimen.

Texte zu wissenschaftlichen Erkenntnissen

Die Wissenschaftler finden wichtige Dinge über Leichte Sprache heraus.

Dazu sagen die Wissenschaftler auch: wissenschaftliche Erkenntnisse.

Diese wissenschaftlichen Erkenntnisse sind wichtig für die Wissenschaftler.

Und die Erkenntnisse sind wichtig für die Ziel·gruppe von Leichter Sprache.

Die Ziel·gruppe von Leichter Sprache braucht Leichte Sprache.

Diese Menschen gehören zum Beispiel zur Ziel·gruppe von Leichter Sprache:

  • Menschen mit Schwierigkeiten beim Lernen.
  • Oder Menschen mit einer anderen Mutter·sprache als Deutsch.

Deshalb müssen die Erkenntnisse auch in Leichter Sprache sein.

Dann können alle Menschen die Erkenntnisse verstehen.

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat eine Internet·seite.

Auf der Internet·seite können Sie auswählen:

Diese Seite in Leichter Sprache.

Dann können Sie die Seite in Leichter Sprache sehen.

Sie können aber nicht alle Inhalte von der Internet∙seite in Leichter Sprache sehen.

Aber Sie können das Wichtigste in Leichter Sprache sehen.

Das können Sie zum Beispiel auf der Internet·seite sehen:

Was macht die Forschungs·stelle?

Das sind aber nicht genug Informationen.

Es soll mehr Informationen in Leichter Sprache geben.

Deshalb muss es auch mehr Texte in Leichter Sprache geben.

Die Forschungs·stelle plant mehr Texte in Leichter Sprache für die Zukunft.

Aber es gibt noch nicht viele Übersetzer für Leichte Sprache.

Die Forschungs·stelle hat viele Aufträge.

Und die Forschungs·stelle muss sehr viele Texte in Leichte Sprache übersetzen.

Die Forschungs·stelle bekommt sehr wichtige Aufträge.

Diese Aufträge müssen sehr schnell fertig sein.

Aber die Mitarbeiter von der Forschungs∙stelle haben auch viele andere Aufgaben.

Deshalb müssen die Mitarbeiter entscheiden:

Diese Aufgabe ist sehr wichtig.

Diese Aufgabe müssen wir zuerst machen.

Oder:

Diese Aufgabe ist nicht so wichtig.

Diese Aufgabe machen wir erst später.

Das ist ein Beispiel für eine wichtige Aufgabe:

Die Forschungs·stelle macht Work∙shops.

In den Work∙shops können Menschen mehr über Leichte Sprache lernen.

Die Mitarbeiter von der Forschungs·stelle müssen die Work∙shops vorher planen.

Diese Planung ist sehr wichtig.

Aber die Mitarbeiter von der Forschungs∙stelle haben dafür wenig Zeit.

Das ist ein Beispiel für eine nicht so wichtige Aufgabe:

Die Texte auf der Internet·seite müssen übersetzt werden.

Aber die Texte sind nicht so wichtig.

Die Mitarbeiter brauchen mehr Zeit.

Dann gibt es auch mehr Texte in Leichter Sprache.

Texte in den sozialen Medien

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache ist in den sozialen Medien.

Soziale Medien sind zum Beispiel:

  • Facebook.
  • Oder Instagram.

Die Forschungs·stelle ist auf Facebook.

Und die Forschungs·stelle ist auf Instagram.

Die Forschungs·stelle veröffentlicht Texte in den sozialen Medien.

Diese Texte sind nicht in Leichter Sprache.

Deshalb können nicht alle Menschen die Texte verstehen.

In den Texten geht es um aktuelle Themen.

Das heißt:

Diese Themen sind gerade wichtig.

Deshalb müssen die Mitarbeiter von der Forschungs·stelle die Texte sehr schnell schreiben.

Die Texte soll es auch in Leichter Sprache geben?

Dann müssen die Mitarbeiter die Texte in Leichter Sprache auch sehr schnell schreiben.

Das Schreiben von Texten in Leichter Sprache ist nicht einfach.

Und das Schreiben von den Texten dauert sehr lange.

An einem Text arbeiten mehrere Mitarbeiter.

Aber die Forschungs·stelle hat nur wenige Mitarbeiter.

Deshalb gibt es die Texte in den sozialen Medien noch nicht in Leichter Sprache.

Die Mitarbeiter planen für die Zukunft mehr Texte in Leichter Sprache.