Forschungs·stelle Leichte Sprache

Sie können die einzelnen Abschnitte auch als Audio-Datei anhören. 
Klicken Sie einfach über den Abschnitten auf: Audio.

 

Diesen Abschnitt als Audio.

Sie sind auf der Internet·seite von der Forschungs·stelle Leichte Sprache.

Auf dieser Seite erfahren Sie:

Was ist die Forschungs·stelle Leichte Sprache?

Informationen über die Forschungs∙stelle Leichte Sprache können Sie auch als Video ansehen.

Das Video ist in deutscher Gebärden·sprache.

Gebärden∙sprache ist die Sprache von gehörlosen Menschen.

Die Abkürzung für Deutsche Gebärdensprache ist: DGS.

Sie wollen das Video in deutscher Gebärden·sprache ansehen?

Dann klicken Sie hier.

Das Video finden Sie auch auf unserer Start·seite. 

Sie finden das Video in Gebärden·sprache unter: Schnell·zugriff.

Klicken Sie auf: Die FLS in DGS.

Dann können Sie das Video ansehen.

Die Forschungs∙stelle

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache ist an der Universität Hildesheim.

Hildesheim ist eine Stadt im Süden von Niedersachsen.

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache ist ein Büro.

Und die Forschungs·stelle Leichte Sprache beschäftigt sich mit Leichter Sprache.

Christiane Maaß ist die Chefin von der Forschungs·stelle Leichte Sprache.

Christiane Maaß arbeitet an der Universität Hildesheim.

Und Christiane Maaß interessiert sich sehr für Leichte Sprache.

Sie möchten mehr über Christiane Maaß erfahren?

Dann klicken Sie hier.

Achtung!

Diese Seite ist nicht mehr in Leichter Sprache.

 

Diesen Abschnitt als Audio.     

Leichte Sprache 

Leichte Sprache ist sehr wichtig.

Leichte Sprache kann nämlich vielen Menschen helfen.

Sie wollen wissen:

Was ist Leichte Sprache?

Und warum ist Leichte Sprache wichtig?

Dann klicken Sie hier.

Leichte Sprache kann vielen Menschen helfen.

Deshalb hat Christiane Maaß die Forschungs·stelle Leichte Sprache gegründet.

Die Abkürzung für Forschungs·stelle Leichte Sprache ist: FLS.

In der FLS arbeiten Mitarbeiter.

Die Mitarbeiter haben verschiedene Aufgaben:

1. Die Mitarbeiter erforschen Leichte Sprache.

Das heißt:

Die Mitarbeiter stellen viele Fragen über Leichte Sprache.

Und die Mitarbeiter beantworten diese Fragen.

Die Mitarbeiter wollen nämlich sehr viel über Leichte Sprache wissen.

Die Mitarbeiter erforschen zum Beispiel:

Welche Wörter dürfen in Texten in Leichter Sprache stehen?

Oder wie lang dürfen Sätze in Leichter Sprache sein?


2. 
Diesen Abschnitt als Audio. 

Die Mitarbeiter schreiben Texte über Leichte Sprache.

Die Mitarbeiter haben nämlich viel über Leichte Sprache geforscht.

Deshalb haben die Mitarbeiter viele Fragen.

Und deshalb können die Mitarbeiter jetzt einige von den Fragen beantworten.

Die Mitarbeiter schreiben diese Fragen auf.

Und die Mitarbeiter schreiben die Antworten zu den Fragen auf.

So entstehen wissenschaftliche Texte.

Zu diesen Texten sagt man auch: Publikationen.

Sie wollen wissen:

Welche Publikationen hat die FLS?

Dann klicken Sie hier.

 

3. Diesen Abschnitt als Audio

Die Mitarbeiter schreiben Texte in Leichter Sprache.

Leichte Sprache ist sehr wichtig.

Deshalb soll es viele Texte in Leichter Sprache geben.

Viele Unternehmen wollen ihre Texte auch in Leichter Sprache anbieten.

Aber viele Unternehmen können die Regeln von Leichter Sprache noch nicht.

Deshalb fragen diese Unternehmen die FLS:

Könnt ihr unseren Text in Leichter Sprache schreiben?

Sie wollen wissen:

Für wen hat die FLS Texte in Leichter Sprache geschrieben?

Dann klicken Sie hier.

 

4. Diesen Abschnitt als Audio

Die Mitarbeiter prüfen Texte in Leichter Sprache.

Manche Unternehmen können die Regeln von Leichter Sprache gut.

Diese Unternehmen schreiben ihre Texte in Leichter Sprache selbst.

Aber die Unternehmen sind nicht sicher:

Haben wir alles richtig gemacht?

Deshalb schicken die Unternehmen ihre Texte an die FLS.

Die Mitarbeiter von der FLS lesen diese Texte dann noch einmal.

Und die Mitarbeiter prüfen:

Hält sich der Text an die Regeln von Leichter Sprache?

Oder hat der Text noch Fehler?

Sie wollen wissen:

     Für wen hat die FLS Texte in Leichter Sprache geprüft?

Dann klicken Sie hier.

 

5. Diesen Abschnitt als Audio. 

Die Mitarbeiter machen Work·shops.

Work·shop ist das englische Wort für: Kurs.

In den Work·shops erzählen die Mitarbeiter von der FLS anderen Menschen von Leichter Sprache.

Und von den Regeln von Leichter Sprache.

Sie wollen mehr über die Work·shops von der FLS wissen?

Dann klicken Sie hier.

Sie haben Fragen zur FLS?

Oder Sie möchten mit der FLS zusammen∙arbeiten?

Dann schreiben Sie eine E-Mail an die FLS.

Das ist die E-Mail-Adresse von der FLS:

leichte.sprache(at)uni-hildesheim.de

Oder rufen Sie die FLS an.

Das ist die Telefon·nummer von der FLS:

0 51 21 - 88 33 09 50