Masterstudiengang mit Schwerpunkt "Barrierefreie Kommunikation"

Seit dem Wintersemester 2011 gibt es an der Universität Hildesheim den Masterstudiengang „Medientext und Medienübersetzung“. Die Studierenden erlernen hier den Umgang mit und die Bearbeitung von Medientexten in sehr unterschiedlichen Kontexten. Sie lernen Filme zu untertiteln, mediengestützte Unternehmenskommunikation zu organisieren und Medienprodukte für Menschen mit Sinnesbehinderungen aufzubereiten. Dabei geht es einerseits um Filme: Die Studierenden erstellen Hörfilme („Audiodeskription“ von Filmen) für blinde Menschen und Untertitel für Hörgeschädigte. Andererseits beschäftigen sie sich mit barrierefreier Internetkommunikation: Wie müssen Websites aufbereitet werden, damit sie für Menschen mit Sinnesbehinderungen keine Barrieren darstellen?

Leichte Sprache trägt in besonderem Maße zum Abbau von Kommunikationsbarrieren bei – im Internet, aber zum Beispiel auch bei Broschüren und Formularen. Das Erstellen von Texten für unterschiedliche Nutzungssituationen ist dabei eine Übersetzungsaufgabe. Entsprechend gehören Textanalyse und Terminologielehre ebenso zu den Studieninhalten wie Internetkommunikation und die Prinzipien sprachlicher Verständlichkeit.