Forschung und Projekte

Die Forschungsstelle Leichte Sprache widmet sich der

  • Erforschung und Normierung des Sprachsystems der Leichten Sprache
  • Empirischen Erprobung des Leichte Sprache Regelwerkes

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Vorhaben aus Forschung und Praxis:

Leichte Sprache Forschung

Forschung

Seit 2015 ist barrierefreie Medizinkommunikation einer der Forschungsgegenstände und der Übersetzungspraxis der Forschungsstelle Leichte Sprache. Derzeit forscht die Pomovierendengruppe BK-Med zu der Möglichkeit, medizinische Kommunikation barrierefrei aufzubereiten und damit Handlungsorientierung zu ermöglichen. Mehr Informationen über dieses Dissertationsprojekt finden Sie hier:

Publikationen

Unsere Forschungsergebnisse sind in wegweisenden Publikationen einsehbar. So ist 2016 mit dem "Duden Leichte Sprache" (Bredel / Maaß) eine umfangreiche wissenschaftliche Fundierung für das Sprachsystem Leichte Sprache entstanden. 2019 kam mit dem "Handbuch Barrierefreie Kommunikation" (Maaß / Rink) ein interdisziplinäres Grundlagenwerk mit Stimmen aus Theorie und Praxis hinzu. Die Übersicht unserer Publikationen finden Sie hier:

Leichte Sprache Projekte

Projekte

Die Forschungsstelle Leichte Sprache kooperiert mit Institution, für deren Zielgruppe der barrierefreie Zugang zu Informationen von besonderer Bedeutung ist. Mitarbeiterinnen der Forschungsstelle Leichte Sprache sowie Studierende der Universität Hildesheim haben Texte aus unterschiedlichen Kontexten in Leichte Sprache übersetzt. Unsere Projektpartner und die erfolgreich durchgeführten Projekte finden Sie hier:

Prüfsiegel

An der Forschungsstelle können Texte in Leichter oder Einfacher Sprache evaluiert werden. Die Texte durchlaufen eine Softwareprüfung und eine linguistische Prüfung. Anschließend erhalten die überarbeiteten Texte ein Siegel über wissenschaftlich geprüfte Leichte oder Einfache Sprache. Die Prüfsiegel tragen zur Normierung und zur Sichtbarkeit Leichter Sprache bei. Die Prüfsiegel finden Sie hier: