Außer­ge­wöhn­liche Neben­jobs — Übertitelinspizienz

Ein Beitrag von Annika Osen­berg. Veröf­fent­licht am 11. Oktober 2022

Wie viele Studie­rende verdiene auch ich neben dem Studium Geld durch einen Nebenjob. Laut einer Studie von Forsa arbeiten 3 von 4 Studenten neben der Uni in Mini-Jobs, um sich das Studium und das Leben zu finan­zieren. Der Studie kann man entnehmen, wie sich die Studie­renden auf verschie­dene Bran­chen verteilen, wobei einige davon das Feld deut­lich anführen, zum Beispiel Jobs an der Univer­sität selber.

Es gibt aller­dings auch die ca. 6 % der Studie­renden, die in eher unüb­li­chen Sektoren ihr Geld verdienen. Zu diesen 6 % gehöre auch ich: Ich arbeite neben dem Studium als Über­ti­telin­spi­zienz am Theater für Niedersachsen.

Moment mal — was ist denn eine Übertitelinspizienz?

"

So verdienen Studie­rende ihr Geld:

  • Job an der Univer­sität selbst (HiWi, Doktorand*in etc.) 33% 33%
  • Büro­tä­tig­keit 25% 25%
  • Nach­hilfe 13% 13%
  • Einzel­handel 12% 12%
  • Gastro 11% 11%
  • Sons­tiges 6% 6%
Quelle: https://www.forschung-und-lehre.de/lehre/drei-von-vier-studenten-haben-nebenjobs-3192

Was sind Übertitel?

Im Theater ist es oft sinn­voll, das, was gesagt/gesungen wird, zusätz­lich zu über­ti­teln. Man kann sich das etwas wie Unter­titel bei Filmen vorstellen, nur dass die Schrift im Theater über der Bühne zu sehen ist (zumin­dest hier in Hildes­heim). Es wird bei manchen Stücken auf Deutsch, meist aber auch in anderen Spra­chen über­ti­telt. Die Über­titel helfen also beim Verstehen des Stücks.

Was mache ich?

 Ich "fahre" die Über­titel in diversen Opern, Musi­cals und in der Operette.
Das bedeutet, dass ich mit dem Klavier­auszug oder Text­buch mitlese, und die Über­titel zum rich­tigen Zeit­punkt weiter­schalte.
Das kann nicht so einfach auto­ma­ti­siert werden, sondern es braucht jeden Abend eine Inspi­zienz, da die Vorstel­lungen vom Timing, vom Tempo her nie gleich sind, sondern immer ein wenig variieren.

Was muss ich mitbringen?

- Spon­ta­neität 

- die Fähig­keit, Noten zu lesen und sich in (teils kompli­zierten) Klavier­aus­zügen zurechtzufinden

- ein Gefühl für das Stück 

- im Ideal­fall: verschie­dene Fremdsprachenkenntnisse 

 

Die erste Produk­tion, bei der ich jemals die Über­ti­telin­spi­zienz gemacht habe, war die Oper "Adelia" von Gaetano Doni­zetti. Das war 2018. Seitdem gab es immer wieder einzelne Produk­tionen, die über­ti­telt wurden, darunter "Death in Venice" von Benjamin Britten, oder "Die Pant­öf­fel­chen" von Peter Tschai­kowsky. Seit der Spiel­zeit 2020/21 werden alle Opern/Operetten, die meisten Musi­cals und auch Schau­spiele in verschie­denen Spra­chen übertitelt. 

Alle Stücke, die wir in Origi­nal­sprache machen, werden auf Deutsch über­ti­telt. Andere Stücke, die wir auf Deutsch spielen, werden in verschie­denen Spra­chen (und manchmal auch zusätz­lich auf Deutsch) über­ti­telt, um auch einem nicht deutsch-spre­chenden Publikum den Zugang zu den Stücken zu erleich­tern. So über­ti­teln wir diese Spiel­zeit (Stand: März 2022)  in: Deutsch, Englisch, Russisch, Türkisch und Arabisch.

Das Stück, was mir bisher am meisten Spaß gemacht hat, war/ist wohl "The Toxic Avenger" (Infos siehe unten). Dadurch, dass ich bei diesem Stück auch die Regie­as­sis­tenz gemacht habe, kenne ich das Stück super gut, kann den Sprech­rhythmus der Darsteller*innen perfekt abnehmen und somit die Über­titel denke ich am genausten mitfahren.
Ansonsten machen mir italie­nisch­spra­chige Opern sehr viel Spaß, da ich Italie­nisch spreche und die Sprache sehr liebe.

Mein Arbeitstag

Vor der Vorstel­lung:
Eine Drei­vier­tel­stunde vor Beginn der Vorstel­lung bin ich im Theater und stelle am "Über­titel-Laptop" die rich­tigen Über­titel ein. Ab 30 Minuten vor Beginn wird das Publikum hinein­ge­lassen, also müssen die Über­titel vorher getestet werden, damit das "Herz­lich Will­kommen" dann schon zu lesen ist.

Während der Vorstel­lung:
Es ist volle Aufmerk­sam­keit gefragt. Im Musik­theater und Musical braucht man defi­nitiv ein musi­ka­li­sches Verständnis bei der Über­ti­telin­spi­zienz, um die Musik im Klavier­auszug mitzu­lesen, da es mal sein kann, das man die Sänger*innen nicht hört. Es ist außerdem Spon­ta­neität gefragt, denn man muss auch auf even­tu­elle Sprünge reagieren können, und schnell ein paar Über­titel weiter skippen. Dabei hilft es unge­mein, wenn man die Spra­chen auch weitest­ge­hend versteht, die man über­ti­telt, um sich schneller zurecht­zu­finden (es ist aber auch mit fremden Spra­chen machbar).
Am meisten Spaß macht es mir, wenn es viele Über­titel gibt und ich total in die Musik abtau­chen kann.
Ich bin die ganze Show über voll konzen­triert und muss immer am Ball bleiben, sonst stimmen die Über­titel nicht mit dem überein, was gerade auf der Bühne passiert — oder ich verrate durch zu frühes Umschalten einen Cliff­hanger oder die Pointe eines Witzes.

"Meine" aktu­ellen Produktionen 
Medea (Oper)

Oper von Giovanni Pacini
Urauf­füh­rung: 1843
Auffüh­rungs­dauer: ca. 2 3/4 Stunden
Sprache: Italie­nisch
Über­ti­tel­sprache: Deutsch
Anzahl der Über­titel: 433

La Traviata

Oper von Giuseppe Verdi
Urauf­füh­rung: 1853
Auffüh­rungs­dauer: ca. 2 1/2 Stunden
Sprache: Deutsch
Über­ti­tel­sprache: Deutsch & Englisch
Anzahl der Über­titel: 697

The Toxic Avenger

Musical von Joe DiPietro und David Bryan
Urauf­füh­rung: 2009
Auffüh­rungs­dauer: ca. 2 1/2 Stunden
Sprache: Deutsch
Über­ti­tel­sprache: Englisch
Anzahl der Über­titel: 706

Die Schnee­kö­nigin

Fami­li­en­mu­sical von Klaus Hemmerle und Pit Przy­godda (nach dem Märchen von Hans Chris­tian Andersen)
Urauf­füh­rung: 2013
Auffüh­rungs­dauer: ca. 1 Stunde
Sprache: Deutsch
Über­titel: Russisch
Anzahl Über­titel: 314

Die Fleder­maus

Operette von Johann Strauss
Urauf­füh­rung: 1874
Auffüh­rungs­dauer: ca. 2 1/2 Stunden
Sprache: Deutsch
Über­ti­tel­sprache: Englisch
Anzahl Über­titel: 587

Aladin und die Wunderlampe

Oper von Nino Rota (nach der gleich­na­migen Erzäh­lung aus "1001 Nacht")
Urauf­füh­rung: 1968
Auffüh­rungs­dauer: ca. 2 1/2 Stunden
Sprache: Deutsch
Über­ti­tel­sprache: Deutsch, Arabisch
Anzahl der Über­titel: 297

Carmen

Oper von Georges Bizet
Urauf­füh­rung: 1875
Auffüh­rungs­dauer: noch nicht bekannt; i.d. Regel fast 3 Stunden
Sprache: Deutsch
Über­ti­tel­sprache: Deutsch
Anzahl der Über­titel: noch nicht bekannt; Premiere am 02.04.2022

Green Day's American Idiot
Punk-Rock-Musical mit Musik von Green Day Urauf­füh­rung: 2010 Auffüh­rungs­dauer: ca. 90 Minuten Sprache: Englisch Über­ti­tel­sprache: Deutsch Anzahl der Über­titel: noch nicht bekannt; Premiere am 16.04.2022