“Die Zukunft ist schon da” - Programm um den Film Futur Drei

1. Strea­ming des Films „FUTUR DREI“ + Foyer


Ihr wolltet schon die ganze Zeit FUTUR DREI schauen, aber seid noch nicht dazu gekommen? Ist das letzte Mal FUTUR DREI schauen schon eine Weile her oder ihr könnt einfach nicht genug bekommen?

Am 30. Juni könnt ihr von 17 bis 21 Uhr FUTUR DREI streamen. Ab 21 Uhr laden wir euch in unser Online-Foyer ein, in dem ihr euch über die Platt­form wonder.me mit anderen Inter­es­sierten über den Film austau­schen könnt und außerdem die Möglich­keit habt, einige Macher*innen und Betei­ligte von FUTUR DREI kennen zu lernen und ihnen eure Fragen zum Film zu stellen. Einige eurer Fragen sammeln wir dann auch schon für die Watch­party am nächsten Tag! 

Zugang zum Foyer bekommt ihr HIER


Unter folgender Mail-Adresse könnt ihr euch anmelden: Tsukynfte@gmx.de
Nach der Anmel­dung bekommt ihr kostenlos einen perso­na­li­sierten Link zuge­schickt, der am 30. Juni von 17 bis 21 Uhr abrufbar ist. Die Teil­neh­men­den­zahl ist begrenzt.

 

Als Vorge­schmack hier schonmal der Film­trailer:  https://www.youtube.com/watch?v=DitVsuZ66fQ

 

2. Watch-Party mit den Macher*innen von FUTUR DREI

Während der Produk­tion eines Films werden viele krea­tive Entschei­dungen getroffen, vom Schreiben des Dreh­buchs über die Auswahl der Musik bis hin zum finalen Schnitt. Im Kino treffen Zuschauer*innen und Endergebnis, wie der Film FUTUR DREI, dann aufein­ander. Während manche sich nicht weiter mit dem Gese­henen ausein­an­der­setzen, disku­tieren viele andere über die Inten­tionen der Filmemacher*innen, ohne diesen direkt Fragen stellen zu können. Alle dieje­nigen aufgepasst! 

Das Projekt „GROSSE erwar­tungen- Zukunfts­dis­kurse aus Sicht der Kultur­wis­sen­schaften in ästhe­ti­scher Praxis“ lädt am 01. Juli 2021 ab 20 Uhr zu einer Online-Watch­party ein, bei der Szenen aus dem Film FUTUR DREI gemeinsam ange­sehen und von den Live-Kommen­taren der Macher*innen unter­malt werden.

Ein Fokus wird die Musik- und Sound­ge­stal­tung von dem Music Super­visor Jakob Hüffell und von Säye Skye sein. Von Nena bis Sailer Moon über das laute Knacken von Sonnen­blu­men­kernen beinhaltet FUTUR DREI eine breite akus­ti­sche Spanne. Welche Inten­tionen verbergen sich hinter dieser und wie entwi­ckelte sie sich beim Dreh?

Aidan Rieben­sahm über­nimmt die Mode­ra­tion des Abends in Deutsch und Englisch. Aidan Rieben­sahm mode­riert, performt, forscht; und schreibt derzeit eine Master­ar­beit im Studi­en­gang Insze­nie­rung der Künste und der Medien.

 

Diese Veran­stal­tung findet im digi­talen Raum statt.
Zugang in Kürze HIER

Meeting-ID: 913 5539 9159
Kenn­code: 137018

3. “Schreib dich ein” — Drehbuch-Workshop 

In Anleh­nung an den Film FUTUR DREI können die Teilnehmer*innen sich am 03. Juli von 17 bis 19 Uhr im Dreh­buch­schreiben erproben. Simoné Gold­schmidt-Lechner, Dagat Mera und Arpana Aischa Berndt leiten mit Schreib­übungen durch die einzelnen Schritte der Dreh­buch­ent­wick­lung von der Idee, über die Figu­ren­ent­wick­lung bis hin zu ersten kleinen szeni­schen Texten, aus denen dann Film- oder Seri­en­dreh­bü­cher entstehen könnten. Für die Teil­nahme ist keine Vorer­fah­rung notwendig. Der Work­shop wird mit einer begrenzten Teil­neh­men­den­zahl (ca. 15) online statt­finden und ist offen für alle Menschen ab 16 Jahren. 

Zu den Referent*innen: Simoné Gold­schmidt-Lechner und Arpana Aischa Berndt haben am Lite­ra­tur­in­stitut in Hildes­heim studiert und leiten seit 2020 gemeinsam mit Dagat Mera die Online- Schreib­werk­statt BREAK ROOM. Sie selbst schreiben Prosa, Lyrik, Dreh­bü­cher und jour­na­lis­ti­sche Texte.

Infor­ma­tionen zur Anmel­dung: Anmel­dungen bitte bis Samstag, 26. Juni 2021 an Tsukynfte@gmx.de unter Angabe des Alters.

Alle Veran­stal­tungen werden vom Nieder­säch­si­schen Minis­te­rium für Wissen­schaft und Kultur sowie im Nieder­säch­si­schen Vorab durch die VW-Stif­tung geför­dert. Sie finden in Koope­ra­tion mit dem Zentrum für Bildungs­in­te­gra­tion sowie dem Herder-Kolleg statt.