“Die Zukunft ist schon da” – Programm um den Film Futur Drei

1. Streaming des Films „FUTUR DREI“ + Foyer


Ihr wolltet schon die ganze Zeit FUTUR DREI schauen, aber seid noch nicht dazu gekommen? Ist das letzte Mal FUTUR DREI schauen schon eine Weile her oder ihr könnt einfach nicht genug bekommen?

Am 30. Juni könnt ihr von 17 bis 21 Uhr FUTUR DREI streamen. Ab 21 Uhr laden wir euch in unser Online-Foyer ein, in dem ihr euch über die Plattform wonder.me mit anderen Interessierten über den Film austauschen könnt und außerdem die Möglichkeit habt, einige Macher*innen und Beteiligte von FUTUR DREI kennen zu lernen und ihnen eure Fragen zum Film zu stellen. Einige eurer Fragen sammeln wir dann auch schon für die Watchparty am nächsten Tag!

Zugang zum Foyer bekommt ihr HIER


Unter folgender Mail-Adresse könnt ihr euch anmelden: Tsukynfte@gmx.de
Nach der Anmeldung bekommt ihr kostenlos einen personalisierten Link zugeschickt, der am 30. Juni von 17 bis 21 Uhr abrufbar ist. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

 

Als Vorgeschmack hier schonmal der Filmtrailer:  https://www.youtube.com/watch?v=DitVsuZ66fQ

 

2. Watch-Party mit den Macher*innen von FUTUR DREI

Während der Produktion eines Films werden viele kreative Entscheidungen getroffen, vom Schreiben des Drehbuchs über die Auswahl der Musik bis hin zum finalen Schnitt. Im Kino treffen Zuschauer*innen und Endergebnis, wie der Film FUTUR DREI, dann aufeinander. Während manche sich nicht weiter mit dem Gesehenen auseinandersetzen, diskutieren viele andere über die Intentionen der Filmemacher*innen, ohne diesen direkt Fragen stellen zu können. Alle diejenigen aufgepasst!     

Das Projekt „GROSSE erwartungen- Zukunftsdiskurse aus Sicht der Kulturwissenschaften in ästhetischer Praxis“ lädt am 01. Juli 2021 ab 20 Uhr zu einer Online-Watchparty ein, bei der Szenen aus dem Film FUTUR DREI gemeinsam angesehen und von den Live-Kommentaren der Macher*innen untermalt werden.

Ein Fokus wird die Musik- und Soundgestaltung von dem Music Supervisor Jakob Hüffell und von Säye Skye sein. Von Nena bis Sailer Moon über das laute Knacken von Sonnenblumenkernen beinhaltet FUTUR DREI eine breite akustische Spanne. Welche Intentionen verbergen sich hinter dieser und wie entwickelte sie sich beim Dreh?

Aidan Riebensahm übernimmt die Moderation des Abends in Deutsch und Englisch. Aidan Riebensahm moderiert, performt, forscht; und schreibt derzeit eine Masterarbeit im Studiengang Inszenierung der Künste und der Medien.

 

Diese Veranstaltung findet im digitalen Raum statt.
Zugang in Kürze HIER

Meeting-ID: 913 5539 9159
Kenncode: 137018

3. “Schreib dich ein” – Drehbuch-Workshop 

In Anlehnung an den Film FUTUR DREI können die Teilnehmer*innen sich am 03. Juli von 17 bis 19 Uhr im Drehbuchschreiben erproben. Simoné Goldschmidt-Lechner, Dagat Mera und Arpana Aischa Berndt leiten mit Schreibübungen durch die einzelnen Schritte der Drehbuchentwicklung von der Idee, über die Figurenentwicklung bis hin zu ersten kleinen szenischen Texten, aus denen dann Film- oder Seriendrehbücher entstehen könnten. Für die Teilnahme ist keine Vorerfahrung notwendig. Der Workshop wird mit einer begrenzten Teilnehmendenzahl (ca. 15) online stattfinden und ist offen für alle Menschen ab 16 Jahren. 

Zu den Referent*innen: Simoné Goldschmidt-Lechner und Arpana Aischa Berndt haben am Literaturinstitut in Hildesheim studiert und leiten seit 2020 gemeinsam mit Dagat Mera die Online- Schreibwerkstatt BREAK ROOM. Sie selbst schreiben Prosa, Lyrik, Drehbücher und journalistische Texte.

Informationen zur Anmeldung: Anmeldungen bitte bis Samstag, 26. Juni 2021 an Tsukynfte@gmx.de unter Angabe des Alters.

Alle Veranstaltungen werden vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie im Niedersächsischen Vorab durch die VW-Stiftung gefördert. Sie finden in Kooperation mit dem Zentrum für Bildungsintegration sowie dem Herder-Kolleg statt.