Phänomen 1968

- Die Enkel der 68er blicken zurück und nach vorn -

Der Fachbereich „Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation“ startet in das Projektsemester: 350 Studentinnen und Studenten der Universität Hildesheim erforschen mit künstlerischen Mitteln die kulturellen, politischen und sozialen Auf- und Umbrüche von 1968. 50 Jahre danach untersucht das Projektsemester der kulturwissenschaftlichen Studiengänge der Universität Hildesheim die kulturellen, politischen und sozialen Auf- und Umbrüche von 1968. 350 Studierende erforschen dabei, wodurch ihre Großeltern und Eltern bewegt wurden und was sie selbst in Bewegung gesetzt haben. Von Adorno bis zum Sexkino, von Woodstock bis zur Ökobewegung fragen sie in 25 künstlerischen und wissenschaftlichen Projekten nach den Widersprüchen und der aktuellen Relevanz des Phänomens 1968. „Uns interessiert nicht der nostalgische Rückblick“, so Professor Jens Roselt, Dekan auf dem Kulturcampus Domäne Marienburg, „sondern die Aufmerksamkeit für Veränderungsprozesse, welche unsere Gegenwart nachhaltig geprägt haben.“ Die Ergebnisse in den Bereichen Literatur, Theater, Medien, Kunst, Musik, Philosophie und der Populären Kultur werden in einer öffentlichen Präsentationsphase vom 4. bis zum 8. Juli 2018 in Hildesheim gezeigt.

Kontakt:
Bei Fragen zum Projektsemester ist der Theaterwissenschaftler und Dekan des kulturwissenschaftlichen Fachbereichs, Prof. Dr Jens Roselt erreichbar unter roselt@uni-hildesheim.de.

Kurz erklärt:

Künstlerisch-praktisches Projektsemester an der Universität Hildesheim Das Hildesheimer Projektsemester findet 2018 zum elften Mal statt. Studentinnen und Studenten des Fachbereichs „Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation“ lassen sich über mehrere Monate auf künstlerische Prozesse jenseits der üblichen 90-Miuten Taktung der Lehrveranstaltungen ein. Sie arbeiten in interdisziplinären Projektgruppen in den Bereichen Theater, Literatur, Medien, Film, Philosophie, Musik und bildende Kunst. Der Kulturcampus Domäne Marienburg und die Stadt Hildesheim werden dabei für einen Sommer zu einem künstlerischen Produktionsort für Theater, Medien, Film, Kunst und Philosophie. Die Studiengänge Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis, Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus, Szenische Künste und Philosophie-Künste- Medien zeichnen sich durch die Verbindung von künstlerischer Praxis und wissenschaftlicher Arbeit aus. Seit 1992 findet alle zwei Jahre das fachübergreifende Projektsemester mit einem bestimmten thematischen Schwerpunkt statt. Die Projekte bieten unter anderem die Chance, Konzepte des Inszenierens, Kuratierens, der Vermittlung und des Kulturmanagements unter realen Bedingungen zu erproben. Neben dem Projektsemester produzieren die Hildesheimer Studiengänge zudem das europäische Theater- und Performancefestival „transeuropa“ sowie das größte Festival junger Literatur in Deutschland „Prosanova“.

PROJEKTE

 

1968 (2018)

1968 (2018)

Projekt(beg-)leitung: Professor Dr. Stefan Krankenhagen und Mats Staub
Konfrontationen - das Jahr 1968 und die ungeschnittene Einstellung

Konfrontationen - das Jahr 1968 und die ungeschnittene Einstellung

Projekt(beg-)leitung: Martin Jehle
Spiel mir das Lied von Tod

Spiel mir das Lied von Tod

Projekt(beg-)leitung: Martin Dege, Professor Dr. Thomas Lange
Die 1968. Dimension

Die 1968. Dimension

Projekt(beg-)leitung: Elena Groß, Maximiliane Spieß, Professor Dr. Simon Roloff
unter dem pflaster liegt der strand

unter dem pflaster liegt der strand

Projekt(beg-)leitung: Julia Kerk, Ekaterina Sophia Trachsel
Fluxus-History: Kunst - Musik - Live-Elektronik

Fluxus-History: Kunst - Musik - Live-Elektronik

Projekt(beg-)leitung: Dr. Alan Fabian, Sara Stehr
68er BEWEGUNG - choreografierte Politik // politische Choreografie

68er BEWEGUNG - choreografierte Politik // politische Choreografie

Projekt(beg-)leitung: Professorin Dr. Annemarie Matzke
Weibliche Sexualität

Weibliche Sexualität

Projekt(beg-)leitung: Dr. Katrin Wille, Dr. Heidi Salaverria
All together now! Kollaborative Formate für ein Musikfestival entwickeln

All together now! Kollaborative Formate für ein Musikfestival entwickeln

Projekt(beg-)leitung: Johannes Ismaiel-Wendt & Matthias Müller
1968 und das Begehren nach der Gruppe - eine Soundperformance // the longing for group activities in the aftermath of 1968

1968 und das Begehren nach der Gruppe - eine Soundperformance // the longing for group activities in the aftermath of 1968

Projekt(beg-)leitung: Dr. Jochen Bonz
SEXKINO // SEX THEATER

SEXKINO // SEX THEATER

Projekt(beg-)leitung: Jan Künemund, Dr. Eike Wittrock
 Wer bist Du? Der Therapie- und Meditationsboom der 68er

Wer bist Du? Der Therapie- und Meditationsboom der 68er

Projekt(beg-)leitung: Professor Dr. Rolf Elberfeld
Freie Musik! Radikal und widerständig

Freie Musik! Radikal und widerständig

Projekt(beg-)leitung: Dr. Ulrich Wegner/Frank Paul Schubert
Sampling 68: Alte Lieder vom neuen Menschen

Sampling 68: Alte Lieder vom neuen Menschen

Projekt(beg-)leitung: Professor Dr. Matthias Rebstock
So I'll stand and fight.

So I'll stand and fight.

Projekt(beg-)leitung: Laura Kallenbach, Professorin Dr. phil Geesche Wartemann
POP

POP

Projekt(beg-)leitung: Karl Möllers, Jan Schönfelder
Wahrheit ist Arbeit. Politisches schreiben

Wahrheit ist Arbeit. Politisches schreiben

Projekt(beg-)leitung: Dr. Guido Graf, Annette Pehnt
Bewegungen

Bewegungen

Projekt(beg-)leitung: Luzi Groß, Dr. Torsten Scheid
Frauenvolksversammlung: Athen, Bremen, Hildesheim

Frauenvolksversammlung: Athen, Bremen, Hildesheim

Projekt(beg-)leitung: Dr. Martina Groß, Professor Dr. Jens Roselt
Woodstock, Vietnam

Woodstock, Vietnam

Projekt(beg-)leitung: Tim Staffel
transeuropa fluid

transeuropa fluid

Projekt(beg-)leitung: Sophie Blomen. Sophie Hübner, Dr. Eike Wittrock
Reloading TWA. Das Adorno-Projekt

Reloading TWA. Das Adorno-Projekt

Projekt(beg-)leitung: Professor Dr. Christian Schärf
Naturverhältnisse - Die Geburt der Ökologie-Bewegung und ihre künstlerischen Folgen

Naturverhältnisse - Die Geburt der Ökologie-Bewegung und ihre künstlerischen Folgen

Projekt(beg-)leitung: Professor Dr. Andreas Hetzel, Dr. Ana Honnacker
Night of the Living Dead

Night of the Living Dead

Projekt(beg-)leitung: Dr. Volker Wortmann
I whip my hair back and forth

I whip my hair back and forth

Projekt(beg-)leitung: Professorin Dr. Annemarie Matzke

UNIVERSITÄT HILDESHEIM

KULTURPRAXIS REDAKTION

Kulturcampus Domäne Marienburg
Haus 52, Domänenstraße 52
31141 Hildesheim

dekanat2@uni-hildesheim.de

X
X