State gestern und heute — ein Interview

Marie Kristin Lohmiller hat beim letzten State noch ihre erste Ausstel­lung „Vulva Küsse“ gezeigt. Doch heute hat sie alle Hände voll zu tun mit den Vorbe­rei­tungen des State15 symposia. Ein Rück­blick auf ihre Zeit beim State14, ein Einblick in ihre Arbeit im aktu­ellen Orga Team und ein Ausblick auf das Festival im Oktober.

Muse auf vier Pfoten — (kreativ) Studieren mit Haustieren

Morgens aufstehen, Leine anlegen und im taufri­schen Gras warten, dass der Hund sein Geschäft erle­digt, Napf auffüllen, später in der Uni am Laptop schreiben und durchs weiche Fell strei­cheln, beim Spazieren Kopf frei kriegen vom Lernen, dann die nächste Vorle­sung, in der der Hund in der Ecke wartet — ein Unialltag mit Haus­tier klingt erstmal nach viel Arbeit, viel Verant­wor­tung, wenig Zeit. Doch wie ist es wirk­lich mit Haus­tier zu studieren? 

Chaos im Hirn. Studieren mit AD(H)S

Die Gedanken tanzen wild durch­ein­ander, während versucht wird den Anfor­de­rungen des Studiums gerecht zu werden. Ein kleiner Beitrag zum Gedan­ken­chaos in meinem Hirn. 

Narra­tive und Bushal­te­stellen — ein Inter­view mit Elisa­beth Böhnlein

Hildes­heim ist klein. Hildes­heims Busse fahren selten und fast nie zur Domäne. Hildes­heim ist, was Kultur angeht, defi­nitiv hinterm Mond. Das ist der (meis­tens) unaus­ge­spro­chene Konsens, den ich als gebür­tige Hildes­hei­merin an der Domäne spüre. Und die Kultur­haupt­stadt­be­wer­bung? Die bekommt allen­falls einen Lacher, ein Hoch­ziehen der Augen­brauen. Da habe sich diese Stadt etwas Unmög­li­ches zuge­traut – viel­leicht im Mut der Verzweif­lung, da niemand weiß wo Hildes­heim ist. Neben Hannover?

Anfahrt durchs Grüne

Wenn ich zur Uni fahre, bewege ich mich durch die Natur. Mit dem Fahrrad geht es von der Haustür weg, bis zum Campus Domäne Mari­en­burg durchs Grüne. Ich genieße die frische Luft, den weiten Blick und das Gefühl von Frei­heit, das aufkommt, wenn man abseits von Verkehrs­straßen unter­wegs ist. Aber woher kommt diese Liebe zum Grünen?