Der woke Kultur­campus — mehr Schein als Sein? (Teil 2)

Im ersten Teil meines Beitrages ging es um die Umfrage, die ich durch­ge­führt habe. Hier geht es nun weiter mit den Inter­views. Personen aus der Umfrage, der Quali­täts­ma­nage­ment-Kommis­sion, eine Ansprech­person für sexua­li­sierte Diskri­mi­nie­rung und ein Studi­en­ab­bre­cher erzählen über ihre Erfah­rungen am Kultur­campus. Dabei gehen sie auf die geäu­ßerten Vorwürfe der Diskri­mi­nie­rung, des Elitär­seins, der Cancel Culture, der Selbst­in­sze­nie­rung sowie die Poli­ti­sie­rung von Thema­tiken ein.

Super­cuts im Dschun­gel­camp — Eine kleine Werk­schau der Abtei­lung Medien

Am 10. April 2024 fand eine kleine Werk­schau der Abtei­lung Medien statt. Dort konnten wir aus dem Seminar "Supercut" kurze Filme von Studie­renden sehen genauso wie durch den Kurs "Karto­grafie des Reality-TV", in die Welt des Reality-TVs eintau­chen mithilfe der VR-Brille. Welche Filme wurden vorge­stellt und in welchen Reali­ty­shows konnten wir der Star sein?

Der Weg in die frei­be­ruf­liche Selbständigkeit

Wie mache ich mich frei­be­ruf­lich selb­ständig? Welche Formu­lare muss ich ausfüllen? Wie berechne ich meinen Stun­den­lohn und welche Versi­che­rungen sind rele­vant? Mit dieser Anlei­tung sollte dir der Schritt in den Frei­beruf gelingen.

Schreiben über Film: Studie­rende auf der Berli­nale 2022

Nach Pandemie-bedingter Pause fand die tradi­ti­ons­reiche Exkur­sion zur Berli­nale endlich wieder statt! 16 Studie­rende haben sich auf ihren Besuch intensiv vorbe­reitet und kleine Rezen­sionen über die Filme des Festi­vals geschrieben. Lest hier, was sie erlebt haben. 

Audio­vi­su­eller Video­essay: Werk­schau der Medien

Nachdem wir uns in der Übung ausführ­lich mit der Geschichte und den unter­schied­li­chen Formen des filmi­schen und video­gra­phi­schen Essays ausein­an­der­ge­setzt haben, stand die Arbeit an einem eigenen audio­vi­su­ellen Essay im Mittel­punkt der Übung. Hier ist eine Auswahl von sieben Filmen.

Mobile Spaces: Werk­schau der Medien

In der Übung „Mobile Spaces“ beschäf­tigten sich die Teil­neh­menden inner­halb eigener künst­le­ri­scher Projekte mit ihrer indi­vi­du­ellen Veror­tung im urbanen Raum und ihrem persön­li­chen Bild der Stadt im digi­talen Zeit­alter. Dieses Padlet gewährt Einblicke in die, bis zum Ende der Vorle­sungs­zeit hin, entstan­denen Arbeiten.