Plattformgestütztes Forschendes Lernen in der kindheitspädagogischen Qualifizierung (PForLe)

Projektlaufzeit: 01.06.2020 – 31.05.2021 (Förderzeitraum: 06.12.2019 – 31.12.2021)

Gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK)

Projektteam: Prof. Dr. Peter CloosFrauke Gerstenberg

Kooperationspartner: Universitätsverlag Hildesheim

 

Projektinformationen

Bislang haben sich die Anstrengungen beim qualitativen Ausbau frühkindlicher Bildung weitgehend auf die Professionalisierung der Praxis und kaum auf den Qualitätsaufbau der akademischen Lehre konzentriert. Zudem wird Methoden des Forschenden Lernens in kindheitspädagogischen Studiengängen zwar aktuell ein hoher Stellenwert zugeschrieben. Es liegen derzeit jedoch nur wenige konkrete Vorschläge vor, wie diese Methoden so vermittelt werden können, dass sie auch zu einer reflexiven Forschungskultur in kindheitspädagogischen Studien- oder Ausbildungsgängen beitragen können. Darüber hinaus haben sich in der Kindheitspädagogik kaum Foren entwickelt, die Methodenentwicklung und Forschendes Lernen in Beziehung setzen.

Die Verankerung von Formen qualitativer Methodenvermittlung und Methoden Forschenden Lernens in der kindheitspädagogischen Qualifizierung würde aber gerade dazu beitragen, dass ein Reflektieren über Begriffe, Methoden, Zielstellungen und Gegenstände möglich würde. Studierende und Auszubildende können methodisch fundiert(er), soziale und damit auch pädagogische Wirklichkeit betrachten, indem sie konkrete Fälle, Situationen, Biografien oder Organisationen untersuchen. Solcherart Methoden vermitteln ihnen zudem kein ,träges‘ Wissen, sondern fundieren ihr professionelles ,Können‘, das in neuen Situationen einsetzbar ist, regen Verstehens- und Verständigungsprozesse an und erweitern Handlungsoptionen.

Das Vorhaben PForLe  nutzt das bestehende „Fallarchiv Kindheitspädagogische Forschung (FalKi)“ zur Professionalisierung der Lehre im Bereich Methodenentwicklung und Forschendes Lernen. FalKi legt als Online-Zeitschrift bereits den Schwerpunkt auf die Vermittlung von Forschungsmethoden und stellt hierfür Forschenden, Lehrenden und Studierenden Materialien bereit, die die kindheitspädagogische Qualifizierung unterstützen. FalKi ist zugänglich über www.uni-hildesheim.de/ojs/index.php/FalKi/index.

Auf FalKi aufbauend werden in PForLe zwei neue Online-Plattformen eingerichtet. Die erste Plattform widmet sich dem Thema der Qualitativen Forschungsmethoden in der Lehre, die zweite Plattform der Kasuistik und dem Fallverstehen in der Lehre. Für die erste Plattform werden Beiträge, Materialien und Konzepte aus FalKi verwendet, um Nutzungsmöglichkeiten für die Lehre und Vermittlungsweisen qualitativer Forschungsmethoden zu erarbeiten. Für die zweite Plattform werden Materialien aus qualitativen Forschungsprojekten (z.B. Transkripte) als Fallvignetten zur Qualifizierung professionellen Fallverstehens aufbereitet, da Fallverstehen als zentrale Komponente Forschenden Lernens angesehen wird, das professionelle Arbeit konturiert.

Die für die Plattformen entwickelten Materialien werden mit kooperierenden Fach- und Hochschulen weiterentwickelt und in Modulen der Studiengänge BA und MA Erziehungswissenschaft erprobt. Diese Erprobung bildet eine mögliche Grundlage für die Überarbeitung bestehender Module. Die Online-Materialien können an anderen Standorten kindheitspädagogischer Qualifizierung genutzt werden.

Gefördert durch: