Sprachassistenzen

Mit dem Programm für Fremdsprachenassistenz (FSA) Unterrichtspraxis im Ausland sammeln 

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) bietet Studierenden die Möglichkeit, mit einem Stipendium an Schulen im Ausland im Deutschunterricht zu assistieren. 
Mit dem Programm für Fremdsprachenassistenz (FSA) können Lehramtsstudierende (sowie je nach Zielstaat und Einrichtung des Einsatzes auch Studierende anderer Fachrichtungen) für sechs bis 11 Monate ein bezahltes Unterrichtspraktikum im Ausland absolvieren. Ein Einsatz als FSA ist in den folgenden Ländern möglich: Australien, Belgien, Frankreich, Republik Irland, Italien, Kanada (anglophon und frankophon), Neuseeland, Norwegen, Schweiz (frankophon), Spanien, USA, Vereinigtes Königreich.
Die Höhe des Stipendiums sowie die genauen Bewerbungsvoraussetzungen und die Dauer der Assistenzzeit variieren je nach Einsatzland. Onlinebewerbungen für das FSA-Programm sind je nach Zielstaat ab August bis ca. November bzw. Ende des Jahres möglich, der Auslandsaufenthalt beginnt bei den meisten Zielstaaten im Herbst des Folgejahres nach den Auswahlgesprächen.

Weitere Informationen zum FSA-Programm auf der PAD Homepage.

Hier finden Sie die Onlinebewerbung und Erfahrungsberichte von Studierenden.

Eine Übersicht der Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie hier.