Promos

Promos - selbstorganisierte Auslandsaufenthalte weltweit

Was ist Promos?

Promos ist ein Finanzierungsprogramm für selbst organisierte Auslandsaufenthalte weltweit. Darunter fallen im Prinzip alle Auslandsaufenthalte außerhalb von Erasmus+.

Anders als bei Erasmus+-Studienaufenthalten, wo Austauschplatz und Stipendium gekoppelt sind, geht es bei Promos nur um die reine Finanzierung.

Der Vorteil: Sie sind frei in Ihrem Vorhaben und können Ihr individuelles Projekt unterstützen lassen.

Der Nachteil: Sie haben in aller Regel mehr Organisationsaufwand.

Es gibt folgende Stipendien:

 

 

Wer kann sich bewerben?

Die Teilstipendien (bis zu sechs Monate) sind vorgesehen für qualifizierte Studierende ab dem 3. Sem. (bei Antritt des Auslandsaufenthaltes) aller Fachrichtungen.

Achtung! Sie müssen für den Zeitraum, in dem Sie den Auslandsaufenthalt absolvieren, hier an der Uni eingeschrieben sein!

Wie bewirbt man sich?

Füllen Sie bitte das Bewerbungsformular (s.u.) aus. Sie bekommen danach eine Registrierungsmail für das Mobility-Portal, in dem Sie noch einige Daten ergänzen und ein Foto hochladen müssen. Dann können Sie das Formular ausdrucken und mit den unten genannten Unterlagen einreichen.

Bevor Sie die Bewerbung im IO abgeben können, sollten Sie sie noch mit einem Mentor/einer Mentorin (einem hiesigen Dozenten/Dozentin) durchsprechen, der/die den Auslandsaufenthalt bspw. durch die Gewährleistung der Anerkennung begleitet. Er/sie sollte sich insbesondere das Motivationsschreiben durchlesen und mit Ihnen besprechen und muss die Bewerbung vor der Abgabe unterschreiben.

Der gewählte Mentor muss dem Lehrkörper der Universität Hildesheim angehören, er darf nicht nur einen Lehrauftrag haben!

 

Bitte unterschreiben Sie das Formular, holen Sie die Unterschrift des Mentors/der Mentorin ein und reichen Sie es (bitte UNGETACKERT!!) mit folgenden Unterlagen im IO (Raum N 251) bis zum 15. Januar 2018 (für die erste Jahreshälfte 2018, Beginn des Auslandsvorhabens ab 10. Februar) ein:

  • Bewerbungsformular
  • Darstellung des Projekts
  • Bestätigung der Praktikumsstelle bzw. der Universität, an der man studiert, mit genauen Aufenthaltsdaten und bei Praktika den Aufgaben und der Angabe, ob bezahlt oder nicht
  • bei Abschlussarbeiten: Bestätigung des hiesigen Betreuers sowie der ausländischen Einrichtung, bei der man die Arbeit schreibt
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Transcript of Records (vom Prüfungsamt bestätigt)
  • DAAD-Formblatt zum Nachweis der Sprachkenntnisse des Ziellandes (o. Ä. Nachweise)
  • Immatrikulationsbescheinigung für das aktuelle und das Auslandssemester (letztere kann nachgereicht werden)
  • ggf. Nachweis für soziales Engagement (es gilt nur soziales Engagement innerhalb der letzten drei Jahre)

Es zählen nur in Papierform eingereichte Bewerbungen!

Ich empfehle allen Bewerber_innen DRINGEND, ihre Bewerbungen frühzeitig und persönlich einzureichen, damit wir sie zusammen noch einmal durchsehen können und ich auf eventuelle Mängel rechtzeitig hinweisen kann!

Nutzen Sie bitte diese Gelegenheit!

*****

WICHTIG für Bewerber_innen, die sich für die zweite Jahreshälfte bewerben:

Die unten jeweils angegebene Mindestdauer des Vorhabens muss bis zum 31.12. erfüllt sein!

Beispiel: Ein Auslandspraktikum ist von Mitte November bis Mitte Januar des Folgejahres geplant. Dann muss es im November so beginnen, dass noch mindestens 6 Wochen im aktuellen Jahr "abgedeckt" sind.

Achtung: Wir fördern mit Promos immer nur bis zum 31.12. eines Jahres!

*****

Nach welchen Kriterien werden die Bewerber ausgewählt?

Die Bewerber werden von der Senatskommission für Förderungsangelegenheiten ausgewählt. Kriterien für die Auswahl sind u.a.

  • Form der Bewerbung
  • gute Studienleistungen
  • Motivationsschreiben und Darstellung des Projekts
  • soziales Engagement
  • bereits erhaltene Förderungen von Auslandsaufenthalten (ERASMUS, DAAD...), denn Vorrang haben Erstbewerbungen

Stipendien für Studienaufenthalte im Ausland (1 bis 6 Monate)

Gefördert werden können sowohl Kurzstipendien als auch Stipendien bis zu einem Semester für Studienaufenthalte. Die Höhe der Stipendienraten bzw.  Fahrtkostenzuschüsse ist abhängig vom jeweiligen Zielland. Studiengebühren können nicht übernommen werden.

Studienaufenthalte an Universitäten innerhalb Europas können nicht gefördert werden.

Auslandsaufenthalte zum Schreiben von Abschlussarbeiten (1 bis 6 Monate)

Gefördert werden können sowohl Kurzstipendien als auch Stipendien bis zu einem Semester für Studienaufenthalte an Hochschulen oder in Unternehmen. Die Höhe der Stipendienraten bzw.  Fahrtkostenzuschüsse ist abhängig vom jeweiligen Zielland. Studiengebühren können nicht übernommen werden.

Aufenthalte an ERASMUS-Partneruniversitäten können nicht gefördert werden.

Auslandspraktika (6 Wochen bis 6 Monate)

Praktika können mit länderbezogenen Stipendienraten bzw. Fahrtkostenzuschüssen gefördert werden.

Praktika in EU-Ländern, Island, Lichtenstein, Norwegen und Türkei können nicht gefördert werden.

Wichtig: Es können ausnahmsweise auch Praktika nach dem BA-Abschluss und vor Masterstudiumsbeginn gefördert werden, sofern eine Vorabzulassung zum Master vorliegt!

Wichtiger Hinweis des DAAD: Für Praktika bei EU-Institutionen, Einrichtungen und Organisationen, die EU-Programme verwalten, den Auslandsvertretungen Deutschlands (inklusive Goethe-Institute!) und an den Deutschen Geisteswissenschaftlichen Instituten sowie den Deutschen Schulen im Ausland läuft die Bewerbung direkt über den DAAD!
Fahrtkostenzuschüsse können weiterhin für Praktika, die im Rahmen der Organisationen IAESTE, AIESEC, bvmd, ZAD und DCGM durchgeführt werden, durch den DAAD gefördert werden. Bewerbungen sind allerdings direkt über diese genannten Organisationen einzureichen.

Sprachkurse (3 Wochen bis 6 Wochen)

Sprachkurse an Hochschulen im Ausland können weltweit gefördert werden. Die Höhe der Stipendienraten bzw. Fahrtkostenzuschüsse ist abhängig vom jeweiligen Zielland. Vorkenntnisse der Sprache müssen vorhanden sein (bei Englisch: mind. 6 Jahre Schulenglisch, bei Französisch: mind. 5 Jahre Schulfranzösisch, bei Spanisch bspw. 1 Jahr Spanisch oder 2 Semester VHS-Kurse oder ein Intensivkurs, bei weniger gesprochenen Sprachen sind Grundkenntnisse erwünscht).

Achtung: Es werden prioritär Stipendien für die ersten drei genannten Stipendienarten vergeben, Sprachkurse können nur eingeschränkt
gefördert werden.