Erasmus+-Mobilität mit Partnerländern (KA 107)

Für die auf die dieser Seite aufgeführten Partnerländer und -hochschulen können Fördermittel über Erasmus+ in folgender Höhe beantragt werden; die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten in Partnerländern wurde von der Europäischen Kommission auf europäischer Ebene festgelegt:

Fördersätze Studierendenmobilität

Entsendeland

Zielland

Betrag

Deutschland

Partnerland

650 Euro pro Monat

Partnerland

Deutschland

800 Euro pro Monat

Zu diesen Tagessätzen kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität hinzu. Die Entfernungen werden mit dem Berechnungsinstrument der Kommission ermittelt.

Fördersätze Dozentenmobilität

Für Deutschland gelten folgende feste Tagessätze bis zum 14. Aufenthaltstag, vom 15. bis 60. Aufenthaltstag beträgt die Förderung 70 % der genannten Tagessätze:

Entsendeland

Zielland

Betrag bis einschließlich 14. Fördertag des Aufenthalts

Betrag ab 15. Fördertag des Aufenthalts

Deutschland

Partnerland

160 Euro pro Tag

112 Euro pro Tag

Partnerland

Deutschland

120 Euro pro Tag

84 Euro pro Tag

Zu diesen Tagessätzen kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität hinzu. Die Entfernungen werden mit dem Berechnungsinstrument der Kommission ermittelt.

 

Südafrika: Stellenbosch University

Im Rahmen dieser Kooperation können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:
Studierendenmobilität (SMS)
Personalmobilität zu Lehrzwecken (STA)
Personalmobilität zu Lernzwecken (STT)

Hier kommen Sie zur Projektbeschreibung.

 

Indien: Symbiosis International University

Im Rahmen dieser Kooperation können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:
Studierendenmobilität (SMS)
Personalmobilität zu Lehrzwecken (STA)

Hier können Sie die Projektbeschreibung herunterladen.

 

Korea: Pai Chai University
              Chungbuk National University (CNBU)
              Korean Institute of Science and Technology Information (KISTI)

Im Rahmen dieser Kooperation können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:
Studierendenmobilität (SMS)
Personalnmobilität zu Lehrzwecken (STA)

Hier können Sie die Projektbeschreibung herunterladen.

 

Information Literacy Online (ILO)

Hier können Sie die Projektbeschreibung herunterladen.

 

Information Science Education: Encouraging mobility and learning outcomes harmonization

Hier können Sie die Projektbeschreibung herunterladen.

 

Mexiko: Universidad Autónoma del Estado de México

Im Rahmen dieser Kooperation können folgende Mobilitätsaktivitäten gefördert werden:
Studierendenmobilität (SMS)
Personalmobilität zu Lehrzwecken (STA)
Personalmobilität zu Lernzwecken (STT)

Die akademische Kooperation zwischen der Stiftung Universität Hildesheim und der Universidad Autónoma del Estado de México (UAEMex) besteht seit August 2010. Inhalt dieser Kooperation ist die Mobilität von Studierenden und wissenschaftlichem Hochschulpersonal, gemeinsame Veröffentlichungen, Forschungsprojekte und akademische Veranstaltungen sowie Informationsaustausch, der für die laufenden und zukünftige Projekte von Nutzen sein kann.

Eine Intensive Zusammenarbeit besteht von Beginn an zwischen der Sprachenfakultät an der UAEMex und dem Institut für Interkulturelle Kommunikation sowie dem Institut für Übersetzen und Fachkommunikation an der Stiftung Universität Hildesheim. Vom WS 2010/11 bis zum WS 2016/17 nahmen 32 Outgoings und 23 Incomings an der Studierendenmobilität teil.

Ab 2017 ist die Kooperation mit der UAEMex für andere Fachbereiche offen.

Seit Mai 2016 besteht im International Office der Stiftung Universität Hildesheim ein Verbindungsbüro der UAEMex mit dem Ziel der Erweiterung der akademischen Zusammenarbeit mit Nord- und Osteuropa. Dieses wird von Frau María Camacho-Mohr geführt und soll die mexikanische Universität in der Region vertreten, bestehende Kooperationen festigen und neue aufbauen.

Mit dem Erasmus+ Projekt soll die akademische Kooperation durch die Mobilität der Studierenden aus Mexiko und des Lehr- und Verwaltungspersonals beider Hochschulen vorangetrieben und erweitert werden.

Die Aufenthalte werden von Juni 2017 bis Mai 2018 wie folgt angeboten:

Akademisches Jahr 2017/18

Universität Hildesheim → UAEMéxUAEMéx → Universität Hildesheim

1 Lehraufenthalt (STA), 10 Tage plus 2 Reisetage

 

2 Lehraufenthalte (STA), jeweils 10 Tage plus 2 Reisetage

1 Lernaufenthalt für Hochschulpersonal (STT), 10 Tage plus 2 Reisetage

Sommersemester 2017

Universität Hildesheim → UAEMéxUAEMéx → Universität Hildesheim
1 Lehraufenthalt (STA)2 Studienaufenthalte (SMS) für BA-Studierende, jeweils 5 Monate (= 1 Semester)

Wintersemester 2017/18

Universität Hildesheim → UAEMéxUAEMéx → Universität Hildesheim

2 Studienaufenthalt (SMS) für BA-Studierende, jeweils 5 Monate (= 1 Semester)

Ansprechpartner

Inhaltliche Fachkoordinatorin für Studierende (Learning Agreement): Ana Iglesias

Inhaltliche Koordinatorin für Personalmobilität und zuständig für die Finanzhilfevereinbarung (Grant Agreement): María Camacho-Mohr

Koordinatorin des Eramus+ Projekts: Dr. Marit Breede