Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem Ausland

Nach oben

Es soll die Anbahnung und Durchführung von wissenschaftlichen Kooperationsvorhaben in Forschung und Lehre mit dem Ziel der Nachhaltigkeit gefördert werden. Dabei wird Wert auf den Austausch grundlegender wissenschaftlicher und anwendungsorientierter Erkenntnisse gelegt. Weiterhin soll die Pflege und Initiierung von Partnerschaften auf Hochschul- oder Fachbereichsebene unterstützt werden. Förderschwerpunkte sind wissenschaftliche Beziehungen mit den Ländern Mittel- und Osteuropas, Entwicklungsländern und China.

 

Wer kann eine Förderung erhalten?

Gefördert werden können sowohl Hildesheimer Dozent_innen, die Maßnahmen mit Partneruniversitäten im Ausland planen, als auch ausländische Dozent_innen, die an die Universität Hildesheim kommen. Eine Beantragung für mehrere Personen ist im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel grundsätzlich auch möglich.


Wer kann die Förderung beantragen?

Die Anträge für Mittel zur Förderung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Ausland müssen für beide Personengruppen von Hildesheimer Dozent_innen gestellt werden.

 

Welche Voraussetzungen müssen für die Bewerbung erfüllt sein?

Die Förderung einer Maßnahme setzt voraus, dass die Zusammenarbeit mit einer ausländischen Hochschule insbesondere folgende Kriterien erfüllt:

  1. Anbahnung und Durchführung von wissenschaftlichen Kooperationsvorhaben in Forschung und Lehre mit dem Ziel der Nachhaltigkeit
  2. Austausch grundlegender wissenschaftlicher und anwendungsorientierter Erkenntnisse
  3. Begründung und Pflege von Partnerschaften auf Hochschul- oder Fakultäts-/ Fachbereichsebene
  4. nicht gefördert werden reine Kongress-/Tagungsreisen!

 

Abrechnungs- und Berichtspflicht der Antragsteller/-innen:

  • Ein Bericht über die Ergebnisse der Maßnahme ist dem IO spätestens 4 Wochen nach Beendigung der Maßnahme zu übersenden. In begründeten Fällen kann eine Fristverlängerung beantragt werden.
  • Wichtig ist eine zeitnahe Abrechnung (bis spätestens 4 Wochen nach Maßnahmenende), damit evtl. nicht verbrauchte Mittel für andere Maßnahmen freigegeben werden können


Welche Unterlagen werden für die Bewerbung benötigt?

Für die Bewerbung wird benötigt


Wie viele Gelder stehen zur Verfügung?

Für Hildesheimer Dozent_innen werden 50-70% der Fahrtkosten gefördert; für ausländische Dozent_innen 50-70% der Aufenthaltskosten.

Den einzelnen Hochschulen werden pro Jahr Pauschalbeträge vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) zugewiesen.


Wer entscheidet über die Vergabe der Mittel?

Das IO übernimmt die Gesamtkoordination (Beantragung, hausinterne Ausschreibung, Bewilligungsschreiben, Berichtlegung). Die Senatskommission für Förderungsangelegenheiten entscheidet über eine Bewilligung.


Bis wann muss die Bewerbung eingereicht werden?

Bewerbungsfrist für Reisen im ersten Halbjahr ist der 15. Januar, für Reisen im zweiten Halbjahr der 15. Juni. Sofern noch Mittel zur Verfügung stehen, ist eine kurzfristige Antragsstellung bis spätestens 01.12. möglich.


Wo werden die Bewerbungsunterlagen eingereicht?

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind bei Marit Breede, International Office, einzureichen. Sie beantwortet auch weitere Fragen.