Personalmobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken - STT

Als eine weitere unterstützende Maßnahme zur Internationalisierung der Hochschulen sind Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen
von Hochschulpersonal an unseren europäischen Partnerhochschulen möglich.

Die Auslandsaufenthalte sollten in der Regel eine Woche, mindestens aber 2 Arbeitstage dauern.
Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch Aufenthalte von weniger als einer Woche förderbar.

Mit STT kann Hochschulpersonal aus allen Bereichen gefördert werden, Beispiele hierfür sind:

Allgemeine & technische Verwaltung, Bibliothek, Fachbereiche, Fakultäten,Finanzen,  International Office, Öffentlichkeitsarbeit, Studierendenberatung, Technologie & Transfer, Weiterbildung

 

Weiterbildungsformate (Beispiele)

  • Hospitationen
  • Job Shadowing
  • Studienbesuche
  • Teilnahme an Workshops und Seminaren
  • Teilnahme an Sprachkursen

Vorteile eines Erasmus+ Aufenthaltes

  • Aufenthalt auf der Basis eines abgestimmten Programms
  • Fachlicher Austausch und neue Perspektiven
  • Stärkung der eigenen Kompetenzen
  • Ausbau und Vertiefung von Netzwerken

Gefördert werden nachgewiesene Fahrt- und Flugkosten (günstige Flüge) sowie eine günstige Unterkunft und Tagegeld.
In der Regel erhält die Universität Hildesheim jährlich Mittel für STT zur Finanzierung von 2-3 Maßnahmen.

Bewerbung:

Voraussetzung für eine Förderung im Rahmen von STT ist die Zustimmung der/s jeweiligen Vorgesetzten und entsprechende Sprachkenntnisse des Gastlandes.
Interessenten wenden sich bitte möglichst frühzeitig an Elke Sasse-Fleige oder Marit Breede.
Gerne kann auch auf Anfrage ein Kontakt zu bereits geförderten Personen an der Universität Hildesheim vermittelt werden, um von deren Erfahrungen zu profitieren.

Weitere Informationen zu dem Programm finden Sie unter: www.eu.daad.de/stt

Hier können Sie den Infoflyer des DAAD herunterladen.