Projektbezogener Personenaustausch (PPP)

Der Deutsche Akademische Austauschdienst hat mit Partnerorganisationen in verschiedenen Ländern bilaterale Programme zur Intensivierung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit eingerichtet. Im Rahmen dieser Programme werden Wissenschaftler gefördert, die mit ihren ausländischen Partnern gemeinsame Forschungsprojekte durchführen.

Im Gegensatz zu den in den traditionellen Förderungsmaßnahmen üblichen Individualbewerbungen werden hier Personen gefördert, die an einem bestimmten Vorhaben mit internationaler Ausrichtung beteiligt sind. Reine Ausbildungsvorhaben werden nicht gefördert. Außerdem wird der Fortbildung und Spezialisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Rahmen der Forschungskooperation starkes Gewicht beigemessen.

 

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfristen für die meisten Programme bereits im Mai oder Juni liegen.

 

Für folgende Länder gibt es Fördermöglichkeiten:

Argentinien, Brasilien, Bulgarien, VR China, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Hongkong, Indien, Italien, Kanada, Kroatien, Norwegen, Polen, Portugal, Schweden, Slowakische Republik, Spanien, Taiwan, Tschechische Republik, Ungarn, USA.

 

Weitere ausführliche Informationen zu den einzelnen Programmen finden Sie auf der Homepage des DAAD unter:

https://www.daad.de/hochschulen/ausschreibungen/projekte/de/11342-foerderprogramme-finden/