DAAD Preis

Wer kann mit dem DAAD-Preis ausgezeichnet werden?

Mit dem DAAD-Preis soll ein/eine internationale/r Studierende/r Promovierende/r mit besonderen akademischen Leistungen und bemerkenswertem sozialem-kulturellem Engagement ausgezeichnet werden.

Wer kann sich bewerben?

Eine eigene Bewerbung von Studierenden für den DAAD-Preis ist nicht möglich. Dozenten können ausländische Studierende der Universität Hildesheim für den Preis vorschlagen.

Welche Voraussetzungen müssen für die Bewerbung erfüllt sein?

Der Kandidat sollte sich in der Regel im Hauptstudium befinden, es können aber auch Jung-Examinierte und Promovenden benannt werden.

Der DAAD-Preis ist kein Forschungspreis und deshalb nicht für die Würdigung einer Promotionsarbeit vorgesehen.

Er sollte möglichst auch nicht an Studierende/Graduierte vergeben werden, die bereits ein Vollstipendium einer deutschen Organisation erhalten.

Welche Unterlagen werden benötigt um eine/n Studierende/n für den DAAD-Preis vorzuschlagen?

Es werden benötigt

  • Empfehlungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Studienüberblick mit Leistungsnachweisen
  • Immatrikulationsbescheinigung

Wie ist der DAAD-Preis dotiert?

Der DAAD-Preis ist mit 1000 € dotiert.

Wer entscheidet über die Vergabe der Mittel?

Die Auswahl des Preisträgers/der Preisträgerin erfolgt in Verantwortung der Universität Hildesheim durch die Senatskommission für Förderungsangelegenheiten.

Wann wird der DAAD-Preis verliehen?

Der DAAD Preis wird bei der Immatrikulationsfeier der Universität Hildesheim im folgenden Wintersemester verliehen.

Bis wann muss der Vorschlag eingereicht werden?

Vorschläge für potentielle Preisträger müssen bis zum 31. Mai 2017 eingereicht werden.

Wer ist Ansprechpartner für weitere Fragen?

Ansprechpartner für weitere Fragen ist Frau Steffi Dannenberg, International Office Raum N 247, Telefon 05121/883-92010, Email