Studienfinanzierung

Studienabschlussbeihilfe

Mit der Studienabschlussbeihilfe können ausländische Vollzeitstudierende gefördert werden, die eine ausländische Hochschulzugangsberechtigung erworben haben und sich in einer finanziellen Notlage befinden.
Bewerber_innen sollten gute Studienleistungen erbracht haben und ihr Studium innerhalb eines Jahres abschließen.

Für die Bewerbung werden benötigt

  • Formular "Antrag auf Studienabschlussbeihilfe" (Download)
  • Studienbescheinigung
  • Bescheinigung über erbrachte Prüfungsleistungen (Transcript of Records)
  • Nachweise über die finanzielle Lage

Die Höhe und Länge der Zuwendungen richtet sich nach den verfügbaren Geldern und der Anzahl der Bewerber_innen.

Bewerbungsfristen sind der 15. Januar, bzw. 15. Juni eines Jahres.

Weitere Informationen sind erhältlich bei Frau Steffi Albrecht, International Office, Telefon 05121/883-92010, Raum N 247, und unter Studienabschlussbeihilfe.

Notfonds

Wenn Sie ein ausländischer Studierender an der Universität Hildesheim sind, aus Afrika, Asien, Lateinamerika oder Osteuropa kommen und sich in einer schwierigen finanziellen, persönlichen, rechtlichen oder studienbezogenen Lage befinden, können Sie sich an den Notfonds für ausländische Studierende in Hildesheim e.V. wenden.

Der Notfonds wird versuchen, Ihnen schnell zu helfen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Notfonds.

 

Einen weiteren Notfonds gibt es vom DAAD. Hier ist in schweren Notsituation eine einmalige finanzielle Unterstützung i.H.v. 1.000-10.000€ möglich. Informationen dazu gibt es hier.

Stipendien und Beihilfen der Universität Hildesheim

Die Universität Hildesheim bietet diverse Stipendien und Beihilfen wie den Sozialfonds, das Minervastipendium und das Lore-Auerbach-Stipendium an.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Weitere Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten

Übersicht (pdf) über weitere Stiftungen.

Broschüre "Förderungsmöglichkeiten für ausländische Vollzeitstudierende" (pdf)