Studieren weltweit

Mittwoch, 22. November 2006 um 00:00 Uhr

International office beteiligt sich an Bundesinitiative

Der heimischen Hochschule den Rücken kehren ist Pflicht und von dort auch gewünscht. Mehr denn je müssen Studierende internationale Mobilität nicht nur anstreben, sondern nachweisen. Nicht ohne Grund hat Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan gemeinsam mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) die Initiative "go out" studieren weltweit gestartet. Die Universität Hildesheim ist bereits in der ersten Runde beteiligt und wird in ihren Aktivitäten für Hildesheimer Studierende unterstützt.

Auch diejenigen, die sich bewusst für die persönliche Atmosphäre des Hildesheimer Uni-Campus entschieden haben, sollten ein Auslandssemester wagen. Wie man vorgeht, welche Möglichkeiten und welche Partnerhochschulen es gibt, erfuhren Interessierte bereits am 22. November. Von 10 bis 12 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr haben mehr als 250 Studierendeder Universität dieses Angebot genutzt. Zwischen dem Konferenzraum (H 010) und der Infothek (J 009)standen Studierende, die bereits im Ausland studiert haben, Fachberater und Länderkoordinatoren an zahlreichen Informationstischen als Ansprechpartner zur Verfügung. Vorträge zu Finanzierungsmöglichkeiten und Austauschprogrammen gab ebenfalls an diesem Tag.

________________________________________
Kontakt:
Elke Sasse-Fleige (Leiterin des International Office/ AAA)
Tel:. 05121-883-156
E-Mail: fleige(at)uni-hildesheim.de