Weihnachten für alle

Freitag, 21. Dezember 2012 um 09:43 Uhr

„Wir möchten die Weihnachtstradition des Zusammenseins fördern. Erasmusstudierende aus unterschiedlichen Ländern und Kinder aus dem Hildesheimer Kinderheim St. Ansgar kamen in dieser Woche zusammen, erzählten von Bräuchen und Traditionen in ihren Kulturen“, berichtet Studentin Sara.

Unter dem Motto „International Santa Claus – Weihnachten für alle“ setzt sich in diesem Jahr die studentische Initiative ESN Erasmus-on-Tour der Universität Hildesheim für Kinder ein. „Wir möchten die Weihnachtstradition des Zusammenseins fördern. Erasmusstudierende und Kinder aus dem Kinderheim St. Ansgar kamen in dieser Woche zusammen, erzählten von Bräuchen und Traditionen in ihren Kulturen“, berichtet Sara, PR-Beauftragte der Initiative. „Wir haben in diesem Jahr Kindern eine Freude bereitet, die vielleicht keine großen Weihnachtsgeschenke erwarten konnten.“ Die Studierenden brachten etwa 40 Geschenke mit, darunter mehrere Gesellschaftsspiele, Lego-Spielzeug und Bücher.

Die Hildesheimer Studierenden sind seit sieben Monaten Teil des „Erasmus Student Network“ (ESN), einem internationalen Zusammenschluss von Erasmus-Initiativen. Im Rahmen der Zusammenarbeit entstand das Projekt „Social Erasmus“, mit dem Ziel, dass Austauschstudierende sich in ihrer vorübergehenden Heimat sozial engagieren und einen Einblick in das Sozialsystem ihres Gastlandes bekommen können, so die Studenten. „Unser Social Erasmus-Projekt war in diesem Jahr die internationale Weihnachtsfeier.“ Dafür haben Austauschstudierende und ihre ‚Buddies‘ in den letzten Tagen in Kleingruppen Weihnachtsgeschenke für Kinder im Alter von 7 bis 16 Jahren gekauft. Jeder gab für das Geschenk etwa drei Euro aus. Auf der Weihnachtsfeier haben sie dann gemeinsam Weihnachtssterne, -karten und -kugeln gebastelt. Gefördert wurde die studentische Initiative mit 400 Euro von dem O2-Förderungsprogramm „Think Big".

„Unser Projekt war ein voller Erfolg. Nicht nur, weil die Kinder aus dem Kinderheim Geschenke erhielten, sondern auch weil wir mit den Erasmusstudierenden zusammen die Vorweihnachtszeit verbracht haben. Wir haben viel voneinander gelernt“, freuen sich Carolin Schlemme und Sandra Steinkühler, Organisatorinnen der Aktion und danken herzlich dem gesamten Unterstützerteam. „So haben wir erfahren, dass in Schweden traditionell am Heiligabend ab 15:00 Uhr Donald Duck-Sendungen geschaut werden oder warum in Tschechien die Mädchen ihre Schuhe über die Schulter Richtung Tür werfen. Wir sind näher zusammen gerückt!“

Ende Januar ist ein weiteres Social Erasmus-Projekt geplant, berichtet Sara: „Wir möchten gemeinsam Blut spenden gehen.“ Die Initiative sucht Nachwuchs. Wer sich sozial engagieren möchte und internationale Freundschaften sucht, ist herzlich eingeladen unverbindlich bei den wöchentlichen Treffen am Dienstag um 16 Uhr in der Mensa am Bühler-Campus reinzuschnuppern.