Literarischer Salon

Der Literarische Salon ...

... ist eine Veranstaltungsreihe des Lese- und Schreibzentrums und kennt zwei Formate:
In Lesungen stellen uns Autoren und Autorinnen ihre aktuellen Werke vor und stehen in offener Atmosphäre Rede und Antwort.
In Literarischen Gesprächen widmen wir uns gemeinsam je einer Neuerscheinung und – unter dem Motto „Dichter dran!“ – einem Klassiker. Alle Leser und Leserinnen sind herzlich eingeladen, an unserem Salon-Dialog teilzunehmen – Lieblingsstellen dürfen gern mitgebracht und vorgelesen werden.

Die Veranstaltungen sind eintrittsfrei und offen für jedermann. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen und Euch ins Gespräch zu kommen.

Für den Literarischen Salon ist Dr. Wiebke von Bernstorff unter Mitarbeit von Dr. Yasemin Dayioglu-Yücel verantwortlich.


Einladung zum Literarischen Salon: Programm im Wintersemester 2022/2023

 

Lesung und Gespräch
EMINE SEVGI ÖZDAMAR: Ein von Schatten begrenzter Raum

Donnerstag, 24.11.2022, 18 Uhr, Leselounge der Universitätsbibliothek

Nachdem 1971 der Militärputsch in der Türkei die Protagonistin zur Flucht nach Europa treibt, lebt und arbeitet sie als Schauspielerin, Regisseurin, Schriftstellerin und Liebende in Berlin, Paris, Bochum und unterwegs. Die 1970er und 1980er Jahre erlebt sie als eine „Pause der Hölle“ als ein friedliches Nachkriegseuropa mit Hilfe der Künste möglich schien. Wir freuen uns auf das Gespräch mit der diesjährigen Büchner-Preisträgerin.

 

Dichter dran! Literarisches Gespräch zu einem Klassiker
MICHAEL ENDE: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Mittwoch, 07.12.2022, 18 Uhr, Leselounge der Universitätsbibliothek

Eine Insel mit zwei Bergen, ein Baby im Paket, eine Reise durch Mandala mit einer sehr vielseitigen Dampflok, Begegnungen mit Scheinriesen und (Halb-)Drachen – Generationen von Kindern haben die Abenteuer von Jim, Lukas und Emma verfolgt. Michael Ende hat 1960 mit Jim Knopf eine der ersten Schwarzen Hauptfiguren der deutschsprachigen Kinderliteratur geschaffen. Wir wollen der Faszinationskraft dieser Geschichte und ihrer Figuren ebenso nachgehen wie ihren Reibungspunkten.

 

Literarisches Gespräch zu einer Neuerscheinung
MITHU SANYAL: Identitti

Mittwoch, 18.01.2023, 18 Uhr, Leselounge der Universitätsbibliothek

Schon im Titel geht es in diesem 2021 erschienenen und viel beachteten Roman um das noch immer heiß diskutierte Thema Identität. Erzählerin ist Nivedita, eine Düsseldorfer Studentin polnisch-indischer Abstammung und Social Media-Aktivistin. Als sie erfährt, dass die von ihr verehrte Professorin der postkolonialen Theorie, Saraswati, nur vorgegeben hat, indischer Abstammung zu sein, bricht für sie eine Welt zusammen. Eine zeitgemäße, zum Nachdenken anregende und dabei humorvolle Auseinandersetzung mit Identitätspolitik.

 

Lesung und Gespräch
KATHARINA BENDIXEN: Taras Augen

Mittwoch, 08.02.2023, 18 Uhr, Leselounge der Universitätsbibliothek

Obwohl Tara und Alún sich füreinander bestimmt fühlen, kommt es in diesem Jugendroman im Genre der Near-Future-Dystopie zu einem Streit zwischen ihnen. Ein gravierender Unfall in einer naheliegenden Chemiefabrik verhindert eine Versöhnung. Denn die Havarie verschlägt die Jugendlichen in unterschiedliche Lebenszonen, in denen sie um ihr Überleben und ihre Beziehung kämpfen.
Wir freuen uns auf das Gespräch mit der Autorin.