Tobias Wittchen

Das Selfie als Form bildästhetischer Selbstthematisierung auf Instagram

Im Mittelpunkt des Vorhabens steht die Frage, wie sich Selfieproduzent*innen auf Instagram durch die soziale und zugleich ästhetische Praktik des Selfie-Machens selbst thematisieren und sich im Sinne eines praxeologischen Subjektverständnisses als Subjekte hervorbringen. Anhand der kombinativen Analyse von Interviews mit Selfie-Produzent*innen und wissenssoziologischer Bildanalysen von Selfies auf Instagram soll u.a. untersucht werden, welche Gestalt das Handeln in der (bild-)ästhetische Praktik des Selfie-Machens annimmt (etwa Poiesis und/oder Performance), wie dieses Handeln im visuell dokumentierten Resultat der Praktik sichtbar wird und sich zugleich in den Deutungsmustern der Selfie-Produzent*innen niederschlägt.

 

Zur Person

Abschluss des Studiums der Erziehungswissenschaft im Jahr 2016 an der Universität Hildesheim. Von 2016-2019 war Tobias Wittchen als Promotionsstipendiat und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften im Fach Soziologie der Universität Hildesheim beschäftigt. Seit April 2019 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Graduiertenkolleg 2477 "Ästhetische Praxis" am Institut für Philosophie der Universität Hildesheim.

 

Forschungsschwerpunkte

Kultur-, Mikro- und Mediensoziologie; Praxistheorie; Qualitative Forschung und interpretative Methoden.

Publikationen

Michael Corsten/Sascha Oswald/Tobias Wittchen (2021): Gibt es eine Generation Corona? In: Impu!se für Gesundheitsförderung 111, 2/21, S. 9-10.

Tobias Wittchen (2021): „Ich fühle mich einfach gut, wenn ich sehe, dass den anderen mein Aussehen gefällt.“ Selfies auf Instagram als quartärmedienbasierte Selbsttechnologie. In: Ulrich Hägele/Judith Schühle (Hrsg.): SnAppShots. Smartphones als Kamera.Visuelle Kultur. Studien und Materialien, Band 14. Münster: Waxmann, S. 52-66.

Michael Corsten/Sascha Oswald/Tobias Wittchen (2021): Gebremst oder gefordert? Berufliche Zukunftsgestaltung auf Widerruf für junge Erwachsene während der COVID-19-Pandemie. In: BWP 2/2021: Auswirkungen der Corona-Pandemie, S. 42-45. www.bwp-zeitschrift.de/de/bwp.php/de/publication/series/list/3

Hannes Schammann/Danielle Gluns/Christiane Heimann/Sandra Müller/Tobias Wittchen/Christin Younso/Franziska Ziegler (2021): Defining and transforming local migration policies: a conceptual approach backed by evidence from Germany. In: Journal of Ethnic and Migration Studies, online first, DOI: 10.1080/1369183X.2021.1902792 (open access)

Hannes Schammann/Petra Bendel/Sandra Müller/Franziska Ziegler/Tobias Wittchen (2020): Zwei Welten? Integrationspolitik in Stadt und Land. Stuttgart: Robert Bosch Stiftung. Link: www.bosch-stiftung.de/de/publikation/zwei-welten-integrationspolitik-stadt-und-land 

 

Lehre an der Universität

Wintersemester 2020/2021

• Ästhetik und Soziologie des Selfie (gemeinsam mit Professor Dr. Hans-Otto Hügel)

Wintersemester 2019/2020

•    Methoden der empirischen Sozialforschung II (gemeinsam mit Professor Dr. Michael Corsten)

Sommersemester 2019 

•    Selfies und wie sie zu analysieren sind – Bildanalytische Verfahren im Vergleich

Wintersemester 2018/2019 

•    Methoden der empirischen Sozialforschung II 

Sommersemester 2018

•    Methoden der empirischen Sozialforschung I

•    #selfie – Visuelle Selbstthematisierungspraktiken auf Instagram 

Wintersemester 2017/2018

•    Methoden der empirischen Sozialforschung II: Selfies (gemeinsam mit Professor Dr. Michael Corsten)

Sommersemester 2017

•    Me, Myselfie and I: Selbstthematisierung und Bildpraxis von Rembrandt bis Instagram (gemeinsam mit Sascha Oswald)

•    Methoden der empirischen Sozialforschung I: Selfies (gemeinsam mit Professor Dr. Michael Corsten)

 

Vorträge

10/2021: „Das bin ich. Und das sind wir vor dem Eiffelturm“ –
eine bildanalytische Differenzierung porträtierender und dokumentierender Instagram-Selfies, Tagung "Selfie-Forschung und ihre interdiszliplinären Fragestellungen, Methoden und Ergebnisse", Hochschule für Philosophie München

10/2020: ""Ich fühle mich einfach gut, wenn ich sehe, dass den anderen mein Aussehen gefällt" – Selfies auf Instagram als Technologien des Selbst", Tagung "SnAppShots. Smartphones als Kamera", Museum für Fotografie, Berlin (online) 

11/2019: Publikumsgespräch im Rahmen des Kurzfilmprogramms "Beyond: Self-Display" des 33. internationalen Film Festivals Braunschweig 

10/2019: "Selfie-Machen als bildästhetische Praktik" im Rahmen des Jubiläums "40 Jahre Kulturwissenschaften in Hildesheim", Kulturcampus Domäne Marienburg 

10/2020, 10/2019 und 10/2018: "Von Affen und Selbstporträts – Ein Einblick in die universitäre Forschung am Beispiel des Selfies", Veranstaltung der Zentralen Studienberatung im Rahmen des Projekts "Willkommen in der Wissenschaft", Universität Hildesheim

12/2017: "Selfies als soziale Praxis der Subjektivierung und Selbstthematisierung", Kolloquium Institut für Sozialwissenschaften, Universität Hildesheim 

09/2017: „Das Selfie als Subjektivierungspraxis“ auf dem 6. Studentischen Soziologiekongress der Universität Chemnitz                            

 

Kurzvita

seit 04/2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Graduiertenkolleg 2477 "Ästhetische Praxis" am Institut für Philosophie der Stiftung Universität Hildesheim
07/2019 - 01/2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (35%) im Projekt "Zwei Welten? – Integrationspolitik in Stadt und Land" im Fach Politikwissenschaft des Instituts für Sozialwissenschaften der Stiftung Universität Hildesheim
04/2018  - 04/2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften der Stiftung Universität Hildesheim
05/2016 - 04/2018 Promotionsstipendiat an der Stiftung Universität Hildesheim im Fach Soziologie. Arbeitstitel der Dissertation „Das Selfie als Form bildästhetischer Selbstthematisierung auf Instagram“
04/2016 Abschluss des Master-Studiums der Erziehungswissenschaft an der Stiftung Universität Hildesheim (mit Auszeichnung)
12/2014 - 03/2016 Studentische Hilfskraft im Forschungsprojekt „Digitale Verbreitungsmedien, Kommunikationsmacht und Generation“ unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Corsten am Institut für Sozialwissenschaften der Stiftung Universität Hildesheim
04/2015 - 07/2015 Forschungspraktikum am Institut für Erziehungswissenschaft der Stiftung Universität Hildesheim
07/2014 Abschluss des Bachelor-Studiums der Erziehungswissenschaft an der Stiftung Universität Hildesheim
10/2013 - 03/2016 Studentische Hilfskraft im Forschungsprojekt „Soziale Dienste und
Glaubensgemeinschaften – Pfade regionaler Wohlfahrtsproduktion“unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Schröer am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Stiftung Universität Hildesheim
02/2013 - 04/2013 Studentische Hilfskraft im Forschungsprojekt „Chancengleichheit in der Postdoc-Phase“unter der Leitung von Dr.‘in Daniela Böhringer und Dr.‘in Maren Zeller am Institution für Sozial- und Organisationspädagogik der Stiftung Universität Hildesheim