Öffentlich zugängliche Fahrradreparaturstation eröffnet auf dem Hauptcampus der Universität Hildesheim

Donnerstag, 09. September 2021 um 16:24 Uhr

Das Nachhaltigkeitsbüro - Green Office - und das Baudezernat der Universität Hildesheim haben eine Fahrradreparaturstation auf dem Hauptcampus in Betrieb genommen. An der frei zugänglichen Reparaturstation können in Zukunft jederzeit kleinere Reparaturen an Fahrrädern, Rollstühlen, Kinderwagen und Skateboards durchgeführt werden. Hierfür steht Werkzeug und eine Luftpumpe bereit. Die Reparaturstation befindet sich bei den Fahrradständern neben dem Sportgebäude am Hauptcampus der Universität.

Henrike Cohrs, aus dem Team der Fahrradselbsthilfewerkstatt „Fazze“ begutachtet das Werkzeug.

Aufgrund der Ergebnisse der universitätsweiten Mobilitätsbefragung von 2019/2020 hat das Nachhaltigkeitsbüro der Universität Hildesheim – das Green Office – die Initiative ergriffen und eine Fahrradreparaturstation für den Hauptcampus angeschafft. Die Station wurde aus Mitteln des Green Office finanziert und in enger Zusammenarbeit mit dem Baudezernat der Universität realisiert. Heute konnte die Fahrrad-Reparaturstation in Betrieb genommen werden. Zur Eröffnung waren neben der Presse auch Susanne Philipps, stellvertretende Ortsbürgermeisterin Marienburger Höhe/Galgenberg, Dr. Daniel Gad, Institut für Kulturpolitik, Thomas Hanold, Baudezernent der Uni, Beate Sperling, Vorsitzende des Personalrats der Uni, Tinka Dittrich, Hildes Lastenradverleih, Yannik Kolmer, ehemaliger AStA-Referent für Nachhaltigkeit, Umwelt und Mobilität und das Team der Fahrradreparaturwerkstatt „Fazze“ anwesend.

Die Station soll in Zukunft eine „Erste Hilfe fürs Fahrrad“ ermöglichen: Lockere Schrauben und Muttern können festgezogen, Lenker und Fahrradsitze eingestellt werden. Aber auch ein Schlauchwechsel klappt: Reifenheber und eine Luftpumpe mit Kompressorschlauch und Adapter für alle Ventile stehen bereit. Das vorhandene Werkzeug kann nicht nur fürs Fahrrad, sondern auch für Rollstühle, Kinderwagen und Skateboards verwendet werden. Eine Überdachung der angrenzenden Fahrradständer durch das Baudezernat ist ebenfalls geplant: So soll es in Zukunft für noch mehr Menschen attraktiver werden, mit dem Fahrrad zur Uni zu kommen.

Die Reparaturstation befindet sich bei den Fahrradständern neben Sportgebäude auf dem Hauptcampus der Universität Hildesheim. Über einen aufgedruckten QR-Code gelangt man zu kurzen Anleitungsvideos, die die Benutzung der Station erklären. Die Station ist öffentlich zugänglich und kann sowohl von Mitgliedern der Universität als auch von Anwohner*innen genutzt werden.

 „Im Rahmen unserer Mobilitätsbefragung wurde häufig der Wunsch nach Luftpumpen und Reparaturmöglichkeiten auf dem Campus geäußert. Darauf haben wir mit dem Bau Reparaturstation reagiert und hoffen, dass die Station und unsere Schulungsangebote gut angenommen werden“, so Julia Witter, die Koordinatorin des Green Office.

Studierende, die noch nicht so vertraut mit der „Ersten-Hilfe fürs Fahrrad“ sind, können an den Workshops zur Fahrradreparatur teilnehmen, die diesen Herbst starten. In 90 Minuten bekommen Anfänger*innen einen Einstieg in die Fahrradreparatur: Fahrradschlauch flicken, Bremsen reparieren und die Gangschaltung justieren. Außerdem wird gezeigt, wie man sein Fahrrad so einstellt, dass es optimal auf die eigene Körpergröße abgestimmt ist. Die Workshops werden vom Green Office der Universität Hildesheim finanziert.

Die nächsten Termine sind am Dienstag 05.10.21 (17:00-18:30 Uhr), Freitag 22.10.21 (16:00-17:30 Uhr), Freitag 05.11.21 (16:00-17:30 Uhr) und Freitag 12.11.21 (16:00-17:30 Uhr).

Weitere Infos und Anmeldung hier

 

Text: Katalin Kuse


Heinrich Hülbusch (Baudezernat) montiert die Fahrradreparaturstation.

An der Station findet sich ein QR-Code, über den man zu Anleitungsvideos für die Fahrradreparaturstation gelangt.

Katalin Kuse, Klimaschutzmanagerin für klimafreundliche Mobilität an der Uni Hildesheim.

Thomas Hanold, Baudezernent der Uni Hildesheim. Alle Fotos: Verena Stürzebecher.