Kooperationen & Mitgliedschaften

Das Graduiertenzentrum kooperiert mit weiteren Wissenschaftseinrichtungen innerhalb und außerhalb der Universität Hildesheim.


UniWiND

Der Universitätsverband zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland (UniWiND) ist ein Netzwerk von derzeit 73 Mitgliedern, welche die Nachwuchsförderung zur zentralen Aufgabe ihrer Hochschulen gemacht haben. UniWiND setzt sich dafür ein, die Ausbildungsbedingungen von Promovierenden und jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Beginn der Postdocphase zu optimieren, um ihnen bestmögliche Chancen für zukünftige Karrieren innerhalb und außerhalb der Hochschulen zu ermöglichen.

UniWiND-Mitglieder sind Universitäten mit fakultätenübergreifenden Einrichtungen zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Weitere Informationen: [LINK]


Verbund norddeutscher Graduierteneinrichtungen

Das Graduiertenzentrum der Universität Hildesheim ist aktiv im informellen Verbund der norddeutschen Graduierteneinrichtungen. Diese überinstitutionelle Vernetzung trägt zum einen zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Beratungs- und Qualifizierungsangebote bei, zum anderen ermöglicht sie den Austausch über politische Anforderungen und Entwicklungen sowie deren Umsetzung an den verschiedenen beteiligten Universitäten.


Nacaps-Partnerhochschule

Nacaps steht für National Academics Panel Study und ist eine neue Längsschnittstudie über Promovierende und Promovierte in Deutschland. In regelmäßigen Abständen befragt Nacaps bundesweit Promovierende und Promovierte zu ihren Promotionsbedingungen, Karriereabsichten und Karriereverläufen sowie zu ihren allgemeinen Lebensbedingungen.

Die Universität Hildesheim ist eine der Nacaps-Partnerhochschulen. Im Wesentlichen basiert die Kooperation darauf, dass die Hochschule den Kontakt zu den Befragungsteilnehmer(inne)n herstellt. Im Gegenzug führt das DZHW die Befragungen durch und bietet den Kooperationspartnern regelmäßige Ergebnisrückmeldungen an. Ausführliche Informationen über eine Hochschulkooperation finden Sie hier.

Weitere Informationen: [LINK]


Forschungscluster "Hochschule und Bildung"

Das Forschungscluster „Hochschule und Bildung“ wurde 2009 von Prof. Dr. Meike Sophia Baader und Prof. Dr. Wolfgang Schröer als eigenständige, unabhängige Einheit zwischen den Instituten für Erziehungswissenschaft – Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft und für Sozial- und Organisationspädagogik an der Stiftung Universität Hildesheim gegründet. Der Fokus des Forschungsclusters liegt in der theoretisch fundierten und empirisch angelegten Untersuchung von Hochschulen und deren Situierung als Bildungs- und Wissenschaftsorganisationen. Bei dieser Forschung ist sowohl der Zusammenhang zwischen Hochschule und Bildung mit Aspekten von Gender und Diversity von Interesse als auch die Frage, wie die Hochschulen die Erfahrungs- und Lebenswelten ihrer Akteurinnen und Akteure gestalten und beeinflussen.

Weitere Informationen: [LINK]