Boys'Day

Der Boys’ Day am 27. April 2017 an der Universität Hildesheim

Liebe Jungen! Ab sofort könnt Ihr Euch für einen Workshop beim Boys´Day anmelden.

Hier findet Ihr unser spannendes Workshopangebot.

Achtung: Im Moment sind alle Plätze vergeben. Wenn ihr auf den oben stehenden Link klickt, könnt ihr aber sehen, ob wieder Plätze freigeworden sind.

© S. Weuffen
© S. Weuffen
© S. Weuffen
© S. Weuffen

 

Ein Boys´Day an der Uni Hildesheim:

Es ist früh morgens, viertel nach sieben: Die ersten neugierigen Gesichter nähern sich dem Hörsaal. Heute ist Boys’Day an der Stiftung Universität Hildesheim, auch Zukunftstag für Jungen genannt. Einen Berufswunsch zu entwickeln, der stimmig ist und den eigenen Vorstellungen und Neigungen entspricht, davon sind die meisten Jungen im Alter von 10 bis 16 noch weit entfernt.  Heute haben sie die Gelegenheit in die Universität und in das Studium "reinzuschnuppern". Und zu schnuppern gibt es Viel! An diesem Tag wird experimentiert, fotografiert, zugehört und natürlich probiert. Viele Augen schauen still nach vorne, als es im Hörsaal endlich losgeht. Die Anker-Peers der Zentralen Studienberatung erklären den Unterschied zwischen Studieren und zur Schule gehen: „Nein, ihr müsst nicht jeden Tag von acht bis zwei zur Uni gehen. Im Prinzip stellt ihr euch euren eigenen Stundenplan zusammen. An manchen Tagen habt ihr eventuell keine einzige Vorlesung und besucht vielleicht auch mal am Wochenende ein Blockseminar.“ Blockseminar? Am Wochenende? Viel Neues prasselt da gerade auf die die anwesenden Jungen ein. Die Anker Peers sind Studierende, die aus Studierendensicht erste Informationen rund ums Studium geben. Sie sind zum Glück für alle Fragen offen und können sogar von Schulen kostenlos gebucht werden.

Die Anker Peers erklären alles rund ums Studium. Wo liegt der Unterschied zur Schule?

Hannes Heinemann, ein angehender Lehrer für die Grundschule, berichtet von Motivation zum und Erfahrungen in seinem Studium: „Ich arbeite gerne mit Kindern, denn sie teilen dir sehr schnell mit, ob du guten Unterricht machst oder nicht.“ Um gleich am Anfang des Studiums mit Option auf Grundschullehramt herausfinden zu können, ob der Beruf wirklich passend ist, gibt es in Hildesheim ein ganz besonderes Konzept: das sogenannte Hildesheimer Modell.

© Hannes Heinemann

Unsere Workshops

 Im Folgenden sind einige der Angebote aufgelistet, die an den Boys’Days buchbar gewesen sind. Die Workshops und Vorlesungen variieren jedes Jahr etwas und sind sehr schnell ausgebucht. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle Anbietenden!!

 

  • „Kind und Sache - Welterschließung im Sachunterricht der Grundschule“

          Institut für Grundschuldidaktik & Sachunterricht

  • „Digital Painting. Digitale Bilder und großformatige Malerei.“                                                          

          Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft

  • „BioLogie – die Vielfalt – und Du (Experimente aus der biologischen Wissensküche)“

          Institut für Biologie und Chemie, Abteilung Biologie

  • „Psychologie - Schnuppervorlesung"

          Institut für Psychologie

  • „Die Uni-Bib – Mach dir ein eigenes Bild!"

          Universitätsbibliothek

  • „Literarische Experimente: Kreatives Schreiben mit Schülern.“

          Institut für deutsche Sprache und Literatur

  • „Workshop Schwarz + Weiß. Bilder aus dem Fotolabor"

          Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft

 

Die Ergebnisse der Gesamt-Evaluation des Boys`Days sind hier einsehbar.