Alternierende Telearbeit

Alternierende Telearbeit an der Universität Hildesheim

(c)webwebwebber/pixelio.de
Foto Tastatur und Maus

Die Universität Hildesheim hat sich im Rahmen des 'audit familiengerechte hochschule' zum Ziel gesetzt, die Arbeitsbedingungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter familiengerechter zu gestalten, um so die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern und der Vielfalt von Lebensentwürfen gerecht zu werden. Eine flexible Handhabung von Arbeitszeiten und die selbstbestimmte Organisation von Arbeitsabläufen sind wichtige Faktoren, die zum Erreichen dieses Ziels beitragen. In der Telearbeit lassen sich diese Aspekte für die Beschäftigten realisieren. Die Universität hat sich deshalb entschieden, ihren Beschäftigten ab Frühjahr 2011 Telearbeit in einer zweijährigen Pilotphase als Option anzubieten.

Seit Ende Januar 2014 steht Teleabeit allen Beschäftigten offen, deren Arbeitsplatz dafür geeignet ist.

 

Was ist alternierende Telearbeit?

Wer kann Telearbeit in Anspruch nehmen?

Wie sieht das Antragsverfahren aus?

Wer organisiert die Ausstattung des Telearbeitsplatzes?

Arbeits- und Datenschutz am Telearbeitsplatz

Wie ist der Zeitplan für die Pilotphase? Wen kann ich ansprechen?