1985-90 Universität von Amsterdam

(in niederländischer und englischer Sprache): Hauptseminare: Frauen und Migration; Migration und Sozialstaat; Rasse, Klasse und Geschlecht.

1990-96 Universität Utrecht

(in niederländischer und englischer Sprache):
Einführungsveranstaltung: Theorien der multikulturellen Ge­sellschaft;
Hauptseminar: Isla­mische Kultur und Migra­tion;
Einführungsveranstaltung: Theorien der Geschlechterfor­schung;
Graduiertenseminar: Qualitative Forschungsansätze;
Beiträge zu zwei Sommeruniversitäten zum Thema: Migration in Europa;
Gastdozentin in Vorlesungsreihen verschiedener Fakul­täten der Universität Utrecht:
Themen­bereich Migration in Europa, Frauenforschung und Migration, Islam in Europa.

1996 Westfälischen Wilhelms­universität Mün­ster

Interdisziplinäres Graduiertenkolleg der Deutschen For­schungs­gemeinschaft "Konflikte im Kon­text sozialer und kul­tureller Diversität", Gastdozentin Oktober-Dezember: Methoden in der Sozialwissenschaft.

1997 Westfälische Wilhelms­universität Mün­ster

Fachbereich Erziehungswissenschaft (Lehrbeauftragte):
Hauptseminar: Methoden der interpretativen Textanalyse.

1997 - 1999 J.W. Goethe-Universität Frankfurt

Fachbereich Erziehungswissenschaften
Hauptseminare: Methoden interpretativer Textanalyse; Familien in der Migration; Textanalyse narrativer/biographischer Interviews; Eth­nizität und Geschlecht; Analyse von Geschlech­ter­bildern am Beispiel von Text, Bild und Film Teil I & II; Reflexionsgrundlagen moderner Pädagogik: Ethnizität Geschlecht, Differenz; Die biographische Methode in Bildung und Erziehung: Beispiele aus der Migrantinnen­forschung; Das Unbehagen in/mit der Kultur: Neuere Ansätze in der Kultur- und Geschlechtertheorie und ihre Relevanz für interkulturelle Erziehung und Bildung;
studentisches Forschungsprojekt: "Bildungsbiographien von Müttern und Töchtern"
Einführungsveranstaltungen: Bildungsgeschichte als Geschlechterge­schichte am Beispiel der Koedukation; Methoden wissenschaftlichen Arbeitens;
Beiträge zu den Vorlesungsreihen: "Bildung in der Perspektive der Geschlechterdifferenz"; "Vorlesungsreihe des interdis­ziplinären Zentrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechter­verhältnisse".

1999 - heute Westfälische Wilhelmsuniversität Münster

Fachbereich Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften (in deutscher und englischer Sprache):

Einführungsveranstaltungen: Einführung in Theorie und Methoden der Erziehungswissenschaft; Wissenschaftliches Arbeiten: Die Kunst des Schreibens; Internationalisierung der Lebensläufe; Einführung in die Biographieforschung; Einführung in die Erziehungswissenschaft.
Grundstudium: Migration im Film; qualitativen Forschungsmethoden
Hauptseminare: Differenz - ein Konzept der Sozial- und Erziehungswissenschaft; Geschlecht, Ethnizität, Differenz; Strangers in Paradise - Seminar für ausländische Studierende am Fachbereich; Interkulturelle Pädagogik in den Niederlanden; Einwanderung und Integration in den Niederlanden und in Deutschland; Ethnizität, Geschlecht, Profession - die Globalisierung der Dienstmädchenfrage - zwei-semestriges studentisches Forschungsseminar, bei dem qualitative Forschungsmethoden gelehrt und praktisch eingeübt werden; Race, Class, Gender in der postkolonialen Debatte. Soziologische und erziehungswissenschaftliche Zugänge; interkulturelles Lernen in der Schule - theoretische und praktische Dimensionen; Theorie und Praxis lebensgeschichtlicher Forschung;
Virtuelles Doktorandinnencolloquium
interdisziplinäre Forschungscolloquia. Soziale Ungleichheit- Gleichheit durch Bildung?; Alltagsrassismus und Bildung;
Colloquium: Ethnizität und Geschlechterverhältnisse in der Pluralen Gesellschaft.

2000 - Internationale Frauenuniversität Hannover

(in englischer Sprache)
Programmdirektorin des Clusters: Nationalisms, Racisms and Ethnicisms
Vorlesungen und Einführungsveranstaltung, Seminare und Forschungscolloquia: Gender, Ethnicity and Profession; Interviewtraining and Textanalysis: Interpreting Biographies

Kontakt

Gleichstellungsbüro
Silvia Krauter

Raum I 002
Telefon +49 (0) 5121 883-92150
Telefax +49 (0) 5121 883-92151
gleichstellungsbuero@uni-hildesheim.de

 

Postanschrift:

Stiftung Universität Hildesheim
Universitätsplatz 1
D-31141 Hildesheim