Dr. Sylka Scholz

Gastprofessorin Dr. Sylka Scholz

Maria-Goeppert-Mayer-Programm
Sommersemester 2006
Wintersemester 2006/07


Gastprofessorin für internationale Frauen- und Geschlechterforschung am
Institut für Sozialwissenschaften an der Stiftung Universität Hildesheim

Weitere Informationen

 

Maria-Goeppert-Mayer-Programm

Arbeitsschwerpunkte:

  • Geschlechterverhältnis in der DDR und Ostdeutschland
  • Männlichkeitstheorien und –forschung
  • Politik und GeschlechtMethoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere Biographieforschung und Medienanalysen

Aktuelle Forschungsprojekte:

  • Deutschland auf dem Weg zur ersten Bundeskanzlerin. Eine Analyse des Wahlkampfes 2002
  • Buchprojekt zur Geschichte der Männlichkeitsforschung in Deutschland
    (gemeinsam mit M. Bereswill und M. Meuser)
  • Männlichkeitskonstruktionen in Osteuropa

Wichtigste Veröffentlichung:

  • "Männlichkeit erzählen. Lebensgeschichtliche Identitätskonstruktionen ostdeutscher Männer"
    (Münster: Westfälisches Dampfboot 2004)
  • "Scheitern und Biographie. Die andere Seite moderner Lebensgeschichten"
    (Gießen: Psychosozial 2005; gemeinsam mit S. Zahlmann)
  • "Irritation Ostdeutschland. Geschlechterverhältnisse seit der Wende"
    (Münster: Westfälisches Dampfboot 2005;
    gemeinsam mit E. Schäfer/ I. Dietzsch/ P.Drauschke/ I. Peinl/ V. Penrose/ S. Völker)

Gastprofessur des Maria-Goeppert-Mayer-Programm Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur