Studium auf Probe: Einblick für junge Frauen in MINT-Berufswelt

Dienstag, 08. Juli 2014 um 08:20 Uhr

Vier Tage im Betrieb, ein Tag in der Uni: Junge Frauen mit Abitur und Fachabitur können an der Universität Hildesheim in das Niedersachsen-Technikum einsteigen. In einem vergüteten Praktikum erhalten sie Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Berufe und können sich Uni-Veranstaltungen in einem späteren Studium anrechnen lassen. Eine Bewerbung ist bis zum 15. Juli möglich.

Jungen Frauen mit Abitur oder Fachabitur bietet die Universität Hildesheim in Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen die Chance im „Niedersachsen Technikum“ eigene Erfahrungen in technischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen und Berufen zu sammeln. In einem vergüteten sechsmonatigen Betriebspraktikum erleben sie den Berufsalltag von Ingenieurinnen oder zum Beispiel Informatikerinnen hautnah. Parallel dazu nehmen sie einmal pro Woche an Einführungsvorlesungen und Seminaren an der Universität Hildesheim teil und erhalten soe Einblicke in die verschiedenen Studiengänge und das wissenschaftliche Arbeiten.

„Vier Tage im Betrieb, ein Tag in der Uni – eine Kombination, mit der wir Schulabsolventinnen, die sich für Naturwissenschaften oder Technik interessieren, bei der Studien- und Berufswahl unterstützen möchten“, sagt Prof. Dr. Martin Sauerwein vom naturwissenschaftlich-technischen Fachbereich der Universität Hildesheim. In diesem Jahr können die Teilnehmerinnen des „Niedersachsen Technikums“ ab Oktober 2014 zum Beispiel an Veranstaltungen aus den Bereichen Technik und Informationstechnologie teilnehmen, die sie sich in einem späteren Studium anrechnen lassen können. Im Partnerunternehmen wie der Bosch Car Multimedia GmbH arbeiten die „Technikantinnen“ mit Vergütung an eigenen Projekten und erhalten am Ende ein Zertifikat, das als Vorpraktikum gilt.

Frauen erzielen in den sogenannten MINT-Fächern –  also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – häufig bereits in der Schule sehr gute Leistungen, sind aber oft unsicher, ob ein Studium oder Beruf in diesen Bereichen das Richtige für sie ist. Oft fehlt die praktische Alltagserfahrung. Die Universität Hildesheim arbeitet intensiv und erfolgreich an der Steigerung des Frauenanteils in den MINT-Fächern. Durch Schnuppertage versuchen Fachleute der Uni Hildesheim etwa mehr junge Frauen für ein IT-Studium zu interessieren. Im neuen Jahrgang sind knapp 40 % weiblich, vor zehn Jahren lag die Zahl noch bei 25 %. „Daher bietet das ‚Niedersachsen Technikum‘ jungen Frauen eine hervorragende Gelegenheit, sich ein praxisnahes Berufsbild zu verschaffen und so eine realistische Entscheidung für die eigene Studien- und Berufswahl zu treffen“, so Barbara Gärtner-Rupprecht, Koordinatorin des Projektes „Frauen in den MINT-Fächern“ der Universität Hildesheim.

Interessierte Schulabsolventinnen mit Abitur oder Fachhochschulreife wenden sich bezüglich der Teilnahme am Niedersachsen Technikum bitte bis 15. Juli 2014 an Prof. Dr. Martin Sauerwein (Tel. 05121.883-40902, E-Mail: martin.sauerwein@uni-hildesheim.de).


Einsteigen in die Welt der Technik und Naturwissenschaften: Die Universität Hildesheim bietet gemeinsam mit regionalen Partnerunternehmen jungen Frauen Einblicke in das Studium und die Berufswelt. Wer unsicher ist, erhält so die Chance, sechs Monate die Studien- und Berufswahl zu prüfen. Foto: istock/oxford (oben), Isa Lange (unten)